Massen-Seligsprechung für 498 spanische Märtyrer
publiziert: Sonntag, 28. Okt 2007 / 16:11 Uhr

Rom - In einer Massen-Seligsprechung hat die katholische Kirche am Sonntag 498 spanische Geistliche als Märtyrer selig gesprochen. Es war die zahlenmässig grösste Seligsprechung der Kirchengeschichte.

Über 40'000 Menschen waren auf den weiten Platz vor dem Petersdom geströmt.
Über 40'000 Menschen waren auf den weiten Platz vor dem Petersdom geströmt.
3 Meldungen im Zusammenhang
Die feierliche Zeremonie wurde bei strahlendem Sonnenschein vom Präfekten der Kongregation für Selig- und Heiligsprechungen - dem portugiesischen Kardinal José Saraiva Martins - geleitet.

Bei den neuen Seligen handelt es sich um Märtyrer des spanischen Bürgerkriegs (1936-1939), die von linken Milizen getötet wurden. Dazu gehören 2 Bischöfe und 24 Priester sowie zahlreiche Mönche und Nonnen.

Über 40'000 Menschen waren auf den weiten Platz vor dem Petersdom geströmt. Papst Benedikt XVI. war bei der Feier ebenfalls anwesend. Die Erhebung der Bürgerkriegsmärtyrer in den Stand der Seligen war in Spanien teils heftig umstritten, besonders bei den regierenden Sozialisten (PSOE) von Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero.

Kardinal Saraiva Martins versuchte die Gemüter zu beruhigen und betonte, bei den Seligsprechungen gehe es nicht um Werte, die alle Menschen gemein haben, «sondern um eine persönliche Unterstützung für Christus, den Retter des Kosmos und der Geschichte». Der Märtyrertod sei «das Paradigma dieser Wahrheit».

Die katholische Kirche hatte 1936 die Erhebung des späteren Diktators Francisco Franco gegen die republikanische Regierung unterstützt. Dies wiederum löste auf Seiten der Republikaner eine Serie von antiklerikalen Gewalttaten aus. Kirchen und Klöster wurden geplündert und in Brand gesetzt, zahlreiche Geistliche wurden erschossen.

Franco liess später zehntausende Anhänger der Republik umbringen und errichtete - mit Billigung der spanischen Kirchenführung - eine Diktatur, die bis zum Tod des «Generalísimo» im Jahr 1975 bestehen blieb.

(smw/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Das spanische Abgeordnetenhaus hat das umstrittene «Gesetz des historischen Gedenkens» verabschiedet, mit dem ... mehr lesen
Auch alle Gedenktafeln und Denkmäler zu Ehren des Dikators sollen entfernt werden.
Johannes Paul II. Leben und Wirken wird jetzt geprüft.
Rom - Weniger als drei Monate ... mehr lesen
Rom - Die katholische Kirche hat die ... mehr lesen
enedikt XVI. hatte am Freitag das Verfahren zur Seligsprechung für Johannes Paul II. eingeleitet.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums Leben gekommen sind. Gemeinsam gedachten sie der Opfer der Flüchtlingskatastrophen. mehr lesen 
Interreligiöser Dialog  Rom - Papst Franziskus hat am Montag erstmals den ägyptischen Grossscheich und Imam der Kairoer Al-Azhar-Universität im Vatikan empfangen. Die Begegnung sollte als Zeichen des Dialogs zwischen der katholischen Kirche und dem Islam dienen, erklärte der Vatikan. mehr lesen  
Friedenstreffen in Minsk geplant  Vatikan-Stadt/Minsk - Der weissrussische Präsident Alexander Lukaschenko hat Papst Franziskus zu einem Friedenstreffen mit dem russisch-orthodoxen Patriarchen Kirill eingeladen. ... mehr lesen
Lukaschenko ist wegen Unterdrückung der Opposition in Weissrussland vom Westen isoliert. (Archivbild)
Der 70 Kilogramm schwere Hund wurde dem Papst nach der Audienz auf dem Petersplatz vorgestellt. (Archivbild)
Barry im Vatikan  Bern - «Magnum», ein prächtiges Exemplar von einem Bernhardinerhund und Nachfahre des ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
St. Gallen 8°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 6°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 7°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 9°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Lugano 10°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten