Manager: Top Ten verdienen zusammen 105 Mio. Fr.
publiziert: Mittwoch, 18. Mai 2005 / 10:47 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 18. Mai 2005 / 11:39 Uhr

Zürich - Die Aktionäre und nicht der Verwaltungsrat soll über die Höhe der Managerlöhne entscheiden.

Dominique Biedermann sieht nicht nur moralische Probleme, sondern auch wirtschaftliche.
Dominique Biedermann sieht nicht nur moralische Probleme, sondern auch wirtschaftliche.
11 Meldungen im Zusammenhang
Denn letztlich bezahlen die Aktionäre die Gehälter, sagt Dominique Biedermann, Direktor der Anlagestiftung Ethos. Die Managerlöhne seien nicht nur ein moralisches, sondern auch ein wirtschaftliches Problem, erklärt Biedermann in einem Interview mit der Neuen Luzerner Zeitung. Jeder Franken, der zuviel an einen Manager bezahlt werde, werde dem Unternehmen als Ganzes, also auch den Aktionären weggenommen.

In der Schweiz könne man heute leider nur sehr wenig gegen Auswüchse unternehmen, bedauert Biedermann. Die einzige Möglichkeit der Schweizer Aktionäre sei, den Verwaltungsrat nicht wieder zu wählen. Aber nur auf Grund der hohen Löhne den Verwaltungsrat nicht zu bestätigen, sei übertrieben.

UBS vor CS bei Grundgehältern der Konzernspitze

Gemäss den Berechnungen der HandelsZeitung zahlt die Grossbank UBS mit 15,9 Mio. Franken den höchsten durchschnittlichen Grundgehalt für Konzernleitungsmitglieder. Auf Platz zwei ist die Credit Suisse Group (CSG) mit 9,9 Mio. Franken und auf Platz drei Novartis mit 7,5 Mio. Franken.

Die zehn bestverdienendsten Manager von Schweizer Konzernen verdienen zusammen 105 Mio. Franken. Am meisten verdient UBS-Verwaltungsratspräsident Marcel Ospel mit einem Salär von 21,3 Mio. Franken im Jahr 2004.

Vasella verdiente fast 21 Mio Franken

Novartis-Konzernchef Daniel Vasella hat 20,8 Mio. Franken eingestrichen und Roche-Verwaltungsratspräsident Franz Humer bringt es auf 13,3 Mio. Franken.

Unter den Top Ten finden sich auch Walter Kielholz, Verwaltungsratspräsident der Credit Suisse Group, Thomas Ebeling, Leiter Pharma Novartis, Serono-Konzernchef Ernesto Bertarelli, Synthes-Konzernchef Hansjörg Wyss, ABB-Verwaltungsratspräsident Jürgen Dormann, Mark Fishman, Leiter Research bei Novartis, sowie Lindt&Sprüngli-Konzernchef Ernst Tanner.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zollikon - Deutlich besser verdienen Arbeitnehmer in der Schweiz noch in ... mehr lesen
Im Schnitt verdienen Angestellte in der Schweiz knapp 42 000 Euro, in Deutschland sind es 39 000 Euro.
Bern - Fortan herrscht mehr ... mehr lesen
Künftig gibt es mehr Taransparenz bei Managergehältern.
Zürich - Die Lohntüten in der Teppichetage sind leicht praller gefüllt als im vergangenen Jahr. mehr lesen 
Manager werden weiterhin zu teuer bezahlt.
Bern - Die Chefetage von Konzernen ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Die Vergütungen für die Verwaltungsräte und den Konzernchef von börsenkotierten Unternehmen sollen offengelegt werden. mehr lesen 
Zürich - Allzu hohe Managerlöhne ... mehr lesen
Peter Hasler will, dass die Verwaltungsräte mehr Verantwortung übernehmen.
Laut Fraktionschefin Hildegard Fässler sei ein Verhaltenskodex für die Unternehmen wichtig.
Bern - Die SP will mit der Stärkung ... mehr lesen
Berlin - In Deutschland müssen künftig Manager ihre Gehälter offenlegen. Das Bundeskabinett hat ein entsprechendes Gesetz beschlossen. mehr lesen 
Zürich - UBS-Verwaltungsratspräsident Marcel Ospel ist der bestbezahlte Manager der Schweiz. Er verdiente im vergangenen Jahr 21,3 Mio. Franken - und verdrängte damit Novartis-Chef Daniel Vasella von der Spitze der Lohn-Hitparade. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der ... mehr lesen  
Einschulung.
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 20°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Basel 16°C 21°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 13°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Bern 14°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Luzern 15°C 19°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Genf 16°C 22°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano 17°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten