Attentäter sprengt sich vor Istanbuler Polizeiwache in die Luft
Mann sprengt sich in Istanbul in die Luft
publiziert: Dienstag, 11. Sep 2012 / 14:21 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 11. Sep 2012 / 20:59 Uhr

Istanbul - Bei einem Anschlag auf eine Polizeiwache in Istanbul sind am Dienstag ein Polizist sowie der mutmassliche Attentäter getötet worden, wie die Nachrichtenagentur Anadolu berichtete. Nach Angaben türkischer Medien wurden mindestens fünf weitere Menschen verletzt.

1 Meldung im Zusammenhang
Die Polizeiwache in Sultangazi, einem Stadtteil im Nordwesten des europäischen Teils von Istanbul, wurde bei der Explosion schwer beschädigt. Offenbar wurden mehrere Menschen durch herabstürzende Gebäudeteile verschüttet, wie NTV berichtete.

Laut Augenzeugen war der Selbstmordattentäter auf die Polizeistation zugerannt und hatte sich im Eingang in die Luft gesprengt. Wer hinter dem mutmasslichen Anschlag stecken könnte, war unklar; zunächst bekannte sich niemand dazu. In den vergangenen Jahren hatten vor allem kurdische Extremisten in der Türkei bei Anschlägen Selbstmordattentäter eingesetzt.

Vor fast genau zwei Jahren sprengte sich ein Mitglied der Gruppe Freiheitsfalken Kurdistans (TAK) auf dem zentralen Taksim-Platz von Istanbul in die Luft. Der Attentäter selbst kam ums Leben, 32 weitere Menschen wurden verletzt. Die TAK ist eine Unterorganisation der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK). Die Kurdenrebellen verstärkten in jüngster Zeit ihre Gewaltaktionen in der Türkei.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ankara - Bei einem Sprengstoffanschlag im Zentrum von Istanbul sind am Donnerstag mindestens 16 Menschen verletzt worden - 15 Polizisten und ein Zivilist. Die Bombe ging nahe der Zentrale der Regierungspartei AKP hoch. Zu dem Anschlag bekannte sich zunächst niemand. mehr lesen 
Trotz einer Waffenruhe und vereinbartem Abzug wurden wieder schwere Artillerien eingesetzt.
Trotz einer Waffenruhe und vereinbartem Abzug wurden wieder schwere ...
Lage hat sich zugespitzt  Kiew - Bei Kämpfen mit prorussischen Separatisten im Kriegsgebiet Donbass sind mindestens fünf ukrainische Soldaten getötet worden. Zwölf weitere wurden verletzt. 
Die Konfliktparteien sprachen von mindestens zwei Toten und sechs Verletzten. (Symbolbild)
Artilleriefeuer erschüttert Donezk - Gedenken an Tragödie in Odessa Kiew - Trotz der jüngsten internationalen Friedensappelle sind wieder heftige Gefechte in der Ostukraine ...
Zahl stieg um elf Millionen  Genf - Bewaffnete Konflikte haben 2014 so viele Menschen zu Vertriebenen im eigenen Land gemacht wie ...   1
7,6 Millionen Menschen wurden innerhalb der syrischen Grenzen vertrieben - das sind rund 40 Prozent gesamten Bevölkerung.
Das Militär des Nachbarlandes Nigeria meldete unterdessen die Befreiung weiterer 25 Boko-Haram-Geiseln.
Über 25'000 Menschen fliehen vor Boko Haram Abidjan - Mindestens 25'000 Einwohner der zum Niger gehörenden Inseln im Tschadsee sind aus Furcht vor Angriffen der ...
Libyen: Halbe Million Menschen in Flucht getrieben Tripolis - Die Kämpfe in Libyen haben in den vergangenen Monaten eine ... 1
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4237
    Es ist ja schon klar, dass ... ... die Mörderbanden der IS(IS) sich jetzt damit ihr Tun rechtfertigen ... gestern 16:43
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2987
    Man... vergisst bei der Vorstellung der herannahenden Flüchtlings-Apokalypse ... gestern 12:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2987
    Überall... sucht man die Schuldigen für die brutalen Entwicklungen im Mittleren ... Di, 05.05.15 17:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2987
    Gerade... Mexiko und Brasilien spiegeln die gewaltigen sozialen Probleme des ... Di, 05.05.15 12:50
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2987
    Zustrom Peter Sutherland, der UN-Sonderbeauftragte für internationale Migration ... Di, 05.05.15 12:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2987
    Angesichts.... der Bewaffnung und Stärke, der Aggressivität und Ausbreitung von B H ... Mo, 04.05.15 17:22
  • Kassandra aus Frauenfeld 1327
    Es pfanzt sich fort... Die wegen Rassenwahn fast Ausgerotteten werden selbst wieder ... Mo, 04.05.15 17:02
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2987
    Scheint... momentan einiges schief zu laufen. Aufgrund des demografischen Wandels ... Mo, 04.05.15 12:52
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 6°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 3°C 13°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
St.Gallen 7°C 15°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
Bern 7°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Luzern 9°C 17°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 7°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Lugano 12°C 22°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten