McCain will Präsident werden
publiziert: Mittwoch, 25. Apr 2007 / 20:54 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 26. Apr 2007 / 07:19 Uhr

Washington - Der langjährige republikanische US-Senator John McCain hat offiziell seine Präsidentschaftskandidatur erklärt. In einer Rede in Portsmouth (New Hampshire) stellte der 70-Jährige vor allem seine politische Erfahrung heraus.

John McCain: «Wir haben Fehler gemacht und wir haben Änderungen vorgenommen.»
John McCain: «Wir haben Fehler gemacht und wir haben Änderungen vorgenommen.»
4 Meldungen im Zusammenhang
Er wisse, wie er zu kämpfen und wie er Frieden zu schliessen habe, sagte der frühere Marinepilot und Vietnamkriegsgefangene.

«Ich weiss, wer ich bin und was ich tun will.» Die USA hätten es mit grossen Herausforderungen zu tun, «aber ich fürchte sie nicht. Ich bin auf sie vorbereitet».

McCain, der zu den Befürwortern der Irak-Strategie von Präsident George W. Bush gehört, räumte ein, dass der Krieg «nicht gut gelaufen» und schlecht vorbereitet gewesen sei.

«Wir haben Fehler gemacht und wir haben Änderungen vorgenommen», sagte er. Jetzt seien Fortschritte erkennbar.

Nicht mehr Favorit

McCain hatte seine Bewerbung inoffiziell schon vor längerem verkündet. Galt er einst als wahrscheinlicher Favorit im Rennen um die republikanische Präsidentschaftskandidatur, liegt er nun in Umfragen hinter dem früheren New Yorker Bürgermeister Rudolph Giuliani.

McCain konnte im ersten Quartal des Jahres auch weniger Wahlkampf-Spenden sammeln als erhofft.

Der Senator aus Arizona war bereits bei der Wahl 2000 in den Ring gestiegen, war aber im innerparteilichen Kampf um die Nominierung von Bush aus dem Feld geschlagen worden.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Manchester - Anwärter der ... mehr lesen
Bislang gilt Rudolph Giuliani Umfragen zufolge als aussichtsreichster Kandidat der Republikaner.
John McCain gibt sich «humorvoll».
Washington - Der republikanische Präsidentschaftsbewerber John McCain kämpft mit eigenwilligem Witz um die Gunst konservativer Amerikaner. mehr lesen
Washington - Die demokratische ... mehr lesen
Hillary Clinton hat momentan die besten Chancen, von den Demokraten in den Wahlkampf geschickt zu werden.
Washington - Im Rennen um die US-Präsidentschaft hat mit Senator John McCain ein weiterer prominenter Republikaner seine Kandidatur angekündigt. «Offiziell» werde er seine Bewerbung im April erklären, sagte der 70-Jährige. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
USA  Washington - Ein Metallteil, das über den Zaun des Weissen Hauses in Washington geworfen wurde, hat vorübergehend einen Alarm in der Residenz des US-Präsidenten ausgelöst. mehr lesen 
Achtens Asien Mit seinem Besuch in Vietnam hat US-Präsident Obama seine seit acht Jahren verfolgte Asienpolitik abgerundet. Die einstigen Todfeinde USA und Vietnam sind, wenn auch noch ... mehr lesen  
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat unter Donald Trump antreten. «Ich wäre nicht die richtige Wahl für ihn», sagte Rubio dem ... mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson zu ihrem Kandidaten für die Präsidentschaftswahl gekürt. Der 63-Jährige erhielt beim Parteitag am ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 4°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 10°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 5°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Bern 6°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 5°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 5°C 11°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 3°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten