Massa sichert sich Pole-Position
publiziert: Samstag, 26. Aug 2006 / 14:59 Uhr

Felipe Massa hat sich seine erste Pole-Position in der Formel 1 gesichert.

Massa reichte es erstmals nach ganz vorne.
Massa reichte es erstmals nach ganz vorne.
Michael Schumacher sorgte als Zweitbester des Qualifyings dafür, dass zum vierten Mal in diesem Jahr die Ferrari-Fahrer die erste Startreihe monopolisieren.

Nick Heidfeld und Robert Kubica beendeten das Qualifying als Sechster respektive Neunter. Weil der fünftplatzierte Ralf Schumacher wegen eines Motorwechsels in der Startaufstellung um zehn Positionen zurückversetzt wird, machen Heidfeld und Kubica noch je einen Startplatz gut. So weit vorne wie der Gladbacher konnte sich in diesem Jahr noch kein Fahrer von BMW-Sauber vor dem Rennen aufstellen. Bisheriges Bestergebnis war Startplatz 6 von Jacques Villeneuve in Indianapolis gewesen.

Schumachers Fehler

Viermal, in Bahrain, in den USA, in Frankreich und in Ungarn, war Massa in diesem Jahr schon auf Startplatz zwei gestanden. Dass es dem Brasilianer nun ganz nach vorne gereicht hat, verdankt er auch zwei Fahrfehlern seines Teamkollegen. Michael Schumacher brachte im dritten Teil des Qualifyings zweimal hintereinander die erste Kurve nicht optimal hinter sich und liess derart die entscheidende Zeit liegen. Danach fehlte dem Deutschen die Zeit, um sich noch einmal frische Reifen abzuholen.

Obwohl Fernando Alonso und Giancarlo Fisichella in der zweiten Startreihe stehen, dürfte sich Ferrari gegenüber Renault im Vorteil befinden. Im zweiten Abschnitt des Qualifyings, in dem die Fahrer mit geringer Benzinladung auf Zeitenjagd gehen, war Schumacher jedenfalls über eine Sekunde schneller als der Weltmeister.

Ferraris Errungenschaft

Für zusätzlichen Gesprächsstoff sorgte Ferrari mit einer neuen technischen Errungenschaft. Schumacher und Massa rücken im «Istanbul Park» erstmals mit Autos aus, die an den Hinterrädern mit Felgenabdeckungen bestückt sind. Diese Karbon-Teile, zu vergleichen mit den «Scheibenrädern» an Rennvelos, sollen im aerodynamischen Bereich Vorteile bringen. Diskussionen um deren Legalität kamen auf, weil es sich um bewegliche Teile handelt. Dass diese im Bereich der Aerodynamik verboten sind, ist spätestens seit dem Verbot der Massedämpfer jedem klar.

Einen Motorwechsel musste auch im Midland mit Christijan Albers vorgenommen werden. Dem Holländer war Gleiches schon vor den letzten zwei Grands Prix in Deutschland und in Ungarn widerfahren.

Startaufstellung:

1 Felipe Massa (Br), Ferrari. 2 Michael Schumacher (De), Ferrari. 3 Fernando Alonso (Sp), Renault. 4 Giancarlo Fisichella (It), Renault. 5 Nick Heidfeld (De), BMW- Sauber. 6 Jenson Button (Gb), Honda. 7 Kimi Räikkönen (Fi), McLaren- Mercedes. 8 Robert Kubica (Pol), BMW-Sauber. 9 Mark Webber (Au), Williams-Cosworth. 10 Christian Klien (Ö), Red Bull-Ferrari.

11 Pedro de la Rosa (Sp), McLaren-Mercedes. 12 Jarno Trulli (It), Toyota. 13 Rubens Barrichello (Br), Honda. 14 Nico Rosberg (De/Fi), Williams-Cosworth. 15* Ralf Schumacher (De), Toyota. 16 David Coulthard (Gb), Red Bull-Ferrari. 17 Scott Speed (USA), Toro Rosso- Cosworth. 18 Vitantonio Liuzzi (It), Toro Rosso-Cosworth. 19 Tiago Monteiro (Por), Midland-Toyota. 20 Sakon Yamamoto (Jap), Super Aguri- Honda. 21 Takuma Sato (Jap), Super Aguri-Honda. 22* Christijan Albers (Ho), Midland-Toyota. -- * = wegen Motorwechsels um zehn Plätze zurückversetzt.

(ht/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um auch das Rennen am Sonntag als Erster zu beenden.
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um ...
Grand Prix von Monaco  Daniel Ricciardo sichert sich für den Grand Prix von Monaco die Pole-Position. Der Australier steht in der Formel 1 zum ersten Mal auf dem besten Startplatz. mehr lesen 
Zu wenig Testfahrer  Das Formel-1-Team Sauber verzichtet ... mehr lesen
Marcus Ericsson im Sauber.
Premiere beim GP in Sotschi  Felipe Nasr, Fahrer des Formel-1-Teams Sauber, wird den Grand Prix von Russland in Sotschi mit einem neuen Chassis bestreiten. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/home_col_3_1_4all.aspx?adrubIDs=156