Maurer muss 2000 Asyl-Plätze zur Verfügung stellen
publiziert: Freitag, 2. Mrz 2012 / 18:13 Uhr
Ueli Maurers Departement ist gefordert.
Ueli Maurers Departement ist gefordert.

Bern - Das Verteidigungsdepartement muss bis in einem halben Jahr Unterkünfte für 2000 Asylsuchende zur Verfügung stellen. Dies hat der Bundesrat am Freitag beschlossen.

Plan ist ein unabhängiges Hilfswerk, das sich weltweit für benachteiligte Kinder und deren Familien stark macht.
6 Meldungen im Zusammenhang
Der Bundesrat habe das Verteidigungsdepartement (VBS) beauftragt, die 2000 Plätze bis in sechs Monaten zur Verfügung zu stellen, sagte der Sprecher des Justizdepartements (EJPD), Guido Balmer, am Freitag auf Anfrage.

Drei Unterkünfte mit je 200 Plätzen muss das Verteidigungsdepartement gemäss dem Auftrag «so rasch wie möglich» zur Verfügung stellen.

Laut Balmer ist zudem das VBS neu alleine für den Prozess zuständig. Es muss also beispielsweise die nötigen Bewilligungen einholen und nicht bloss Möglichkeiten für Unterkünfte aufzeigen.

Insgesamt 4000 Plätze

Bis Ende 2013 soll das VBS dann die notwendigen Vorkehrungen treffen, damit weitere 2000 Plätze für mindestens drei Jahre genutzt werden können. Das EJPD und das VBS schliessen eine entsprechende «Verwaltungsvereinbarung» ab.

Eine solche gab es laut Balmer schon einmal, zwischen 2006 und 2009. Damals habe das VBS zugesagt, bei Bedarf über 10'000 Plätze zur Verfügung zu stellen. Dies wurde aber nie nötig. Diesmal geht es insgesamt um 4000 Plätze.

Nur ganzjährig erreichbare Unterkünfte

Bei den Arbeiten für Plätze, die längerfristig genutzt werden können, soll das Bundesamt für Migration das VBS unterstützen. Weiter wurde festgelegt, dass die Ausbildungsbedürfnisse der Armee dadurch nicht beeinträchtigt werden sollen.

Der Bundesrat hat auch Bedingungen mit Blick auf die Standorte formuliert: Asylsuchende sollen nur in Armeeunterkünften untergebracht werden, die ganzjährig mit Transportfahrzeugen zugänglich sind.

Umstrittene Liste

Die Suche nach Unterbringungsmöglichkeiten für Asylsuchende komme voran, hatte das EJPD nach der Bundesratssitzung mitgeteilt. Um welche Objekte es sich handle, stehe derzeit noch nicht fest.

Zu reden gab in den vergangenen Tagen eine von der Sendung «10vor10» publizierte Liste aus dem VBS. Gemäss dieser bezeichnete das Departement von Ueli Maurer Militärunterkünften an 32 Standorten als «denkbare» Asylunterkünfte. Darunter waren auch Standorte, die im Winter schwer zugänglich sind.

Truppenlager und Bunker

Laut VBS-Sprecherin Sonja Margelist handelte es sich bei dieser Liste um ein Papier für die Staatspolitische Kommission des Nationalrates. Für die Öffentlichkeit seien die Angaben nicht bestimmt gewesen. Man habe Spekulationen und verfrühte Diskussionen in den betroffenen Gemeinden vermeiden wollen.

Am Montag hatte das VBS in einem Communiqué von «mehr als 20 Unterkünften mit über 5000 Betten» gesprochen, die auf ihre Eignung als Asylunterkünfte überprüft würden. Für das VBS kommen ausschliesslich Truppenlager oder unterirdische Anlagen als Asylunterkünfte in Frage. Kasernen hält es wegen Truppenbelegung für nicht geeignet.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
3
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 3 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Luzern - In der Truppenunterkunft Eigenthal in der Gemeinde Schwarzenberg im Kanton Luzern wird im zweiten Halbjahr ein ... mehr lesen 1
Im Eigenthal werden bis zu 120 Asylsuchende untergebracht. (Symbolbild)
Die SVP Toggenburg wird eine Petition einreichen. (Symbolbild)
Nesslau-Krummenau SG - Die SVP Toggenburg will mit einer Petition öffentlich Druck gegen weitere Asylunterkünfte im ... mehr lesen 1
Bern - Bundesrat Ueli Maurer hat in Zeitungsinterviews vom Montag das Bundesamt für Migration kritisiert. Dieses habe ... mehr lesen 1
Verteidigungsminister Ueli Maurer: Das Bundesamt für Migration habe sich überschätzt.
Kommt in Bettwil die geplante Asylunterkunft zustande oder nicht?
Aarau - Im Streit um die vom Bund geplante Asylunterkunft in der Militäranlage in ... mehr lesen
Bern - Gemäss einer am Mittwoch von «10vor10» publizierten Liste sind für das VBS 5820 Betten an 32 Standorten als ... mehr lesen 1
Kasernen hält das VBS wegen «Truppenbelegung» für nicht geeignet.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Laut einer Umfrage der kantonalen Sozialdirektoren-Konferenz bieten mehr als die Hälfte der Kantone Hand zu Lösungen.
Bern - Der Präsident der kantonalen ... mehr lesen 2
Toll...
Das Asylunwesen läßt inzwischen schon die armen SP/Grünen nachts nicht mehr schlafen...
und am Ende ihrer Albträume erscheinen ihnen immer öfter als Retter und Lichtgestalt: U. Maurer und die SVP.
Selber etwas zu tun, dazu reicht es nicht!
Gut, wenn man noch einen BR Maurer hat.
Wem sonst in diesem Mittelinks+Maurer-Gremium könnte man so eine Verantwortung übertragen?
nts.
Mittelinks ist überfordert. Die Damen sind überfordert. Sie können es nicht.
Hätte mich ja gewundert . . .
. . . wenn Frau Sommaruga den Fehler bei sich gefunden hätte. SP-Grundsatz: Unmögliches fordern und dann das Scheitern auf die abwälzen die vor dem Unmöglichen gewarnt haben.
Gemeinnützige internationale Hilfsorganisation
Plan ist ein unabhängiges Hilfswerk, das sich weltweit für benachteiligte Kinder und deren Familien stark macht.
Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz versucht akuell das Schicksal von 52'000 Menschen zu erklären. (Symbolbild)
Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz versucht ...
Tag der Verschwundenen  Genf - Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) hat zum Internationalen Tag der Verschwundenen an die vielen vermissten Menschen weltweit erinnert. So seien in Kolumbien nicht weniger als 68'000 Menschen verschwunden, teilte das IKRK am Donnerstag in Genf mit. 
IKRK verstärkt humanitäre Bemühungen in der Ukraine Bern - Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) begrüsst die Ankündigung ...
Über 50 Mitarbeiter des IKRK sind derzeit in der Ukraine tätig.
Humanitäre Hilfe  Zürich - Die Glückskette ruft zu Spenden für die Krisengebiete im Nahen Osten auf. Namentlich im Gazastreifen, im Nordirak und in Syrien ...
Die Glückskette ruft zu Spenden für die Kriegsgebiete im Nahen Osten auf.
Caritas-Legende Sie spenden manchmal an die Glückskette? Dann hatten Sie 2013 eine 22 prozentige Chance, dass Ihre Geld bei der Caritas Schweiz landet. ... 1
Gerade mal 3 Mio. Franken der Finanzierung stammen aus kirchlichen Spenden.
Schweizer besonders solidarisch mit Opfern von Naturkatastrophen Bern - Die Schweizer Bevölkerung zeigt gemäss einer ...
Titel Forum Teaser
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 12°C 19°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Basel 10°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
St.Gallen 12°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 14°C 24°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 14°C 24°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 12°C 25°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 18°C 24°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten