Nicht in Basel
Marti und Laaksonen scheitern in der Quali
publiziert: Samstag, 18. Okt 2014 / 19:05 Uhr
Yann Marti muss sich geschlagen geben. (Archivbild)
Yann Marti muss sich geschlagen geben. (Archivbild)

Die Schweizer Fraktion an den Swiss Indoors in Basel erhält keinen Zuwachs.

3 Meldungen im Zusammenhang
Der Walliser Yann Marti (ATP 211) und der Schaffhauser Henri Laaksonen (ATP 278) scheiterten am Samstag bereits in der ersten Runde der Qualifikation. Marti unterlag dem aufschlagstarken Österreicher Andreas Haider-Maurer (ATP 90) 3:6, 2:6, Laaksonen verlor gegen den Holländer Robin Haase (ATP 72) 3:6, 6:7 (4:7). Damit sind in der Qualifikation keine Schweizer mehr vertreten.

(bg/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
An den Swiss Indoors werden erneut mehr als zwei Millionen Euro Preisgeld ausgeschüttet. (Symbolbild)
An den Swiss Indoors werden erneut mehr als zwei Millionen Euro ...
Swiss Indoors 2016  Für die Tennis Swiss Indoors vom 22. bis 30. Oktober in Basel kündigt sich erneut eine Traumbesetzung an. Von den ersten sechs der Weltrangliste figurieren vier auf der ersten Spieler-Shortlist. mehr lesen 
ATP Ranking  Dank des siebten Turniersieges bei den Swiss Indoors in Basel überholt Roger Federer in der Weltrangliste den Schotten Andy Murray und verbessert sich auf den 2. Platz. mehr lesen  
Swiss Indoors Finale  Roger Federer spricht nach seinem Finalerfolg bei den Swiss Indoors gegen Rafael Nadal von seinem «besten Sieg in Basel». mehr lesen  
Roger Federer kann nach einigen Niederlagen wieder gegen Nadal gewinnen.
Heimsieg für Federer  Roger Federer gewinnt zum siebten Mal die Swiss Indoors. Der Baselbieter setzt sich im Final gegen seinen Erzrivalen Rafael Nadal mit 6:3, 5:7, ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 16°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Basel 19°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen vereinzelte Gewitter
St. Gallen 18°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 16°C 32°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wolkig, aber kaum Regen
Genf 20°C 32°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Lugano 18°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten