Marazzi/De Maria vom Winde verweht
publiziert: Sonntag, 29. Jul 2012 / 21:02 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 29. Jul 2012 / 21:55 Uhr

Enttäuschung am ersten Wettkampftag für die Schweizer Segler: Ausgerechnet das erfahrene Starboot-Duo Flavio Marazzi/Enrico De Maria konnte die hohen Erwartungen noch nicht erfüllen.

1 Meldung im Zusammenhang
Die Wetter- und Windprognosen kündigten für den ersten Wettkampftag ein ziemliches Potpourri an: Sonne, Wolken, Regen und wieder Sonne, gemischt mit unkonstanten und drehenden Winden. Die schwierigen Bedingungen zeigten, dass das Olympia-Revier vor Weymouth und Portland zu Recht als sehr anspruchsvoll gilt.

Im ersten Lauf erwischten Marazzi/De Maria einen guten Start und zeigten, dass sie bezüglich Bootsgeschwindigkeit mit den Besten mithalten können. Ein starker Winddreher und ein taktischer Entscheid, der sich im Nachhinein als Fehler erwies, führten aber dazu, dass sich die Schweizer mit dem 13. Rang im Feld mit 16 Booten begnügen mussten. Im zweiten Lauf gelang Marazzi/De Maria wiederum ein guter Start, zu mehr als einem 8. Rang reichte es aber nicht.

Wenn das grosse Ziel, nach zwei Diplomrängen eine Olympia-Medaille zu gewinnen, für Marazzi/De Maria nicht schon nach dem zweiten Tag begraben werden soll, müssen sich die beiden am Montag deutlich steigern. Mit Nathalie Brugger (Laser Radial) greift am Montag die nächste Schweizer Segelhoffnung ins Geschehen ein.

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Olympische Sommerspiele Auch am dritten Wettkampftag gelang keinem der im Einsatz stehenden Schweizer Segler ein Exploit. Der erstmals gestartete ... mehr lesen
Nathalie Brugger im Laser.
Die Olympischen Sommerspiele 2016 kommen teuer zu stehen.
Die Olympischen Sommerspiele 2016 kommen teuer zu ...
Inflation ein Grund  Die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro werden mindestens 36,7 Milliarden Reais (rund 14,4 Milliarden Franken) kosten. Diese Zahl nannte der Chef von Brasiliens öffentlicher Olympia-Koordinierungsstelle (APO), General Fernando Azevedo e Silva. 
Sommerspiele in Rio bereiten IOC Sorgen Sechs Wochen nach den Winterspielen in Sotschi warten auf das IOC schon die nächsten Probleme. Bei der Sitzung ...
Die olympischen Sommerspiele 2016 werden in Rio de Janeiro ausgetragen.
Jean-Claude Killy.
«Zeit, sich zu bewegen»  Der Franzose Jean-Claude Killy verlässt das Internationale Olympische Komitee (IOC).  
Titel Forum Teaser
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 8°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 14°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 8°C 16°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 8°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 8°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 8°C 20°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten