Mann registriert 15'000 Domains in 24 Stunden
publiziert: Montag, 23. Apr 2012 / 18:37 Uhr / aktualisiert: Montag, 23. Apr 2012 / 23:44 Uhr
Michael Mann ist ein bekannter und berüchtigter Domaingrabber.
Michael Mann ist ein bekannter und berüchtigter Domaingrabber.

New York City - Michael Mann hat innerhalb eines einzigen Tages 14'962 Domains erworben. Rund 100'000 Dollar musste der «Domainer» dafür auf den Tisch legen.

3 Meldungen im Zusammenhang
Mit diesem Kauf erwartet sich Mann tausende Dollar Reingewinn. Dies meldet CBS in seiner Internet-Ausgabe.

Aggressives Geschäft

«Ich bin wirklich gierig», so Mann, der sich gerne cool mit Zigarette und Sonnenbrille abbilden lässt. «Ich will die Welt besitzen.» Der US-Amerikaner ist in der Branche kein Anfänger. Bereits in den späten 1990er-Jahren, als das Internet noch in den Kinderschuhen steckte, gründete er seine erste Firma, um .com-Adressen aufzukaufen und sie später mit gehörigem Profit abzustossen.

Sein erster Coup war die URL Menus.com. 50'000 Dollar streichte Mann einst dafür ein. «Ich hatte lediglich 70 Dollar dafür bezahlt», amüsiert sich der 45-Jährige. Heute gilt Mann als einer der aggressivsten Domain-Spekulanten weltweit. 2005 verkaufte er seine Nachfolgerfirma BuyDomains an die Bostoner Investmentfirma Highland Capital für 80 Mio. Dollar. Später wurde über ihn ein Wettbewerbsverbot für vier Jahre verhängt.

400.000 Dollar Gewinn im Monat

Michael Mann ist wieder im Spiel. Er kauft durchschnittlich 300 Domains pro Tag und macht so mit seinem neugegründeten Unternehmen DomainMarket laut eigenen Angaben monatlich gut 400'000 Dollar Profit. «Es gibt Idioten, die meine Käufe hinterfragen und glauben, ich weiss nicht, was ich tue», ärgert sich Mann. «Die Frage ist, ob der Posten 100'000 Dollar wert ist.»

Im Wilden Westen der digitalen Welt versteht er es, durch ein ausgeklügeltes System relevante URL zu entdecken. Eine Software sichtet Google-freundliche Keywords, errechnet Traffic-Potenzial, filtert offensichtliche Marken-Verletzungen aus und erstellt schliesslich Rankings. Den Unterschied zu tausenden anderen, weniger erfolgreichen Domainern macht aber Mann selbst. «Ich glaube, es gibt niemanden, der so schnell lange Listen voller Domain-Namen lesen und verstehen kann», behauptet er. Die Käufe erledigt dann allerdings wieder eine Software.

Geschäft legal

Obwohl Domains von Höchstbietenden in eBay-Manier über den Ladentisch gehen, sind die Geschäfte legal. «Solange man keine Markenrechte verletzt, ist grundsätzlich nichts entgegenzuhalten», erklärt Stefanie Welters, Expertin von Denic, im Interview. Sollten allerdings bei URLs, die man von Domainern wie Mann erwirbt, juristische Probleme auftreten, gebe es allerdings ein Problem. «.com-Domains unterliegen der amerikanischen Rechtssprechung, obwohl Kunden weltweit betroffen sind», so Welters. Aufgrund der strengen US-Gesetzgebung können Domainbestände einfach gesperrt werden.

 

 

(fest/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bald muss auf den neuen IPv6 Standard umgestiegen werden.
Paris - In der Anfangszeit des ... mehr lesen
Köln - Zum stolzen Preis von 3 Millionen US-Dollar wechselte die ... mehr lesen
Roustam Tariko will mit «vodka.com» den amerikanischen Markt erobern.
Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Was sind die Hausaufgaben für Schweizer Unternehmen bei der Digitalisierung?
Was sind die Hausaufgaben für Schweizer ...
Swiss Online Marketing & Swiss eBusiness Expo  Google, Post, Handel Schweiz, VSV, GS1: Am Mittwoch, den 5. April diskutieren Big Player und Marktexperten über das «Schreckgespenst Digitalisierung - Was sind die Hausaufgaben für Schweizer Unternehmen?». Die Podiumsdiskussion läuft im Rahmen der Swiss Online Marketing Messe und Swiss eBusiness Expo. Pressevertreter sind herzlich eingeladen. mehr lesen 
Publinews Ziel: die teure Schweiz günstiger machen!  Das Affiliate Marketing ist heute ein nicht mehr wegzudenkender Teil eines jeden erfolgreichen e-Commerce Unternehmens. ... mehr lesen  
saleduck.ch, Luc van der Blij
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital ... mehr lesen  
Enabling new business  Von besser informierten GL bis zum E-Commerce im Exportmarkt - digitale Tools nutzen in der ganzen Wertschöpfungskette. Netcetera-CEO Andrej Vckovski erklärt, wo KMU ansetzen können, um ihre Produktivität zu steigern. mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 8°C 20°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel freundlich
Basel 9°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 13°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 6°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 9°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 6°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 10°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten