Regierung der nationalen Einheit in Mali gebildet
Mali hat eine neue Regierung
publiziert: Dienstag, 21. Aug 2012 / 09:00 Uhr
Malis Hauptstadt Bamako.
Malis Hauptstadt Bamako.

Bamako - Fünf Monate nach dem Staatsstreich hat Mali eine neue Regierung. Insgesamt seien 31 Minister an der neuen Regierungsmannschaft beteiligt, berichteten das Staatsfernsehen und örtliche Medien unter Berufung auf ein Dekret des Präsidenten.

7 Meldungen im Zusammenhang
Der malische Übergangspräsident Dioncounda Traoré habe zahlreiche Minister ausgetauscht, darunter der Aussenminister, hiess es. Regierungschef bleibe Cheick Modibo Diarra. Fünf der Minister seien Vertraute des Putschistenführers Amadou Sanogo.

Die Westafrikanische Wirtschaftsgemeinschaft (ECOWAS) hatte Mali ursprünglich ein Ultimatum bis zum 31. Juli zur Bildung einer Einheitsregierung gestellt, dieses jedoch verlängert. Angesichts der angespannten Lage und dem politischen Stillstand im Land drohte die ECOWAS, Mali aus dem Staatenbund auszuschliessen.

Zudem bereitet die Organisation derzeit eine mögliche Entsendung von rund 3000 Soldaten nach Mali vor, um die seit Monaten schwelende Staatskrise zu überwinden. Dazu muss die malische Regierung jedoch einen formellen Antrag stellen, zudem bedarf es eines UNO-Mandats.

Die Lage ist vor allem im Norden Malis kritisch, der nach einem Militärputsch und dem Sturz der Regierung in Bamako inzwischen unter vollständiger Kontrolle islamistischer Gruppen steht. Diese wollen in der gesamten Region das islamische Recht der Scharia einführen.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bamako - Nach dem Rücktritt und der Festnahme des malischen Ministerpräsidenten Cheikh Modibo Diarra hat der Präsident des afrikanischen Staates einen Nachfolger ernannt. Neuer Regierungschef wird der langjährige Staatsbeamte Django Sissoko. mehr lesen 
Bamako - Wenige Stunden nach seiner gewaltsamen Gefangennahme ... mehr lesen
Cheik Modibo Diarra ist im Auftrag von Hauptmann Amadou Haya Sanogo in gewahrsam genommen worden.
Abidjan - Die Chefs der Streitkräfte der 15 Mitgliedsstaaten der westafrikanischen Organisation ECOWAS haben am ... mehr lesen
Plan über eine militärische Intervention in Mali.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bamako - Eine Aktivistengruppe im unruhigen Norden Malis hat die Schweizer Hilfe bei der Organisation eines Treffens von Tuareg-Rebellen Ende Juli kritisiert. Bern trete dadurch «seine legendäre Neutralität mit Füssen», teilte die Gruppe der Bewohner des Nordens (COREN) mit. mehr lesen 
Addis Abeba/Bamako - Nach dem Staatsstreich im westafrikanischen Mali waren am Freitag weiter vereinzelt Explosionen und ... mehr lesen
In Malis Hauptstadt Bamako gab es weiter Schüsse.
Bleibt Griechenland in der Eurozone?
Griechenlands Bevölkerung vor richtungsweisender Entscheidung  Athen - Das Referendum am Sonntag über die Sparpolitik spaltet Griechenland. Die Sorgen in der Bevölkerung sind gross: Ein Ende der Krise ist nicht in Sicht - und die Töne werden schriller. 
Startsignal für Reform  Kiew - In der Ukraine sind die ersten 2000 Mitglieder einer neuen Polizeieinheit vereidigt worden, um die korrupte Strassenpolizei zu ...  
«Glaubt mir, eure Aufgabe ist nicht einfacher als die der Soldaten im Donbass», sagte Poroschenko mit Blick auf die Truppen, die im Osten der Ukraine seit mehr als einem Jahr gegen die prorussischen Separatisten kämpfen. (Symbolbild)
Ukrainisches Parlament setzt Geheimdienstchef ab Kiew - Das ukrainische Parlament hat die Absetzung des einflussreichen Chefs des Inlandsgeheimdienstes ...
Parlament hat die Absetzung des einflussreichen Chefs des Inlandsgeheimdienstes SBU beschlossen.
Poroschenko sieht «grosse Gefahr» eines russischen Einmarsches Kiew - Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat vor ...
Poroschenko: Ukraine bleibt auf EU-Kurs Kiew - Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat in einer Rede zur Lage der ... 1
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3134
    Wie... einfach doch alles war. G.W.Bush hat mit seinem Einmarsch in den Irak ... heute 10:04
  • Kassandra aus Frauenfeld 1379
    Langsam mehr sich der Verdacht, dass wir es mit dem zombie mit einem neuen Nostradamus zu ... gestern 18:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3134
    Dem... Iran geht es um die geostrategische Vormachtstellung. Ebenfalls ... gestern 14:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3134
    In einigen Jahren auch in Ihrer Umgebung Der Daesh (IS) breitet sich auch in Europa rasant aus. Nicht nur über ... Do, 02.07.15 13:03
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3134
    Der... Iran ist wahrscheinlich die zukünftige Regionalmacht in der ... Do, 02.07.15 12:11
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3134
    Es... heisst immer wieder, dass der Terror in Nahost aufhören würde, wenn ... Mi, 01.07.15 15:28
  • Kassandra aus Frauenfeld 1379
    Oder die Afrikaner übernehmen nach und nach unsere Banken und retten Afrika. Heute hat der ... Mi, 01.07.15 13:02
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3134
    Genau... wie erwartet will den Donbass dem Grunde nach niemand mehr, weil er ein ... Mi, 01.07.15 12:41
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 21°C 30°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 19°C 32°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 23°C 32°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 19°C 35°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Luzern 21°C 35°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 21°C 37°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Lugano 21°C 33°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten