Ständeratswahlen
Marc Jost verzichtet auf die Stichwahl
publiziert: Montag, 14. Feb 2011 / 11:50 Uhr
Marc Jost kandidierte für die EVP.
Marc Jost kandidierte für die EVP.

Bern - Der EVP-Kandidat Marc Jost zieht sich aus dem Rennen um den freien Berner Ständeratssitz zurück. Er verzichtet auf die Stichwahl am 6. März, wie seine Partei am Montag mitteilte.

4 Meldungen im Zusammenhang
Die Mehrheit der Wählerinnen und Wähler wolle den freien Ständeratssitz mit einer Person aus den grossen Parteien besetzen, begründet die EVP in einer Mitteilung vom Montag den Rückzug.

Ausserdem verfüge die Partei nur über sehr knappe finanzielle Mittel. Da nur polarisierende Kandidaturen eine Chance hätten, empfiehlt die EVP-Geschäftsleitung für den zweiten Wahlgang Stimmfreigabe.

EVP-Kandidat Jost kam im ersten Wahlgang vom Wochenende auf einen Stimmenanteil von 7,8 Prozent und lag damit deutlich hinter den Kandidaten von SVP, SP und FDP. Angesichts des minimen Budgets von 10'000 Franken sei das aber ein «sehr gutes Resultat», befand die EVP.

In der Stichwahl dabei sind Adrian Amstutz (SVP) und Ursula Wyss (SP). Amstutz erzielte am Sonntag von den vier Kandidierenden das beste Ergebnis. Auf dem zweiten Platz landete Wyss.

Fragezeichen um Markwalder

Einen deutlichen Rückstand handelte sich FDP-Kandidatin Christa Markwalder ein. Noch ist offen, ob sie zum zweiten Wahlgang antritt. Die Freisinnigen wollen den Entscheid am Dienstag bekannt gegeben. Die Wirtschaftsverbände sähen am liebsten eine bürgerliche Einerkandidatur.

Sollte Markwalder nicht mehr antreten, müssen sich allen voran die Mitteparteien die Gretchenfrage stellen: Amstutz oder Wyss? Denn der stramme SVP-ler Amstutz eckt in liberaleren Kreisen durchaus mal an.

Wer auch immer am 6. März gewählt wird kann sich nicht ausruhen, denn bereits im kommenden Herbst gilt es, den Sitz bei den eidgenössischen Wahlen erneut zu verteidigen.

(fkl/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Christa Markwalder landete gestern mit grossem Abstand auf Platz drei.
Bern - Christa Markwalder wird am 6. März nicht mehr zum zweiten Wahlgang der Ständerats-Ersatzwahlen im Kanton Bern antreten. Markwalder begründete den Entscheid im ... mehr lesen 2
Marc Jost will in den Ständerat.
Bern - Auch die EVP interessiert sich ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für Innovation und Digitalisierung ein.
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für ...
Judith Bellaiche vertritt die ICT Branche  Kürzlich wurde die neue Geschäftsführerin von Swico, Judith Bellaiche, von ihrer Partei als Nationalratskandidatin nominiert. Der Vorstand freut sich - und hofft auf ein positives Wahlergebnis. mehr lesen 
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen 1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen   3
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen ... mehr lesen  
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -3°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Basel -4°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
St. Gallen -4°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Bern -3°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Luzern -2°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Genf -1°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 0°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten