Gubristtunnel
Mann stürzt aus fahrendem Auto
publiziert: Sonntag, 6. Mrz 2016 / 11:01 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 6. Mrz 2016 / 17:17 Uhr
Mysteriöser Unfall im Gubristtunnel.
Mysteriöser Unfall im Gubristtunnel.

Weiningen ZH - Ein Mann ist am frühen Sonntagmorgen im Gubristtunnel bei Weiningen ZH aus einem fahrenden Auto gestürzt. Dabei zog er sich Kopfverletzungen zu. Die Polizei nahm zwei mutmassliche Fahrzeuginsassen fest. Die Ermittlungen laufen.

1 Meldung im Zusammenhang
Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein Personenwagen durch den Tunnel in Richtung Bern. Nachdem er seine Geschwindigkeit etwas verringert hatte, öffnete sich die Beifahrertür und der Mann stürzte heraus. Der Lenker setzte seine Fahrt anschliessend fort.

Die Polizei wurde kurz vor 4 Uhr alarmiert und darüber informiert, dass eine verletzte Person auf der A1 im Gubristtunnel auf der Fahrbahn liege, wie die Kantonspolizei mitteilte.

Im Verlauf der Ermittlungen wurden zwei mutmassliche Fahrzeuginsassen verhaftet. Gemäss Kantonspolizei und Staatsanwaltschaft handelt es sich um zwei 22-jährige Männer aus dem Kosovo und Mazedonien, die in den Kantonen Bern und Solothurn wohnen.

Über den genauen Hergang sei noch nichts bekannt, sagte Marc Besson vom Mediendienst der Kantonspolizei auf Anfrage. Die Männer würden nun befragt. Auch die Identität des Opfers ist geklärt. Es handelt sich um einen 23-jährigen Schweizer aus dem Kanton Bern. Er erlitt Kopfverletzungen sowie diverse Prellungen und Schürfungen.

Die nachfolgende Autofahrer hatten rechtzeitig anhalten und sich um den Verletzten kümmern können bis der Rettungswagen eintraf. Der Gubristtunnel musste Richtung Bern für rund drei Stunden gesperrt werden.

(kris/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Nach dem mysteriösen Vorfall im Gubristtunnel hat die Zürcher Staatsanwaltschaft gegen zwei Personen ein Verfahren ... mehr lesen
Der junge Mann stürzte im Gubristtunnel aus dem Auto. (Archivbild)
Erste-Hilfe-Lösungen für Unternehmen, Gastgeber, Institutionen und Priv ...
Den Behörden zufolge wurden am Montag rund 2600 Flüchtlinge in Sicherheit gebracht. (Archivbild)
Den Behörden zufolge wurden am Montag rund 2600 Flüchtlinge in ...
25 Prozent weniger Tote als im Vorjahr  Rom - In diesem Jahr sind bereits 1370 Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa im Mittelmeer ertrunken. Das sind fast 25 Prozent weniger Tote als im selben Zeitraum des Vorjahres. 
2600 Flüchtlinge sind im Mittelmeer in Sicherheit gebracht worden. (Archivbild)
2600 Boots-Flüchtlinge in Sicherheit gebracht Rom - Im Mittelmeer sind den italienischen Behörden zufolge am Montag rund 2600 Flüchtlinge in Sicherheit gebracht worden. Sie ...
Keine Verletzten  Gurtnellen UR - Bei einer Verkehrskollision mit einem luxuriösen Sportwagen ist auf ...
Teurer Crash.
Titel Forum Teaser
Wer einen Menschen rettet, rettet die ganze Welt
Das Care Team bietet Firmen in tragischen Situationen psychologische No ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 14°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 10°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen 7°C 11°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 7°C 14°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 8°C 14°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 8°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Lugano 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten