Aldo Schellenberg wird neuer Luftwaffenkommandant
Maurer holt Ökonomen für Gripen-Beschaffung
publiziert: Mittwoch, 5. Sep 2012 / 18:11 Uhr
Aldo Schellenberg wird zum Korpskommandanten befördert.
Aldo Schellenberg wird zum Korpskommandanten befördert.

Bern - Aldo Schellenberg wird neuer Kommandant der Luftwaffe. Der 54-Jährige folgt Anfang nächsten Jahres auf Markus Gygax, der in Pension geht. Von ihm übernimmt er nicht nur die Luftwaffe, sondern auch das schwierige Dossier Kampfjet-Beschaffung.

8 Meldungen im Zusammenhang
Verteidigungsminister Ueli Maurer zeigte sich am Mittwoch vor den Bundeshausmedien überzeugt, mit Schellenberg einen fähigen Kommandanten für die «nächsten schwierigen Jahre» gefunden zu haben. Zwar sei die Kampfjet-Beschaffung ein Geschäft der Politik. Es werde aber auch Aufgabe von Schellenberg sein, den Gripen zu verkaufen.

Dass sich die Luftwaffe ein anderes Kampfflugzeug gewünscht hätte, ist ein offenes Geheimnis. Von Gygax selber unterzeichnete Evaluationsberichte hatten den Gripen für verschiedene Aufgaben als ungenügend bewertet. Schellenberg seinerseits wich der Frage aus, wie er sich zum Typenentscheid stelle, und verwies auf die «Kultur der Loyalität» in der Luftwaffe.

Anders als sein Vorgänger ist Schellenberg kein Luftwaffen-Pilot. Laut Maurer ist das aber nicht aussergewöhnlich. Die Luftwaffe sei immer wieder von Leuten geführt worden, die selber nicht Piloten gewesen, aber in der Luftwaffe gross geworden seien. Schellenberg hatte die Leichte Fliegerabwehr Lenkwaffenabteilung 12 kommandiert, bevor er Kommandant der Gebirgsinfanteriebrigade 12 und Anfang dieses Jahres dann Chef des Armeestabs wurde.

Bundesrat setzt auf Zahlmeister

Ein Kommandant müsse nicht jedes Detail kennen, sagte Maurer. Er müsse führen und kommandieren können. Und: «Er muss wissen, wie man eine Luftwaffe bezahlt.» Wiederholt strich der Bundesrat die Wirtschaftskompetenz des promovierten Wirtschaftswissenschafters Schellenberg hervor.

Die betriebswirtschaftliche Seite sei wichtig. «Wir stehen unter ständigem Spardruck», sagte Maurer. Zudem müssten in den nächsten Jahren sämtliche Fliegerabwehrsysteme ersetzt werden, was ebenfalls grosse Investitionen nötig mache.

Mit der neuen Funktion wird Schellenberg vom Divisionär zum Korpskommandanten befördert. Die mit seinem Wechsel frei werdende Funktion Chef Armeestab besetzt der Bundesrat mit Brigadier Hans-Peter Walser, der bisher Chef der Armeeplanung und Stellvertreter des Chefs Armeestab war.

Per sofort setzte der Bundesrat zudem Brigadier Bernhard Bütler als Chef ad interim der Führungsunterstützungsbasis der Armee ein. Bis zur Ernennung eines neuen Chefs ersetzt Bütler Divisionär Roberto Fisch, der Ende August unerwartet verstorben ist.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Emmen LU - Nach gut 100 Tagen im Amt hat der Kommandant der Luftwaffe, Aldo Schellenberg, an seinem ersten Informationsrapport ... mehr lesen
Die Luftwaffe und die Berufsorganisation stehen laut Aldo Schellenberg hinter dem Gripen.
Bern - Mit der Grösse eines Rüstungsgeschäftes steigt das Korruptionsrisiko. Das zeigen Beispiele aus aller Welt. Die Sicherheitspolitische Kommission des Nationalrates (SIK) ... mehr lesen
Beim Kauf der Gripen sind viele Uneinigkeiten aufgetreten.
Bundesrat Ueli Maurer
Bern - Bundesrat Ueli Maurer warnt die Gripen-Kritiker vor einer Retourkutsche ... mehr lesen
Bern - Im bürgerlichen Lager hängt der Segen schief: FDP-Parteipräsident Philipp Müller hat am Freitag eine Medienkonferenz einberufen, um sich gegen Unterstellungen von SVP-Vizepräsident Christoph Blocher zu wehren. Das Zerwürfnis dreht sich um den Gripen-Kampfjet. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Thun - Das Abkommen zwischen der Schweiz und Schweden über den Kauf der Gripen-Kampfjets bleibt vorderhand unter ... mehr lesen 1
Verteidigungsminister Ueli Maurer heute an einem Kasernengespräch in Thun: «Daten sind zu sensibel.»
Uster ZH - Die Schweizer Armee wird laut Korpskommandant André Blattmann «empfindlich einsparen» müssen, wenn sie bei einem Bestand von 100'000 ... mehr lesen 1
André Blattmann, Chef der Schweizer Armee.
Es sei konkret danach gesucht worden, welche Projekte die RUAG derzeit am laufen habe.
Es sei konkret danach gesucht worden, welche Projekte die RUAG ...
Vermutlich Wirtschaftsspionage  Bern - Beim Cyber-Spionage-Angriff auf den bundeseigenen Rüstungskonzern RUAG sind mehr als 20 Gigabyte Daten entwendet worden. Darunter dürften auch Daten aus dem sogenannten Admin-Verzeichnis sein, nicht jedoch private persönliche Daten. 
Die vielen Hinweise auf Cyberangriffe, die der NDB von Partnerdiensten erhalte, seien meist sehr vage. (Symbolbild)
Unternehmen sollen sich gegen Cyberspionage wappnen Bern - Nach dem Cyberspionageangriff auf den bundeseigenen Rüstungskonzern RUAG fordert Nachrichtendienstchef Markus ...
Ständeratskommission lehnt ab  Bern - Schweizer Soldaten sollen nicht unbedingt frische Milch zum Frühstück bekommen: Das Anliegen von Toni Brunner hatte in der ...  
Frische Milch zum Frühstück bleibt für die Soldaten wohl ein Wunsch.
Nationalrat sagt Ja zu Frischmilch in der Armee Bern - Der Nationalrat will das Frühstück in der Armee regulieren. Er hat am Donnerstag eine Motion von ...
Frische Milch für die Armee, das fordert zumindest Toni Brunner.
Titel Forum Teaser
Companion for Life
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 10°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Basel 9°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
St. Gallen 11°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Bern 8°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Luzern 12°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Genf 9°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 13°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten