Marlies Schild ist unschlagbar
publiziert: Sonntag, 7. Jan 2007 / 13:33 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 7. Jan 2007 / 16:13 Uhr

Marlies Schild war auch im Weltcup-Slalom in Kranjska Gora eine Klasse für sich. Die Österreicherin feierte im sechsten Rennen des Winters den fünften Sieg. Die Bündnerin Sandra Gini holte mit Rang 16 ihre ersten Weltcup-Punkte.

In gewohnter Manier: Marlies Schild.
In gewohnter Manier: Marlies Schild.
Sandra Gini sorgte gleich für eine doppelte Premiere. Sie, die in 22 Versuchen zuvor leer ausgegangen war, gewann nicht nur ihre ersten Weltcup-Punkte, sondern sorgte auch für das erste zählbare Ergebnis für das gesamte Schweizer Slalom-Team in diesem Winter.

Und was noch viel wichtiger ist: Dank der gelungenen Vorstellung der Bündnerin darf Swiss-Ski in den Weltcup-Slaloms nicht wie zuletzt nur zwei, sondern drei Fahrerinnen einsetzen.

Hätte es in der letzten Prüfung vor der WM einen neuerlichen Nuller abgesetzt, wäre den Schweizerinnen nur noch ein Startplatz zur Verfügung gestanden.

Aita Camastral, die in Aspen und zuletzt in Zagreb im zweiten Durchgang gescheitert war, schied im ersten Lauf schon nach wenigen Sekunden aus.

Erfolge von Schild

Marlies Schild fuhr ihren sechsten Saisonsieg - neben fünf Slaloms gewann die Salzburgerin auch die Super-Kombination auf der Reiteralm - in gewohnter Manier heraus; wie schon in Levi und Aspen fuhr sie in beiden Läufen Bestzeit.

Die weiteren Podestplätze belegten zwei Athletinnen, die von ihren Vätern trainiert werden. Die Tschechin Sarka Zahrobska, die WM-Dritte von 2005, liess dem 3. Rang vor drei Tagen in Zagreb, ihrer ersten Klassierung im Weltcup unter den ersten drei, nun Position 2 folgen.

Die Slowakin Veronika Zuzulova steigerte sich nach den Rängen 5, 7 und 9 in den letzten drei Slaloms auf Platz 3 und egalisierte ihr Bestergebnis. Dritte war die Junioren-Weltmeisterin von 2002 schon einmal geworden, im Februar 2004 in Zwiesel.

Schlussklassement:
Weltcup-Slalom der Frauen in Kranjska Gora: 1. Marlies Schild (Ö) 1:40,96. 2. Sarka Zahrobska (Tsch) 0,66 zurück. 3. Veronika Zuzulova (Slk) 1,65. 4. Tanja Poutiainen (Fi) 1,72. 5. Ana Jelusic (Kro) 1,91. 6. Therese Borssen (Sd) 2,08. 7. Nicole Hosp (Ö) 2,15.

8. Kaylin Richardson (USA) 2,23. 9. Michaela Kirchgasser (Ö) 2,32. 10. Florine De Leymarie (Fr) 2,65. 11. Maria Pietilä-Holmner (Sd) 2,79. 12. Annemarie Gerg (De) 3,06. 13. Manuela Mölgg (It) 3,18. 14. Vanessa Vidal (Fr) 3,38. 15. Sanni Leinonen (Fi) 3,46.

16. Sandra Gini (Sz) 3,53. 17. Nina Löseth (No) 3,58. 18. Julia Mancuso (USA) 3,60. 19. Frida Hansdotter (Sd) 3,79. 20. Annalisa Ceresa (It) 3,92. 21. Brigitte Acton (Ka) 4,41. 22. Andrea Fischbacher (Ö) 4,70. 23. Anna Ottosson (Sd) 5,20. 24. Tina Maze (Sln) 5,35. 25. Petra Robnik (Sln) 5,50.

(bert/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im Oberengadin, eröffnet am 23. Oktober.
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im ...
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und präsentiert frisch präparierte Pisten. Starten die meisten Bergbahnen erst im Dezember, ist die Diavolezza das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, wo Skifahren schon im Oktober möglich ist. mehr lesen  
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ... mehr lesen  
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis gelegt. Grund sind die knappen Bundesfinanzen, wie der Bundesrat am Mittwoch mitteilte. Auch für den Spitzensport liegen vorerst keine höheren Beiträge drin. mehr lesen  
Witali Mutko blickt selbstkritisch auf seine Amtszeit zurück.
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 0°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
Basel 1°C 4°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -1°C 0°C immer wieder Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen wolkig, aber kaum Regen
Bern 0°C 1°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
Luzern 0°C 2°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
Genf 0°C 4°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten