Material revolutioniert Knochenrekonstruktion
publiziert: Donnerstag, 14. Aug 2014 / 10:43 Uhr
Es wurde Material entwickelt, welches zur Korrektur von Knochendefekten eingesetzt werden kann. (Symbolbild)
Es wurde Material entwickelt, welches zur Korrektur von Knochendefekten eingesetzt werden kann. (Symbolbild)

College Station - Forscher der Texas A&M University unter der Leitung von Melissa Grunlan haben ein durch Hitze verformbares Material entwickelt, welches zur Korrektur von Knochendefekten eingesetzt werden kann.

2 Meldungen im Zusammenhang
Das selbstständig anpassbare Material fungiert als Füllstoff für Knochenläsionen aufgrund von Verletzungen, Tumorentfernung oder Geburtsfehlern sowie als Gerüst für neues Knochenwachstum.

Unbegrenzte Formen durch smartes Material

Das Forschungsteam entwickelte ein sogenanntes Shape-Memory-Polymer (SMP), das sich präzise an die Form des Knochendefektes anpasst. Ausserdem unterstützt das SMP das Wachstum von neuem Knochengewebe. SMPs sind Materialien, deren Form sich durch Hitze verändert. Grunlans Team hat porösen SMP-Schaum mit einer elastischen, biologisch abbaubaren Substanz, die bereits in einigen medizinischen Implantaten verwendet wird, verbunden. Das zusammengesetzte Material ähnelt einem steifen Schwamm, der es Knochenzellen möglich macht, sich in den Poren anzusiedeln und zu wachsen.

Herkömmliche Materialien zu porös

Derzeit ist die am weitesten verbreitete Methode für Knochenrekonstruktionen bei Kopf, Gesicht oder Kiefer die Autotransplantation. Das ist der Prozess, in dem Chirurgen aus anderen Teilen des Körpers, wie beispielsweise dem Hüftknochen, Knochenfragmente entnehmen. Die entnommenen Teile werden anschliessend in die gewünschte Form gebracht, um den Knochendefekt zu korrigieren. «Das Problem bei der Autotransplantation - neben Komplikationen - ist, dass es sich um sehr steifes Material handelt, welches sich nur in irreguläre Formen bringen lässt», betont Grunlan.

Ein weiterer Ansatz in der Chirurgie, um Knochendefekte zu beheben, ist der Einsatz von Kitt oder Zement. Diese Materialien sind jedoch sehr spröde, wenn sie aushärten. Zudem fehlen der Masse Poren, die ein Wachstum von neuem Knochengewebe ermöglichen würden. Das von der Texas A&M University entwickelte SMP-Material wird bereits bei 60 Grad Celsius zu einer weichen, leicht formbaren Masse. Kühlt das Material nach der Operation auf Körpertemperatur ab, behält es seine neue Form bei.

(flok/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Cambridge/München - Elastische E-Bricks sind der neue Baustoff für Roboter. Wissenschaftler der Harvard University konzentrieren ... mehr lesen
Die sogenannten E-Bricks sind flexibel, dehnbar, biegsam, können aufgeblasen und wieder in ihre ursprüngliche Form zurückgebracht werden. (Symbolbild)
Revolutionäre Technologie vom MIT
Green Investment Das Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat ein neues Material entwickelt, das 85 Prozent der einfallenden Sonnenenergie in ... mehr lesen
Akupunktur, Tuina, Massage, Laserakupunktur, Taping
Hypnose und Hypnosetherapie in Baden / Aargau
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere ...
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben in der Schweiz in Betrieb. Die Biobank soll zur wichtigen Forschungsressource für massgeschneiderte Medizin werden. 
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen auf ungeschützten Sex verzichten. Das riet ...
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Experten: Europa muss sich auf die Zika-Epidemie vorbereiten Kopenhagen - «Die Zeit ist nicht auf unserer Seite. Das Zika-Virus zeigt nicht nur sein ...
Das Zika-Virus kann auch bei Erwachsenen schwerwiegende neurologische Erkrankungen auslösen.
In 60 bis 80 Prozent der Fälle verläuft eine Infektion unbemerkt. (Symbolbild)
16 Personen in der Schweiz Zika-infiziert Bern - In der Schweiz sind seit Einführung der Meldepflicht Anfang März 16 Fälle von Infektionen mit dem Zika-Virus festgestellt ...
Titel Forum Teaser
Massagepraxis in Zürich-Oerlikon
Medizin Jobs und Jobs Gesundheitswesen
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/home_col_3_1_4all.aspx?adrubIDs=46