Matthias Simmen ging stehend k.o
publiziert: Donnerstag, 19. Jan 2006 / 20:04 Uhr

Matthias Simmen muss sich morgen in der Verfolgung unter den ersten 25 klassieren, um einen Platz im Schweizer Olympia-Team auf sicher zu haben. Zum Auftakt der Weltcup-Veranstaltung in Antholz belegte der Urner im Sprint den 44. Rang.

Matthias Simmen könnte sich noch über die Verfolgung qualifizieren. (Archivbild)
Matthias Simmen könnte sich noch über die Verfolgung qualifizieren. (Archivbild)
Sprint-Spezialist Frode Andresen feierte im Südtirol seinen dritten Saisonsieg. Der 32-jährige Norweger verwies den Deutschen Ricco Gross und den Russen Maxim Tschudow auf die Ehrenplätze.

Nach einem Fehlschuss unterlief Simmen ein Repetierfehler, der ihn zum Nachladen zwang. Hätte er mit dem letzten Schuss ins Schwarze getroffen, wäre Simmen trotzdem in die Punkte gelaufen.

Letzte Chance oder Medizinalklausel

Während Simon Hallenbarter (53.) das Olympia-Ticket seit Mitte Dezember und dem 8. Platz in Osrblie (Slk) als einziger Schweizer im Sack hat, muss Matthias Simmen auf seine letzte Chance hoffen - oder die Gnade der Selektionäre von Swiss Olympic.

Falls er sich in der Verfolgung nicht um mindestens 19 Positionen verbessert, könnte Simmen von der so genannten Medizinalklausel profitieren. Der kurz vor dem Saisonstart erlittene Knorpelschaden machte dem 33-jährigen Grenzwächter bis Ende Dezember das Leben schwer.

(bert/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Nachfolger von Pipo Schödle steht fest  Swiss-Ski befördert den 41-jährigen Deutschen Ronny Hornschuh zum Cheftrainer der Skispringer. mehr lesen 
Hüftoperation  Der deutsche Skispringer Severin ... mehr lesen
Severin Freund unterzog sich einer Hüftoperation.
Furrer trainierte zuletzt die britischen Langläufer. (Symbolbild)
Ersatz für Raffael Ratti  Swiss Ski hat sein Langlauf-Trainerteam mit dem 32-jährigen Philip Furrer komplettiert. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 15°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 14°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 16°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 16°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 19°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten