Marc Rosset hat Federer inspiriert
publiziert: Freitag, 3. Aug 2012 / 21:19 Uhr / aktualisiert: Freitag, 3. Aug 2012 / 22:51 Uhr
Roger Federer und Marc Rosset 2004 gemeinsam im Davis Cup.
Roger Federer und Marc Rosset 2004 gemeinsam im Davis Cup.

Der Name Marc Rosset wird am Olympiaturnier immer wieder genannt. Roger Federer könnte 20 Jahre nach Rosset als zweiter Schweizer Tennisspieler Einzel-Olympiasieger werden. Die beiden Freunde pflegen in den Tagen von London regen Kontakt.

3 Meldungen im Zusammenhang
«Aspire, inspire - Celebrating Tennis at the Olympics». Unter diesem Titel hat der internationale Tennisverband ITF eine wunderbare Publikation herausgegeben, in der alle namhaften Spielerinnen und Spieler ihre persönlichen Gedanken zu den Sommerspielen niedergeschrieben haben. Roger Federer lässt sich darin zitieren: «Wir spielen nicht, um möglichst viele Punkte zu holen, wir spielen nicht für irgendein Preisgeld, wir spielen aus Liebe zum Spiel.» Die Olympischen Spiele - auch die Tatsache, dass er nicht für sich, sondern für sein Land eine Medaille gewinnen kann - haben für Federer einen hohen, einen allerhöchsten Stellenwert.

In dem Buch nennt Federer seine «olympische Inspiration». Sie heisst Marc Rosset. Das entsprechende Zitat lautet: «Ich erfuhr damals plötzlich, dass Marc Rosset Olympia-Gold im Einzel gewonnen hatte. Das war eine phantastische Nachricht, die Leute konnten es nicht glauben, er wurde ein grosser Held. Als ich Marc später kennengelernt hatte, sagte er mir, er habe in jenem Jahr eigentlich gar nicht an die Olympischen Spiele gehen wollen. Aber er sagte sich: ,Okay, lass uns hingehen und schauen, was herauskommt. Es wurde der grösste Sieg seines Lebens. Es ist faszinierend, was alles passieren kann, besonders an den Olympischen Spielen. Für mich war das Erlebnis von Marc Rosset immer eine Inspiration.»

Kontakt mit Marc Rosset

An der Medienkonferenz nach dem Sieg im dramatischen Halbfinal gegen Juan Martin Del Potro wurde Federer gefragt, ob er noch wisse, wie er damals - als 11-Jähriger - Rossets Olympiasieg mitbekommen habe. «Wenn ich mich recht erinnere», sagte Federer, «spielte ich gerade Tennis in einem Club in Basel. Dann hat jemand am Lautsprecher verkündet, dass Marc Rosset Olympiasieger geworden sei. Es war unglaublich.»

In den Tagen vor und während dem Olympiaturnier in Wimbledon haben sich Federer und Rosset häufig ausgetauscht. Einen kurzen Abschnitt ihrer Karrieren hatten die beiden noch gemeinsam erlebt. Jetzt will es der Jüngere dem Älteren unbedingt gleichtun.

An der gleichen Medienkonferenz wurde Federer auch zum heikelsten der vielen heiklen Momente befragt. Nachdem er im epischen dritten Satz endlich das ersehnte allererste Break (zum 10:9) geschafft und zum Matchgewinn hatte aufschlagen können, gab er seinen Service zu null ab. «Es war nicht einfach. Ich musste wie vorher Del Potro gegen den Wind und mit abgenützten Bällen servieren. Ja, es war sicher ein schwieriger Moment. Aber ich habe versucht, es positiv zu sehen. Ich sagte mir, dass ich trotz dieses Breaks von Del Potro ja noch nicht ausgeschieden bin.»

Cooler als Rosset im entscheidenden Moment

In einer wichtigen Partie nach langem endlich das Break schaffen und dann den Match doch nicht sofort nach Hause bringen - dazu gibt es im Schweizer Tennis einen Präzedenzfall. Hauptdarsteller war Marc Rosset. In der legendären Daviscup-Begegnung Schweiz - Frankreich im April 2001 in Neuenburg bestritt Rosset das erste Einzel gegen Arnaud Clément. Der Match dauerte 5 Stunden und 47 Minuten. Im fünften Satz brachten beide bis zum 11:11 ihren Service durch. Dann holte Rosset endlich das Break - auch dank zwei Doppelfehlern des Gegners (wie sie gestern auch Del Potro bei 9:9 gegen Federer beging). Rosset war seiner Sache dann völlig sicher, begann schon zu jubeln und peitschte das Publikum auf. Aber er gab umgehend seinen Aufschlag ab - und verlor schliesslich 13:15. Frankreich gewann den Match 3:2.

Der zweite Spieler im Schweizer Team war der 19-jährige Roger Federer. Er war gestern in den wichtigsten Momenten eine Spur cooler, als es damals sein Freund Rosset gewesen war.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Olympische Sommerspiele Roger Federer hat sich seine erste Olympia-Einzelmedaille nach einem Krimi gesichert. In einem unglaublichen Spiel rang der ... mehr lesen
Roger Federer kann seine Karriere mit Olympia-Gold krönen.
Marc Rosset während der Pressekonferenz an den Davidoff Swiss Indoors.
Swiss Indoors Siebzehn Jahre nach seinem Debüt auf der ATP-Tour beendet Marc Rosset an den Davidoff Swiss Indoors mit dem Doppel an der ... mehr lesen
Neuenburg - Marc Rossets Rückkehr ins Schweizer Daviscup-Team verlief resultatmässig äusserst unglücklich. Der Genfer unterlag im Auftaktspiel des Viertelfinals in Neuenburg Arnaud Clément nach heroischem Kampf in 5:47 Stunden 3:6, 6:3, 6:7 (4:7), 7:6 (8:6) und 13:15. Derzeit versucht Roger Federer, gegen Nicolas Escudé auf 1:1 auszugleichen. mehr lesen 
Das Design stellt die Kurven Rios und die Farben von Meer, ...
Schlitze aus recyceltem Aluminium  Die Olympia-Fackel für Rio 2016 ist von Brasiliens Staatschefin Dilma Rousseff vorgestellt worden. 
Olympische Spiele in Rio  Swiss Olympic hat mit der Triathletin Nicola Spirig die erste Schweizer Sportlerin für die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro fix ...  
Nicola Spirig.
Das IOC hat die Rechte von 2018 bis 2024 für schätzungsweise 1,3 Mrd. Euro (1,346 Mrd. Fr.) verkauft.
700 Mio. Zuschauer erwartet  Das IOC spricht sämtliche TV- und Multi-Media-Plattform-Übertragungsrechte in Europa für die Olympischen Spiele 2018 bis 2024 an Discovery ...  
Teure Arena  Das neue Nationalstadion Japans, die wichtigste Arena der Olympischen Spiele 2020 in Tokio, wird rund zwei Milliarden Franken kosten und damit ...  
Die Japaner bekommen ein neues Stadion.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1379
    Wo viel Schatten ist, ist irgendwo auch Licht. Für die kleinen Verbände hat sich Blatter ... Mo, 08.06.15 12:39
  • LinusLuchs aus Basel 95
    Selbstheilung unwahrscheinlich Das System Fifa, das Sepp Blatter von João Havelange übernommen und ... Fr, 05.06.15 09:33
  • Kassandra aus Frauenfeld 1379
    Ein neuer Präsident und alles ist wie zuvor und wieder gut? Nein, so geht das nicht! Die ... Do, 04.06.15 23:47
  • LinusLuchs aus Basel 95
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 95
    Ein Scheich für den Status quo Michel Platini, Michael Van Praag, Luis Figo… – nein. Die ... Mi, 03.06.15 14:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3134
    Das... Ganze ging von den USA aus, bzw. dem ehemaligen New Yorker ... Mi, 03.06.15 10:05
  • HeinrichFrei aus Zürich 382
    Der US-Justiz ist nicht zu trauen Unser Sepp Blatter ist als Präsident der FIFA zurückgetreten. Gut. Das ... Mi, 03.06.15 07:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1379
    Also doch! Bisher hielt ich wenigstens den Chef selbst für nicht korrupt, wohl ... Mi, 03.06.15 00:04
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 21°C 30°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 19°C 32°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 23°C 32°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 19°C 35°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Luzern 21°C 35°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 21°C 37°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Lugano 21°C 33°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten