Pokerprozess
Mann muss nach Schiesserei in Pokerrunde 12 Jahre hinter Gitter
publiziert: Dienstag, 20. Aug 2013 / 14:10 Uhr
Wegen vorsätzlich versuchter Tötung während eines Raubs muss ein Mann für 12 Jahre hinter Gittern. (Symbolbild)
Wegen vorsätzlich versuchter Tötung während eines Raubs muss ein Mann für 12 Jahre hinter Gittern. (Symbolbild)

Zürich - Zwölf Jahre Freiheitsentzug wegen mehrfach versuchter vorsätzlicher Tötung und versuchtem schweren Raub. Das Zürcher Obergericht hat am Dienstag das Urteil des Zürcher Bezirkskgerichtes gegen einen türkischen Pizzaiolo aus Volketswil ZH bestätigt.

Der 32-Jährige hatte eine Pokerrunde überfallen und einen Spieler angeschossen. Im Oktober 2010 hatte der Mann zusammen mit einem älteren Landsmann eine Bar an der Zürcher Langstrasse überfallen. Beide Männer waren mit geladenen Pistolen bewaffnet und eröffneten das Feuer.

Einer der Pokerspieler wurde gleich zwei Mal von je einer Kugel der beiden Schützen getroffen, überlebte aber. Andere aus der Runde konnten die Täter schliesslich überwältigen und der Polizei übergeben.

Mutmasslicher Haupttäter nahm sich das Leben

Der ältere mutmassliche Haupttäter nahm sich kurz vor Prozessbeginn im Oktober 2012 das Leben. Der Pizza-Bäcker stand deshalb alleine vor Gericht und beteuerte stets seine Unschuld.

Er sei von seinem Komplizen zur Teilnahme am Überfall gezwungen worden. Aus Angst habe er ihm gehorcht, behauptete er. Zudem habe ihm der ältere Landsmann die Waffe gegeben und ihm wahrheitswidrig erklärt, es handle sich bloss um eine Schreckschusspistole.

Unschuldsversion wenig glaubhaft

Das Bezirksgericht stufte die Unschuldsversion des Beschuldigten als unglaubhaft ein. Er habe wissentlich und willentlich am Überfall teilgenommen.

Die Richter verneinten zwar eine besondere Skrupellosigkeit und damit die Qualifikation als Mordversuche. Sie gingen bei den Schüssen von mehrfachen Tötungsversuchen aus. Zudem habe sich der Beschuldigte des versuchten schweren Raubes schuldig gemacht. Das Gericht verhängte eine zwölfjährige Freiheitsstrafe.

Die Staatsanwaltschaft hatte gegen das Urteil des Bezirksgerichts Berufung eingelegt. Sie forderte eine Freiheitsstrafe von 18 Jahren wegen mehrfachen Mordversuchs. Das Obergericht folgte nun ihrem Antrag jedoch nicht.

Der Mann war zudem verpflichtet worden, dem Opfer eine Genugtuung von 10'000 Franken zu bezahlen. Der geschädigte Barbetreiber - ihm hatte der Täter knapp am Kopf vorbeigeschossen - soll 1000 Franken Schmerzensgeld erhalten.

 

(tafi/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, wenig Regen
Basel 3°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 1°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregen
Bern 2°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, wenig Regen
Luzern 4°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, wenig Regen
Genf 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Lugano 4°C 9°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten