«Maurer macht die Armee kaputt»
publiziert: Montag, 30. Aug 2010 / 11:26 Uhr
Herbe Vorwürfe von Christophe Darbellay.
Herbe Vorwürfe von Christophe Darbellay.

Bern - CVP-Präsident Christophe Darbellay ist sauer. Mit ungewohnter Schärfe attackiert er in der Montagausgabe des «Blick» Verteidigungsminister Ueli Maurer. Dieser mache die Armee kaputt und demoralisiere Truppe und Kader. Maurer solle «endlich seine Hausaufgaben machen».

6 Meldungen im Zusammenhang
Hinter Darbellays Wutausbruch stehen Drohungen von VBS-Chef Maurer in der «SonntagsZeitung»: Falls die Armee in Zukunft nicht ausreichend finanziert werde, wolle er das Departement wechseln.

Was der Vorsteher des Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) tue, sei «Erpressung», sagt Darbellay im «Blick»-Interview. Die SVP sitze seit 15 Jahren im VBS und habe das Departement immer noch nicht im Griff. «Ausgeschlossen, dass Maurer jetzt ein anderes Departement erhält.» Maurer sei jetzt anderthalb Jahre VBS-Chef. Er solle endlich seine Hausaufgaben machen.

Ausser Schlagzeilen nichts geliefert

«Denn was hat er bisher im VBS geliefert ausser Schlagzeilen über 'die beste Armee der Welt', einen Bombenleger-Oberst oder Informatik-Berater, die uns ein Vermögen kosten?», fragt Darbellay. Maurer habe bisher lediglich «einen mageren Sicherheitsbericht geliefert - ohne Visionen».

Ein Armeebericht, der diesen Namen verdiene, fehle weiterhin. «Dafür stellt Maurer zwei Mal pro Woche neue Forderungen auf oder schiebt etwas auf die lange Bank, wie den Kampfjet.» Mal fordere Maurer 3,5 Milliarden, dann 4,5 Mrd. und jetzt 5,5 Mrd. Franken. «Was kommt als nächstes?»

Maurer mache mit seiner Untätigkeit die Armee kaputt und demoralisiere Truppe und Kader. «Statt Geld zu verlangen, soll er es jetzt endlich richten und die Armee auf Vordermann bringen.» Es gelte jetzt endlich die Bestände zu reduzieren und eine moderne und wirkungsvolle Armee aufzubauen.

(fkl/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
5
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 5 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Verteidigungsminister Ueli Maurer sieht keinen Grund, auf den anstehenden Besuch ... mehr lesen
Über 30 zivile Organisationen hatten Maurer letzte Woche öffentlich aufgefordert, auf den Israel-Besuch zu verzichten.
Von Bundesrat Maurer werden Taten erwartet.
Bern - Bundesrat Ueli Maurer hat am Mittwoch im Nationalrat seinen Umgang mit Problemen der Armee verteidigt. Er kritisierte bei dieser Gelegenheit, dass die Investitionen in ... mehr lesen
Lukas Reimann Die Frage der Woche lautet: ... mehr lesen
«Sollten die veralteten F-5 Tiger nicht ersetzt werden, hätte die Schweiz nach Österreich und Portugal die drittkleinste Flotte».
Bern - Die Kritik an Verteidigungsminister Ueli Maurer hält an. Die CVP wirft ihm vor, eine Gefahr für die Schweiz darzustellen. Am Donnerstag hat die Partei ihre Visionen der künftigen Armee präsentiert. mehr lesen  9
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - VBS-Chef Ueli Maurer droht mit einem Departementswechsel, falls er künftig das notwendige Geld für die Finanzierung der Armee nicht mehr erhalten sollte. Ein solcher Wechsel wolle aber gut überlegt sein. mehr lesen  4
Er arme Kerl
Jetzt kann er das SVP Parteiprogramm nicht durchsetzen und hat schon keinen Bock mehr. Jetzt tut er mir wirklich ein bisschen leid. Bei einem hat BR Mauer sogar recht. Es wäre wirklich wichtig wenn man sich klar würde, was für eine Armee und ob wir wirklich eine Armee bräuchten. Er könnte ja Vorschläge machen und nicht einfach nur Geld fordern. Oder einfach zu sagen, das wir jetzt keinen Fliegenden Schrott kaufen und das den auch noch als Sparanstrengung zu verkaufen. Das selbe gilt auch fpr Darbellay, seine Sprüche könnte er etwas reduzieren und etwas konstruktiver sein. Das würde ihm nicht schlecht stehen. Bin ich der einzige in diesem Forum, der wären des Dienstes, das Gefühl hatte, man könnte das Geld eben so gut einfach verbrennen? Ich meine 80 Prozent der Dinge die man macht, sind absolut sinnlos und kosten wahnsinnig Geld. Da könnte man doch mal ansetzen.
Sinn der Übung
Ich bin auch dafür, dass Maurer die Armee endlich zu einer Truppe macht, die in der Lage ist, sich selbst und unser Land zu verteidigen. Diese Milizarmee muss stark genug sein, ohne Hilfe aus dem Ausland, das Staatsgebiet zu verteidigen.

Da wären dann Grossmaul Darbellays und Konsorten aller Parteien gefordert, die nötigen Mittel zügig zu sprechen.

Hilfseinsätze im Kosovo und weltweit in Krisengebieten sind nicht ihre Aufgabe.
Dazu kann man meinetwegen eine Hilfstruppe schaffen, die dem Aussenministerium untersteht. Calmys Boys sozusagen. Das können meinetwegen auch Profisoldaten sein.

Diese sollten aber parlamentarisch stark überwacht werden. Nicht, dass sie auf einmal mit befreiten Geiseln zurückkommt und niemand wusste, dass wir so 'ne Truppe haben.
Spekulation
Wenn ich den Gedanken weiterspinne, dann könnte die SVP Maurer auch noch auschliessen und wieder um einen weiteren Bundesratssitz quengeln.
Unterdessen würden immer mehr vernünftige SVPler zur BDP übertreten bis die SVP nur noch aus nicht wählbaren Parteimarionetten besteht.
Die Parteileitung hätte dann endlich ihr Ziel der völligen Harmonie innerhalb der SVP erreicht, die dann einiges kleiner wäre als heute.
Auf den Punkt gebracht
Endlich wird mal Klartext geredet.
Maurer entpuppt sich langsam als ziemlich Nutzlos im VBS.
Ausser tolle Reden hat Maurer bisher noch nichts vorgebracht.

Es wird eh nicht mehr lange gehen und die SVP wird anfangen Maurer die Unterstützung zu entziehen, da Maurer ja offensichtlich begriffen hat dass man auch ein Verteidigungskonzept zusammen mit Europa haben muss.
Wow. Das ist starker Tobak für die arme SVP und ihr geradezu lächerliches Anti-Europa gebahren.

Maurer's Schicksal scheint bereits besiegelt.
Grossmaul aus dem Wallis
Grosse Sprüche klopfen, dass kann der CVP-Präsident zweifellos. Die Armee ist in Friedenszeiten eben keine heilige Kuh mehr und das Parlament ist nicht gewillt, die erforderlichen Mittel zur Verfügung zu stellen. In einem Punkt gehe ich einig, nämlich dass der Saustall endlich ausgemistet werden muss. Wir brauchen auch nicht die beste Armee der Welt sondern eine zweckmässige. Übrigens: über die Sitzverteilung im Bundesrat befindet nicht das Walliser Grossmaul sondern das Kollegium.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Armee wächst in ihrem Ansehen.
Die Armee wächst in ihrem Ansehen.
In unsicheren Zeiten  Bern - Flüchtlingsströme, Terrorismus und Kriege verunsichern die Bevölkerung. Nie haben Schweizerinnen und Schweizer die weltpolitische Lage in den letzten Jahren so düster eingeschätzt wie heute. Mit der Unsicherheit wächst die Bedeutung der Armee. mehr lesen 1
Vermutlich Wirtschaftsspionage  Bern - Beim Cyber-Spionage-Angriff auf den bundeseigenen Rüstungskonzern RUAG sind mehr als 20 Gigabyte Daten entwendet worden. Darunter dürften auch Daten aus dem sogenannten Admin-Verzeichnis sein, nicht jedoch private persönliche Daten. mehr lesen  
Ständeratskommission lehnt ab  Bern - Schweizer Soldaten sollen nicht unbedingt frische Milch zum Frühstück bekommen: Das Anliegen von Toni Brunner hatte in der ... mehr lesen  
Frische Milch zum Frühstück bleibt für die Soldaten wohl ein Wunsch.
Vor Generalstabsoffizieren hatte sich Blattmann harsch über einen mutmasslichen Whistleblower geäussert. (Archivbild)
Rede von Armeechef André Blattmann  Bern - Die Aufnahme einer umstrittenen Rede von Armeechef André Blattmann hat ein juristisches Nachspiel. ... mehr lesen  1
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 2°C 2°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt
Basel -1°C 4°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel freundlich
St. Gallen 1°C 1°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Bern 1°C 1°C Wolkenfelder, Flockenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 2°C 2°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt
Genf 2°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer bewölkt, etwas Regen
Lugano 4°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten