WTA Doppel-Ranking
Martina Hingis wieder die Nummer 1
publiziert: Samstag, 16. Jan 2016 / 11:05 Uhr
Martina Hingis, Sania Mirza und rechts Martina Navratilova.
Martina Hingis, Sania Mirza und rechts Martina Navratilova.

Martina Hingis führt, wenn die Weltrangliste aufdatiert ist, im Doppel das Ranking gemeinsam mit Partnerin Sania Mirza (Ind) wieder an. Zuletzt grüsste Hingis vor fast 16 Jahren als Doppelnummer 1.

Zwischen 1998 und 2000 hatte Martina Hingis als Teenagerin sechs Mal während insgesamt 35 Wochen das Doppel-Ranking angeführt. Im Einzel figurierte sie von 1997 bis 2001 sogar während 209 Wochen an der Weltranglistenspitze. Die Rückkehr von Martina Hingis (35) auf den Weltranglistenthron im Doppel zeichnete sich seit Mitte 2015 ab. Letzten März in Indian Wells spielten Hingis und Sania Mirza (29) erstmals miteinander. Sie triumphierten nicht nur bei der Premiere, sondern holten seither Seite an Seite elf Titel.

Am Australian Open in Melbourne greifen sie nach dem dritten Grand-Slam-Titel hintereinander (nach Wimbledon und dem US Open). Zuletzt gewannen sie in den ersten zwei Wochen der neuen Saison sowohl die Turniere von Brisbane und Sydney. Seit 30 Spielen und den Turnieren von New York (US Open), Guangzhou, Wuhan, Peking, Singapur (Masters), Brisbane und Sydney sind Hingis/Mirza unbesiegt. Den alten Rekord von 28 Siegen hintereinander von Gigi Fernandez und Natascha Zwerewa aus dem Jahr 1994 brachen sie mit dem Viertelfinalerfolg in Sydney.

«Wir gehören beide auf den ersten Platz»

«Es ist schier unglaublich, die Nummer 1 wieder vor dem eigenen Namen zu haben», freut sich Martina Hingis. «Das war mein Ziel. Und ich wusste von Anfang an, dass ich dieses Ziel mit Sania (Mirza) erreichen könnte. Zehn Monate lang waren Sania und ich das Nummer-1-Team. Wir gewannen zwei Major-Turniere und das Masters in Singapur. Wir gehören beide auf den ersten Platz.» Auch die sechs Jahre jüngere Inderin freute sich für Hingis: «Jetzt ist es so, wie es sein muss. Vorher waren wir einfach das Nummer-1-Doppel der Welt. Aber jetzt bringt auch die Weltrangliste wieder die Wahrheit zum Ausdruck.»

Martina Hingis und Sania Mirza sind bei den Frauen das elfte Doppel, das gemeinsam die Weltrangliste anführt. Am längsten, 127 Wochen, hielten die Südafrikanerinnen Cara Black und Liezel Huber die Weltranglistenführung. Die übrigen Erfolgsduos hiessen Sara Errani/Roberta Vinci (82 Wochen), Lisa Raymond/Sam Stosur (39), Liezel Huber/Lisa Raymond (20), Kveta Peschke/Katarina Srebotnik (10), Serena Williams/Venus Williams (8), Gisela Dulko/Flavia Pennetta (7), Hsieh Su-Wei/Peng Shuai (5), Lisa Raymond/Rennae Stubbs und Virginia Ruano Pascual/Paola Suarez (je 3 Wochen).

(bert/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung gegen Tsvetana Pironkova.
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung ...
French Open Schlechte Bedingungen  Mit Agnieszka Radwanska und Simona Halep scheitern zwei Top-10-Spielerinnen beim French Open im Achtelfinal. Beide beklagten sich danach über die Bedingungen. mehr lesen  
French Open Regen, Spiel und Frust  Der Regen hatte das French Open auch am Dienstag fest im Griff. Stan Wawrinka und Timea Bacsinszky kamen nicht zum Einsatz, Agnieszka Radwanska und Simona Halep schon. Sie waren darüber nicht erfreut. mehr lesen  
French Open Wetterkapriolen gehen weiter  Auch am Dienstag gibt beim French Open der Regen den Ton an. Nach einem ... mehr lesen  
Der Regen gibt weiterhin den Ton an.
Der Court Philippe Chatrier braucht dringend ein Dach. (Archivbild)
French Open Nach dem Fiasko von heute  Zum zweiten Mal in der Turniergeschichte konnte am Montag beim French Open keine ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -4°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel -2°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
St. Gallen -1°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern -4°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern -1°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
Genf -3°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano 5°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten