Marazzi/De Maria vom Winde verweht
publiziert: Sonntag, 29. Jul 2012 / 21:02 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 29. Jul 2012 / 21:55 Uhr

Enttäuschung am ersten Wettkampftag für die Schweizer Segler: Ausgerechnet das erfahrene Starboot-Duo Flavio Marazzi/Enrico De Maria konnte die hohen Erwartungen noch nicht erfüllen.

1 Meldung im Zusammenhang
Die Wetter- und Windprognosen kündigten für den ersten Wettkampftag ein ziemliches Potpourri an: Sonne, Wolken, Regen und wieder Sonne, gemischt mit unkonstanten und drehenden Winden. Die schwierigen Bedingungen zeigten, dass das Olympia-Revier vor Weymouth und Portland zu Recht als sehr anspruchsvoll gilt.

Im ersten Lauf erwischten Marazzi/De Maria einen guten Start und zeigten, dass sie bezüglich Bootsgeschwindigkeit mit den Besten mithalten können. Ein starker Winddreher und ein taktischer Entscheid, der sich im Nachhinein als Fehler erwies, führten aber dazu, dass sich die Schweizer mit dem 13. Rang im Feld mit 16 Booten begnügen mussten. Im zweiten Lauf gelang Marazzi/De Maria wiederum ein guter Start, zu mehr als einem 8. Rang reichte es aber nicht.

Wenn das grosse Ziel, nach zwei Diplomrängen eine Olympia-Medaille zu gewinnen, für Marazzi/De Maria nicht schon nach dem zweiten Tag begraben werden soll, müssen sich die beiden am Montag deutlich steigern. Mit Nathalie Brugger (Laser Radial) greift am Montag die nächste Schweizer Segelhoffnung ins Geschehen ein.

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Olympische Sommerspiele Auch am dritten Wettkampftag gelang keinem der im Einsatz stehenden Schweizer Segler ein Exploit. Der erstmals gestartete ... mehr lesen
Nathalie Brugger im Laser.
Die Maskottchen von Rio 2016 sind da.
Die Maskottchen von Rio 2016 sind da.
Noch keine Namen  Die Veranstalter der Olympischen Spiele und der Paralympics 2016 in Rio de Janeiro haben die Maskottchen der beiden Sportveranstaltungen in der brasilianischen Metropole im Sommer 2016 vorgestellt. 
«Athleten müssen sensibilisiert werden» Ralph Stöckli trat nach den Winterspielen in Sotschi die Nachfolge von Gian Gilli als Chef de Mission an und ...
Ralph Stöckli im Interview.
Weg frei für Olympia-Team aus Kosovo Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat den Kosovo vorläufig anerkannt. Damit ...
Kein einfaches Unterfangen  Rund 20 Monate vor den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro haben die Organisatoren vor Ort grösste Mühe, genügend geeignete freiwillige Helferinnen und Helfer zu finden.  
IOC vergibt gute Noten für Olympia-Organisatoren in Rio Das Internationale Olympische Komitee (IOC) ist inzwischen voll des Lobes für die Vorbereitungen ...
Die Sommerspiele fanden 2012 in London statt.
Titel Forum Teaser
  • Bogoljubow aus Zug 344
    Neuer Name Schalke nennt sich ab sofot Schalke 05 Mi, 26.11.14 00:01
  • EdmondDantes1 aus Zürich 14
    Realsatire vom Feinsten Hörte gestern beim Autofahren diese Meldung im Radio "Die ... Fr, 14.11.14 06:41
  • Kassandra aus Frauenfeld 1071
    Richtig. LinusLuchs Ein Korruptionsumpf ohne Gleichen diese FIFA. Auch keinelei Einsichten ... Do, 13.11.14 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 50
    Welch Überraschung! Eine durch und durch korrupte Organisation untersucht sich selber. Das ... Do, 13.11.14 18:12
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2599
    Diese... Explosion der Emotionen beim Spiel am 14. Oktober ist nur ein Beispiel ... So, 02.11.14 21:12
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2599
    Diese... Explosion der Emotionen ist nur ein Beispiel dafür, wie instabil der ... Do, 16.10.14 10:15
  • Bogoljubow aus Zug 344
    Tolle Leistung! Übrigens: Ist Ihnen auch schon aufgefallen: Roger Federer hat fast so ... Sa, 11.10.14 19:32
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2599
    Dann muss... allerdings z. B. auch der Flughafen von Dubai boykottiert werden. Denn ... Mo, 22.09.14 18:59
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 4°C 8°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 4°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 6°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 6°C 8°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Luzern 7°C 8°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Genf 8°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 8°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten