Marit Björgen sicherte sich den Gesamt-Weltcup
publiziert: Sonntag, 19. Mrz 2006 / 11:06 Uhr

Beim Weltcup-Final der Langläufer in Sapporo (Jap) feierte Becki Scott im Verfolgungsrennen zwar einen Sieg. Dennoch sicherte sich Marit Björgen (No) dank ihres 4. Platzes die grosse Kristallkugel. Bei den Männer gewann Mathias Fredriksson (Sd).

Marit Björgen (No) holte sich die grosse Kristallkugel. (Archivbild)
Marit Björgen (No) holte sich die grosse Kristallkugel. (Archivbild)
Wäre sie schlechter als im 8. Rang klassiert gewesen, hätte Marit Björgen im letzten Weltcuprennen der Saison die Weltcup-Führung noch an Scott abtreten müssen. Mit ihrem 4. Platz wahrte die Norwegerin aber 36 Punkte Vorsprung auf Scott.

Björgen, die wegen Krankheit bei Olympia unter den Erwartungen geblieben war und un die hart um die grosse Kristallkugel kämpfen musste, hatte den Gesamt-Welcup schon letztes Jahr für sich entschieden.

Scott feierte den vierten und letzten Weltcupsieg ihrer Karriere. Die Kanadierin, 2002 in Salt Lake City Olympiasiegerin in der Verfolgung und in Turin zusammen mit Sara Renner Zweite des Teamsprints, beendete in Japan ihre lange Karriere: «Je länger die Saison dauerte, desto konkreter wurde dieser Gedanke. Mit all den vielen Reisen und dem harten Sport ist es mir zu anstrenend geworden.»

Neunter Weltcupsieg für Fredriksson

Bei den Männern setzte sich im Sulzschnee Mathias Fredriksson (Sd) mit geringem Vorsprung auf Petter Northug (No) durch. Für Fredriksson handelte es sich um den neunten Weltcupsieg seiner Karriere.

Schon zwei Rennen vor diesem Final stand Tobias Angerer als Weltcup-Gesamtsieger fest. Der Deutsche war nur in den Fernen Osten gereist, um die Trophäe in Empfang zu nehmen. Angerer klassierte sich auf Platz 11.

Sapporo (Jap). Langlauf-Weltcup. Männer. Sonntag. Verfolgung (je 15 km in klassischer und freier Technik):
1. Mathias Fredriksson (Sd) 1:16:45,4. 2. Petter Northug (No) 3,8. 3. Anders Södergren (Sd) 4,1. 4. Andrus Veerpalu (Est) 11,8. 5. Frode Estil (No) 44,6. 6. Jens Arne Svartedal (No) 1:27,4. 7. Geir Ludvig Aasen (No) 1:28,1. 8. Valerio Checchi (It) 1:28,3. 9. Fabio Santus (It) 1:29,2. 10. John Anders Gaustad (No) 1:29,3. 11. Tobias Angerer (De) 1:32,8. -- 48 klassiert, keine Schweizer.

Samstag. Teamsprint (6mal 1,5 km, freie Technik):
1. Italien (Frasnelli, Zorzi) 14:46,0. 2. Norwegen (Kjoelstad, Roenning), gleiche Zeit. 3. Deutschland (Angerer, Teichmann) 3,4. 4. Russland 4,2. 5. Estland 7,5. 6. Frankreich 2 11,8. -- 18 Teams, keine Schweizer.

Weltcup. Schlussklassement (24):
1. Angerer 829. 2. Svartedal 577. 3. Tor Arne Hetland (No) 570. 4. Björn Lind (No) 531. 5. Vincent Vittoz (Fr) 502. 6. Wassili Rotschew (Russ) 443.
Die Schweizer: 27. Christoph Eigenmann 197. 67. Markus Hasler (Lie) 80. 87. Reto Burgermeister 46. 98. Peter von Allmen 39. 118.Toni Livers 22. 140. Gion Andrea Bundi 10. 144. Martin Jäger 8. 160. Remo Fischer 5. -- 181 klassiert.

Distanz-Weltcup (15):
1. Angerer 793. 2. Vittoz 502. 3. Södergren 392. 4. Estil 373. 5. Svartedal 372. 6. Mathias Fredriksson 365.
Die Schweizer: 44. Hasler (Lie) 80. 60. Burgermeister 46. 79. Livers 22. 101. Bundi 10. 118. Fischer 5. -- 132 klassiert.

Frauen. Sonntag. Verfolgung (je 7,5 km in klassischer und freier Technik):
1. Beckie Scott (Ka) 45:35,0. 2. Kristin Steira (No) 1,8. 3. Evi Sachenbacher (De) 29,9. 4. Marit Björgen (No) 42,3. 5. Katerina Neumannova (Tsch) 46,2. 6. Walentina Schewschenko (Ukr) 53,6. 7. Kine Beate Bjoernaas (No) 1:06,5. 8. Sabina Valbusa (It). 9. Aino Kaisa Saarinen (Fi) 1:09,8. 10. Justyna Kowalczyk (Pol) 1:09,9. -- 41 klassiert, keine Schweizerinnen.

Samstag. Teamsprint (6mal 0,8 km, freie Technik):
1. Deutschland (Sachenbacher, Künzel) 14:11,5. 2. Finnland 2 (Lassila, Manninen) 14,4. 3. Schweden 2 (Norgren, Stroemstedt) 14,5. 4. Russland 15,4. 5. Finnland 1 16,1. 6. Italien 16,5. -- 14 Teams, keine Schweizerinnen.

Weltcup. Schlussklassement (24):
1. Björgen 1036. 2. Scott 1020. 3. Julia Tschepalowa (Russ) 780. 4. Sachenbacher 716. 5. Neumannova 655. 6. Virpi Kuitunen (Fi) 636.
Die Schweizerinnen: 44. Laurence Rochat 121. 45. Seraina Mischol 117. 80. Flurina Bachmann 17. -- 126 klassiert.

Distanz-Weltcup. Schlussklassement (15):
1. Tschepalowa 750. 2. Neumannova 655. 3. Scott 644. 4. Björgen 642. 5. Sachenbacher 575. 6. Hilde Pedersen (No) 421.
Die Schweizerinnen: 44. Rochat 50. 49. Mischol 41. -- 94 klassiert.

Verbände. Gesamt:
1. Norwegen 8728. 2. Schweden 5435. 3. Deutschland 5287. 4. Russland 4534. 5. Italien 3226. 6. Finnland 2680. -- Ferner: 11. Schweiz 958. 22. Liechtenstein 80. -- 25 klassiert.
Männer: 1. Norwegen 5166. 2. Schweden 3526. 3. Deutschland 2474. 4. Italien 2079. 5. Russland 1533. 6. Frankreich 1520. -- Ferner: 11. Schweiz 497. 18. Liechtenstein 80.
Frauen: 1. Norwegen 3562. 2. Russland 3001. 3. Deutschland 2813. 4. Finnland 2160. 5. Schweden 1909. 6. Kanada 1841. -- Ferner: 12. Schweiz 461.

(smw/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Nachfolger von Pipo Schödle steht fest  Swiss-Ski befördert den 41-jährigen Deutschen Ronny Hornschuh zum Cheftrainer der Skispringer. mehr lesen 
Hüftoperation  Der deutsche Skispringer Severin ... mehr lesen
Severin Freund unterzog sich einer Hüftoperation.
Furrer trainierte zuletzt die britischen Langläufer. (Symbolbild)
Ersatz für Raffael Ratti  Swiss Ski hat sein Langlauf-Trainerteam mit dem 32-jährigen Philip Furrer komplettiert. mehr lesen  
Deschwanden herabgestuft  Skisprung-Chef Berni Schödler nahm mit seinem Trainerteam die Kader-Selektionen für die kommende Saison vor. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 0°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Basel 0°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -2°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Bern -3°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Luzern -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Genf -3°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 6°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten