Wie geplant
Maurer nimmt am FIFA-Kongress teil
publiziert: Donnerstag, 28. Mai 2015 / 12:21 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 28. Mai 2015 / 16:47 Uhr
Ueli Maurer wird beim Kongress der Schweizer Regierung beiwohnen.
Ueli Maurer wird beim Kongress der Schweizer Regierung beiwohnen.

Bern/Paris/London - Bundesrat Ueli Maurer wird am Donnerstagabend wie geplant dem FIFA-Kongress als offizieller Repräsentant der Schweizer Regierung beiwohnen. Dabei wird er sich auch an die Kongressmitglieder wenden. Was er sagen wird, ist noch nicht bekannt.

5 Meldungen im Zusammenhang
"Es ist vorgesehen, dass Bundesrat Maurer eine Ansprache hält", sagte Renato Kalbermatten, Sprecher des Eidg. Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS), auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Über den Inhalt seiner Rede ist nichts bekannt. Maurer werde sich spontan äussern, es gelte das gesprochene Wort.

Zu den Korruptionsvorwürfen gegen Spitzenfunktionäre des Weltfussballverbands dürfte sich der Sportminister aber nicht äussern. Der Kommunikationslead in dieser Angelegenheit sei beim Bundesamt für Justiz (BJ), teilte Kalbermatten mit. Deshalb würden sich weder der Sportminister noch das VBS weiter zu diesem Thema äussern.

Bundesratssprecher André Simonazzi hatte bereits an der Medienkonferenz des Bundesrats vom Mittwoch darauf hingewiesen, dass sich der Bundesrat zurzeit nicht weiter zur FIFA-Causa äussern werde.

Verschiebung der Wahl gefordert

Etwas offensiver kommunizieren Regierungsvertreter anderer Länder. Frankreichs Aussenminister Laurent Fabius sprach sich angesichts der Korruptionsvorwürfe für eine Verschiebung der auf Freitag angesetzten Präsidentenwahl des Fussballweltverbands aus.

Er halte dies für sinnvoll, sagte Fabius am Donnerstag dem Radiosender France Inter. Derzeit biete sich ein "desaströses Image". Man sollte sich etwas Zeit nehmen und klären, "was stimmt und was nicht".

Fabius' britischer Kollege Philip Hammond sagte der BBC, bei der FIFA laufe etwas "zutiefst verkehrt". Der internationale Fussball brauche eine Reform.

Auch der europäische Fussballverband UEFA hat zu einer Verschiebung der Präsidentenwahl aufgerufen, bei der Sepp Blatter für eine fünfte Amtsperiode antritt. Auf Ersuchen der US-Justiz wurden am Mittwoch mehrere hochrangige FIFA-Manager festgenommen, darunter zwei Blatter-Stellvertreter.

(jbo/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern/Zürich - Einen Tag nach dem ... mehr lesen
Ueli Maurer fordert von der FIFA Reformen.
Michel Platini forderte Sepp Blatter an einer Medienkonferenz zum Rücktritt auf.
Die UEFA wird entgegen ersten Überlegungen den FIFA-Kongress nicht boykottieren. Ihre Mitglieder wollen bei der ... mehr lesen
Zürich - Zwei Tage vor der Präsidentschaftswahl ist die FIFA ins Visier der Justiz ... mehr lesen
Die FIFA rückt ins Visier.
Die UEFA will die Wahl des ... mehr lesen
Wie die FIFA am Mittwoch anlässlich ... mehr lesen
Amtsinhaber Joseph Blatter kandidiert für eine fünfte Amtszeit. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen 1
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der ... mehr lesen  
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden ... mehr lesen
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Basel 9°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
St. Gallen 8°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Bern 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Luzern 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Genf 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Lugano 12°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten