Schlitteln
Martina Kocher mit höheren Zielen
publiziert: Donnerstag, 27. Nov 2014 / 12:07 Uhr
Martina Kocher wird mit ihrem neuen Schlitten noch schneller düsen. (Archivbild)
Martina Kocher wird mit ihrem neuen Schlitten noch schneller düsen. (Archivbild)

Nach dem Rücktritt von Gregory Carigiet vertritt Martina Kocher die Schweizer Farben in der erweiterten Schlittel-Weltspitze nur noch allein. Die 29-jährige Bernerin will in der neuen Saison, die am Samstag in Igls (Ö) beginnt, häufiger in die Top 5 fahren.

Martina Kocher war nach ihrer dritten Olympia-Teilnahme und dem 9. Rang in Sotschi lange unsicher gewesen, ob sie ihre Karriere fortsetzen soll. Sie war hin- und hergerissen. Schliesslich sagte sie sich: «Jetzt, da die Rahmenbedingungen immer idealer werden, wäre es schade, den Bettel hinzuschmeissen.»

Konkurrenzfähiges Material

Kocher spricht davon, dass sie dank dem neuen Schlitten, den sie auf die letzte Saison erhalten habe, nun endlich über Material verfüge, mit dem sie konkurrenzfähig sei. Und im Bereich Betreuung zeichnet sich eine klare Verbesserung ab. Kocher darf sich weiterhin dem deutschen Team anschliessen, das weltweit die Massstäbe setzt. Zudem hat sie einen Plan entworfen, der sicherstellt, dass sie künftig bei wichtigen Rennen immer einen persönlichen Coach dabei haben kann, der über Befugnisse verfügt und ihr den Rücken stärkt.

«Trotz grosser deutscher Unterstützung hat bisher eine solche Person in entscheidenden Momenten gefehlt», erzählt Kocher. In diesem Winter teilen sich diesen Coaching-Job ihr Vater Heinz und der frühere Aktive Stefan Höhener, der ihr schon bei Olympia in Sotschi geholfen hat. In der Saison 2015/16 soll ihr dann ein Trainer zur Verfügung stehen, dessen Name sie noch nicht preisgeben möchte. Jedenfalls erhofft sich Kocher durch diesen personellen Support markante Fortschritte.

Optimismus dank Training

Wenn es nach Kocher geht, sollen sich die Neuerungen in dem Masse auszahlen, dass sie bald ihr Bestresultat im Weltcup (Rang 5) übertreffen und um Podestplätze mitkämpfen kann. Viel Optimismus schöpft sie aus den Trainings an den Winterspielen in Sotschi, in denen sie sich zur Medaillen-Kandidatin aufgeschwungen hat.

Positiv stimmt sie auch, dass die nächsten Weltmeisterschaften in Sigulda (Lett/Februar 2015) und am Königssee (De/2016) stattfinden. Auf diesen beiden Bahnen fühlt sich Kocher besonders wohl. Die Bernerin kann sich vorstellen, auch noch die Olympischen Spiele in Pyeongchang ins Visier nehmen. Spätestens im Frühjahr 2018 soll dann aber Schluss sein.

Programm:
14./15. Februar in Sigulda (Lett). - Weltcup. 29./30. November: Igls (Ö). 5./6. Dezember: Lake Placid (USA). 12./13. Dezember: Calgary (Ka). 3./4. Januar: Königssee (De). 17./18. Januar: Oberhof (De). 24./25. Januar: Winterberg (De). 31. Januar/1. Februar: Lillehammer (No). 21./22. Februar: Altenberg (De). 28. Februar/1. März: Sotschi (Russ/zugleich EM).

(awe/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Tiffany Géroudet fährt als einzige Schweizer Fechterin nach Rio.
Tiffany Géroudet fährt als einzige Schweizer Fechterin nach Rio.
Olympische Sommerspiele Nationale und internationale Leistungskriterien erfüllt  Swiss Olympic selektioniert die Fechterin Tiffany Géroudet sowie das Männer-Quartett mit Peer Borsky, Max Heinzer, Fabian Kauter und Benjamin Steffen für die Olympischen Spiele in Rio. mehr lesen  
Masters in Guadalajara  Ciril Grossklaus belegte am Masters im ... mehr lesen
Ciril Grossklaus ist bereits fix für Rio 2016 qualifiziert. (Archivbild)
Sven Riederer musste das Rennen auf der Laufstrecke aufgeben. (Archivbild)
Triathlon-EM in Lissabon  Andrea Salvisberg gewinnt an den ... mehr lesen  
Orientierungslauf EM in Tschechien  Die Schweizer Männerstaffel mit Florian Howald, Baptiste Rollier und Schlussläufer Martin ... mehr lesen  
Die Schweizer Delegation gewann an den diesjährigen Europameisterschaften bereits die fünfte Goldmedaille.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 3°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 6°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 5°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 4°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 5°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten