Mark Porter: «Tablets wichtig für jeden Content»
publiziert: Sonntag, 22. Apr 2012 / 22:51 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 22. Apr 2012 / 23:23 Uhr
Bei der Darstellung von Medieninhalten ist noch viel Entwicklung möglich.
Bei der Darstellung von Medieninhalten ist noch viel Entwicklung möglich.

Wien - Print kann nur dann überleben, wenn sich Medien anpassen. Aber auch der Online-Bereich am Home-PC wird zum Auslaufmodell. Denn Smartphones und Tablets läuten eine neue Ära ein, der sich die Verlage stellen müssen. Zu diesem Schluss kommt der britische Mediendesigner Mark Porter im Gespräch mit pressetext.

«Das Tablet wird zum wichtigsten Device für sämtlichen Content der Zukunft», so der Experte am Rande der internationalen Multimedia-Konferenz «Creative Printing 2012».

 Denn Smartphones und Tablets läuten eine neue Ära ein, der sich die Verlage stellen müssen. Zu diesem Schluss kommt der britische Mediendesigner Mark Porter im Gespräch. «Das Tablet wird zum wichtigsten Device für sämtlichen Content der Zukunft», so der Experte am Rande der internationalen Multimedia-Konferenz «Creative Printing 2012».

Einheitslösungen falsch

Porter hat zuletzt die Zeitungen Svenska Dagbladet und The Guardian umgestaltet. «Toll am Medium Zeitung ist das physische Produkt aus Kommunikation und Papier», erläutert der Fachmann. Allein durch das Design sei die Schaffung von Identität und ein machtvolles Story-Telling möglich. «Am PC verkommt diese Möglichkeit dann zum Computerprogramm», ärgert sich Porter. «Einen Container, wo man Inhalte hineinschüttet. Zeitungsdesign am PC beginnt nicht bei Content.»

Smartphones samt Apps bezeichnet Porter als Weiterentwicklung. Diese seien aber für Designer noch sehr kompliziert und im Grunde blosse Abspielgeräte horizontal wie vertikal. Hingegen «richtig gernhaben» könne man Tablets, die den Kreis zu Print wieder schliessen, so Porter. Abzuraten sei jedoch wie im Falle von The Bosten Globe von sogenannten Einheitslösungen für sämtliche Abspielgeräte. «Das ist nur billig», findet der Designer. Auf Tablets könne man viele wirklich spannende Dinge umsetzen.

Erweiterung der Zielgruppe

Als nächste «Evolutionsstufe» für Print bezeichnet Kerim Ispir von Weltmarktführer Metaio aus München «Augmented Reality». Ein Visualisierungstool wie etwa Smartphones würde die Realität aufnehmen und anschliessend mit der virtuellen Welt verschmelzen, erklärt der IT-Experte. Ispir macht für die Zukunft zwei mediale Trends aus: Zum einen wird die Realität immer mehr mit digitaler Information angereichert, zum anderen die virtuelle Welt immer natürlicher - siehe Touchscreens. «Genau diese Schnittstellen bedient Augmented Reality.»

Die ursprünglich aus der Rüstungsindustrie stammende Anwendung habe sich bereits als Geschäftsmodell entwickelt und halte Print-Produkte nach Erscheinen aktuell, weiss Ispir. Die Vorteile wie einfache Handhabung lägen auf der Hand, eine crossmediale Verknüpfung sorge für dynamische wie emotionale Inhalte und könne letztlich sogar die Zielgruppe erweitern durch den Aufbau von Dialogen samt «location based services». Ispir sieht durch diese Kombination zweier Welten für sämtliche Medien eine ideale Differenzierungsmöglichkeit im Wettbewerb.

 

 

(fest/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der nächste Domain pulse findet am 18. und 19. Februar 2019 in der Schweizer Hauptstadt Bern statt.
Der nächste Domain pulse findet am 18. und ...
Domaintagung in Bern  Im deutschsprachigen Raum eröffnet üblicherweise Domain pulse die Saison der Domain-Veranstaltungen. Dieses Jahr findet die Domain pulse 2019 von der SWITCH ausgerichtet in der Schweizer Landeshauptstadt Bern statt. Morgen am 18. Februar 2019, beginnt die diesjährige Domainkonferenz. mehr lesen 
Besserer Markenschutz sowie falsch adressierte E-Mail-Zustellungen vermeiden  Keine Frage, .com Domains sind mit Abstand die beliebtesten Domains im Netz. Aktuell sind knapp 140 Mio. .com Domainnamen registriert und es werden täglich mehr. Selbst die vielen ... mehr lesen
Alle wichtigen Domainendungen rechtzeitig sichern: .ch, .com und je nach Bedarf auch .de und .at.
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung bei domains.ch.
SMS-Token zusätzlich zu deinem domains.ch Passwort  St. Gallen - Domains sind ein wertvolles immaterielles Gut. Nicht vorzustellen was passieren würde, wenn dein operativer und Umsatz bringender Online-Shop auf einmal gekapert ... mehr lesen  
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den Stecker. Die Gelegenheit scheint günstig diesen überfälligen Schritt zu vollziehen. Die ... mehr lesen
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -2°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel -1°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -3°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern -1°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 1°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 4°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten