Mann legt Feuer in Pflegeheim in Taiwan
publiziert: Dienstag, 23. Okt 2012 / 08:29 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 23. Okt 2012 / 13:29 Uhr
Patient steckt hinter tödlichem Spital-Brand in Taiwan
Patient steckt hinter tödlichem Spital-Brand in Taiwan

Taipeh - Beim Brand eines Pflegeheims in Taiwan sind in der Nacht auf Dienstag zwölf Menschen ums Leben gekommen und rund 60 verletzt worden. Ein Patient gestand, das Feuer im Gebäude gelegt zu haben.

Brandschutz Schulungen
Der Mann sei unglücklich über seine langwierige Krankheit gewesen. Er wurde festgenommen, wie die Polizei mitteilte. Alle zwölf Todesopfer seien an einer Rauchgasvergiftung gestorben, sagte Spitalsprecher Tsai Ming Shih.

Viele hätten nicht fliehen können, weil sie bettlägerig oder zu gebrechlich gewesen seien. Rund 100 Bewohner des Heims, das in der zweiten Etage eines Spitals in der südtaiwanesischen Stadt Tainan liegt, seien gerettet worden. Das Feuer konnte nach 40 Minuten gelöscht werden.

«Es herrschte absolutes Dunkel und der Rauch war unerträglich», erzählte ein Überlebender der taiwanischen Nachrichtenagentur Central News Agency. Im Fernsehen waren Bilder von dem ausgebrannten Stockwerk zu sehen. Patienten wurden in ihren Betten oder in Rollstühlen auf den Rasen vor der Klinik gefahren, wo besorgte Angehörige eintrafen.

Brandmelder sollen kontrolliert werden

Die Verletzten seien in benachbarte Spitäler gebracht worden, hiess es. Zunächst war von mehr als 70 Verletzten die Rede, die Zahl der Opfer wurde aber später nach unten korrigiert.

Gesundheitsminister Chiu Wen-ta versicherte laut dem Sender TVBS, die Opfer sollten so schnell wie möglich identifiziert werden. Er kündigte zudem an, dass in dieser Woche die Brandmelder in allen Spitälern überprüft werden sollten.

Regierungschef Sean Chen äusserte sich schockiert über das Drama und sprach den Familien der Opfer sein Beileid aus, wie sein Büro mitteilte.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Komplettes Brandschutzsortiment und Feuerlöscher
Innovativer Brandschutz
Aero-X AG
Wettingerstrasse 19
5400 Baden
Durch die seit dem 12. April lodernde Feuerwalze wurden in der zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden Stadt rund 2900 Häuser zerstört.
Durch die seit dem 12. April lodernde ...
Grossbrand  Santiago de Chile - Das vor mehr als einer Woche in der chilenischen Hafenstadt Valparaíso ausgebrochene Grossfeuer ist nach Behördenangaben unter Kontrolle. In der Stadt sei ein Gebiet von mehr als 965 Hektaren zerstört worden. 
15 Brandopfer in Valparaíso - Brandstiftung? Valparaíso - Während das Feuer in der chilenischen Hafenstadt Valparaíso weiter wütet, rätseln die Behörden ...
Starker Wind hat die Flammen in Valparaíso wieder angefacht.
Niemand verletzt  Mamishaus BE - Die Paintball-Arena in Mamishaus bei Schwarzenburg BE ist am Montagmorgen fast komplett niedergebrannt. Ein benachbartes Haus wurde von den Flammen ebenfalls zerstört. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist noch unklar und wird untersucht.  
Wegen Heidebrands  Apeldoorn - Wegen eines schweren Heidebrands haben bis zu 2000 Wanderer und Radfahrer den niederländischen Nationalpark De Hoge Veluwe verlassen ...  
Das Kröller-Müller-Museum wurde evakuiert. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
Der PKW-Lenker musste durch die Feuerwehr befreit werden.
Unglücksfälle Auto kollidiert mit zwei Lastwagen Bei der Kollision eines Autos mit zwei Lastwagen auf der ...
Brandschutz Schulungen
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 7°C 15°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 13°C bewölkt, wenig Regen bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
St.Gallen 10°C 18°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 9°C 17°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 9°C 19°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 11°C 16°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 11°C 21°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten