Mazoch noch immer im Koma
publiziert: Sonntag, 21. Jan 2007 / 16:32 Uhr

Nach seinem fürchterlichen Sturz beim ersten Weltcup-Skispringen in Zakopane (Pol) am Samstag befand sich Jan Mazoch auch am Sonntag noch im Koma. Der 21-jährige Tscheche erlitt eine Schädelprellung und liegt auf der Intensivstation des Universitätsspitals von Krakau.

Jan Mazoch wurde von einer Windböe überrascht.
Jan Mazoch wurde von einer Windböe überrascht.
4 Meldungen im Zusammenhang
Die Ärzte bezeichneten den Zustand des Skispringers als stabil. Dennoch war auch 24 Stunden nach dem schlimmsten Sturz im Weltcup-Circuit seit acht Jahren Lebensgefahr für den Tschechen nicht auszuschliessen.

Bei stark wechselndem Wind war Mazoch nach dem Absprung von einer Böe erfasst worden und prallte mit einer Geschwindigkeit von 90 Stundenkilometern kopfüber auf den Hang.

«Genau dort, wo der Sprung entwickelt wird, gab es eine Windwalze. Eigentlich hätte man nicht springen dürfen. Das war mehr Show als Sicherheit», meinte der Schweizer Trainer Berni Schödler.

Ergebnis unter allen Umständen

Es sei Wahnsinn. Manchmal habe man den Eindruck, es müsse unter allen Umständen ein Ergebnis her. So lautete der Kommentar von Mazochs Trainer Richard Schallert.

Erst 22 Minuten nach dem Absturz des Tschechen wurde der Wettkampf abgebrochen. Viel zu spät nach Meinung der Trainer, die sich aber nur selten zu Solidarität finden.

In der Kritik stand FIS-Renndirektor Walter Hofer. Dieser bestritt aber, dass er wegen den rund 50 000 Zuschauern oder der TV-Übertragung unter einem besonderen Druck gestanden habe: «Wir vergessen manchmal, dass Skispringen ein gefährlicher Sport ist. Die Verhältnisse haben sich vom ersten zum zweiten Durchgang nicht geändert. Es gab keine negativen Stimmen. Alle Athleten wollten springen.»

Nicht der erste Zwischenfall

Zum Zeitpunkt des Abbruches sass Olympiasieger Thomas Morgenstern (Ö) wild gestikulierend, aber sprungbereit auf dem Balken.

Er war nach einem schlimmen Sturz nach einem Überschlag in der Luft im November 2003 in Kuusamo (Fi) glimpflich davongekommen.

Waleri Kobolew (Russ) hatte beim Skifliegen im März 1999 in Planica (Sln) weniger Glück und überlebte nur dank schneller Reanimation im Zielraum.

(rr/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der tschechische Skispringer Jan ... mehr lesen
Der tschechische Skispringer Jan Mazoch hört auf.
Jan Mazoch war schwer gestürzt.
Der Gesundheitszustand des vor ... mehr lesen
Sowohl in Zakopane (Pol) und in Seefeld (Ö) hat sich der starke Wind als Spielverderber der nordischen Skisportler erwiesen. Das ... mehr lesen
Der Wind, der Wind: Für einmal nicht das himmlische Kind.
Simon Ammann erwischte miserable Bedingungen bei seinem Sprung.
Rok Urbanc gewann das unter ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen durchbrach anschliessend die Leitplanke und fuhr die festinstallierte Radaranlage um. Eine Person wurde beim Unfall leicht verletzt. mehr lesen  
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei ... mehr lesen  
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
Beim Kiesabladen in Gretzenbach SO  Gretzenbach SO - Beim Abladen von Kies ist am Dienstag ein Lastwagen in Gretzenbach SO auf die Seite gekippt. Der Chauffeur zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 0°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Basel 0°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -2°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Bern -3°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Luzern -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Genf -3°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 6°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten