Aldo Schellenberg wird neuer Luftwaffenkommandant
Maurer holt Ökonomen für Gripen-Beschaffung
publiziert: Mittwoch, 5. Sep 2012 / 18:11 Uhr
Aldo Schellenberg wird zum Korpskommandanten befördert.
Aldo Schellenberg wird zum Korpskommandanten befördert.

Bern - Aldo Schellenberg wird neuer Kommandant der Luftwaffe. Der 54-Jährige folgt Anfang nächsten Jahres auf Markus Gygax, der in Pension geht. Von ihm übernimmt er nicht nur die Luftwaffe, sondern auch das schwierige Dossier Kampfjet-Beschaffung.

8 Meldungen im Zusammenhang
Verteidigungsminister Ueli Maurer zeigte sich am Mittwoch vor den Bundeshausmedien überzeugt, mit Schellenberg einen fähigen Kommandanten für die «nächsten schwierigen Jahre» gefunden zu haben. Zwar sei die Kampfjet-Beschaffung ein Geschäft der Politik. Es werde aber auch Aufgabe von Schellenberg sein, den Gripen zu verkaufen.

Dass sich die Luftwaffe ein anderes Kampfflugzeug gewünscht hätte, ist ein offenes Geheimnis. Von Gygax selber unterzeichnete Evaluationsberichte hatten den Gripen für verschiedene Aufgaben als ungenügend bewertet. Schellenberg seinerseits wich der Frage aus, wie er sich zum Typenentscheid stelle, und verwies auf die «Kultur der Loyalität» in der Luftwaffe.

Anders als sein Vorgänger ist Schellenberg kein Luftwaffen-Pilot. Laut Maurer ist das aber nicht aussergewöhnlich. Die Luftwaffe sei immer wieder von Leuten geführt worden, die selber nicht Piloten gewesen, aber in der Luftwaffe gross geworden seien. Schellenberg hatte die Leichte Fliegerabwehr Lenkwaffenabteilung 12 kommandiert, bevor er Kommandant der Gebirgsinfanteriebrigade 12 und Anfang dieses Jahres dann Chef des Armeestabs wurde.

Bundesrat setzt auf Zahlmeister

Ein Kommandant müsse nicht jedes Detail kennen, sagte Maurer. Er müsse führen und kommandieren können. Und: «Er muss wissen, wie man eine Luftwaffe bezahlt.» Wiederholt strich der Bundesrat die Wirtschaftskompetenz des promovierten Wirtschaftswissenschafters Schellenberg hervor.

Die betriebswirtschaftliche Seite sei wichtig. «Wir stehen unter ständigem Spardruck», sagte Maurer. Zudem müssten in den nächsten Jahren sämtliche Fliegerabwehrsysteme ersetzt werden, was ebenfalls grosse Investitionen nötig mache.

Mit der neuen Funktion wird Schellenberg vom Divisionär zum Korpskommandanten befördert. Die mit seinem Wechsel frei werdende Funktion Chef Armeestab besetzt der Bundesrat mit Brigadier Hans-Peter Walser, der bisher Chef der Armeeplanung und Stellvertreter des Chefs Armeestab war.

Per sofort setzte der Bundesrat zudem Brigadier Bernhard Bütler als Chef ad interim der Führungsunterstützungsbasis der Armee ein. Bis zur Ernennung eines neuen Chefs ersetzt Bütler Divisionär Roberto Fisch, der Ende August unerwartet verstorben ist.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Emmen LU - Nach gut 100 Tagen im Amt hat der Kommandant der Luftwaffe, Aldo Schellenberg, an seinem ersten Informationsrapport ... mehr lesen
Die Luftwaffe und die Berufsorganisation stehen laut Aldo Schellenberg hinter dem Gripen.
Bern - Mit der Grösse eines Rüstungsgeschäftes steigt das Korruptionsrisiko. Das zeigen Beispiele aus aller Welt. Die Sicherheitspolitische Kommission des Nationalrates (SIK) ... mehr lesen
Beim Kauf der Gripen sind viele Uneinigkeiten aufgetreten.
Bundesrat Ueli Maurer
Bern - Bundesrat Ueli Maurer warnt die Gripen-Kritiker vor einer Retourkutsche ... mehr lesen
Bern - Im bürgerlichen Lager hängt der Segen schief: FDP-Parteipräsident Philipp Müller hat am Freitag eine Medienkonferenz einberufen, um sich gegen Unterstellungen von SVP-Vizepräsident Christoph Blocher zu wehren. Das Zerwürfnis dreht sich um den Gripen-Kampfjet. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Thun - Das Abkommen zwischen der Schweiz und Schweden über den Kauf der Gripen-Kampfjets bleibt vorderhand unter ... mehr lesen 1
Verteidigungsminister Ueli Maurer heute an einem Kasernengespräch in Thun: «Daten sind zu sensibel.»
Uster ZH - Die Schweizer Armee wird laut Korpskommandant André Blattmann «empfindlich einsparen» müssen, wenn sie bei einem Bestand von 100'000 ... mehr lesen 1
André Blattmann, Chef der Schweizer Armee.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 16
Die Armee wächst in ihrem Ansehen.
Die Armee wächst in ihrem Ansehen.
In unsicheren Zeiten  Bern - Flüchtlingsströme, Terrorismus und Kriege verunsichern die Bevölkerung. Nie haben Schweizerinnen und Schweizer die weltpolitische Lage in den letzten Jahren so düster eingeschätzt wie heute. Mit der Unsicherheit wächst die Bedeutung der Armee. 1
Vermutlich Wirtschaftsspionage  Bern - Beim Cyber-Spionage-Angriff auf den bundeseigenen Rüstungskonzern ...
Es sei konkret danach gesucht worden, welche Projekte die RUAG derzeit am laufen habe.
Schweizer Firmen unterschätzen Cyberrisiken Zürich - Schweizer Firmen unterschätzen die Cyberrisiken beim Internet der Dinge. In einer KPMG-Studie gaben ...
Vernetzte Technologielandschaften bieten deutlich mehr Angriffsflächen.
Die vielen Hinweise auf Cyberangriffe, die der NDB von Partnerdiensten erhalte, seien meist sehr vage. (Symbolbild)
Unternehmen sollen sich gegen Cyberspionage wappnen Bern - Nach dem Cyberspionageangriff auf den bundeseigenen Rüstungskonzern RUAG fordert Nachrichtendienstchef Markus ...
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweiter Rechtsrutsch . . . . . . weil es die Grünen und die Linken mit ihrer endlosen ... Mo, 30.05.16 13:29
Companion for Life
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 16°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen recht sonnig
Basel 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
St. Gallen 14°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Luzern 16°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen freundlich
Genf 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Lugano 18°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten