Mcdonald’s Flyers über Bagdad – Geschmackloser Humor?
publiziert: Donnerstag, 3. Apr 2003 / 15:01 Uhr / aktualisiert: Freitag, 4. Apr 2003 / 11:13 Uhr

Berlin - In Irak tobt der Krieg, und dennoch wird gelacht: Komiker wie Harald Schmidt und Stefan Raab unterhalten das Publikum mit Witzen über die Krieg führenden Präsidenten Saddam Hussein und George W. Bush.

Harald Schmidt und Stefan Raab.
Harald Schmidt und Stefan Raab.
"Nach den Amerikanern, Engländern und Australiern sind auch die ersten Polen in den Irak vorgedrungen. Was machen die da? - Bei den Panzern Räder abmontieren?", fragt Raab in seiner Sendung "TV Total". "Bush muss den Krieg selbst zu Ende führen. Er hat keinen Sohn, der das für ihn machen könnte", prognostiziert Entertainer Schmidt.

Forscher: Humor ist gut gegen Dilemma

Politikwissenschaftler versuchen, dieses anscheinend taktlose Verhalten zu erklären: "Humor ist eine Chance, mit dem inneren Konflikt umzugehen", sagt Dietmar Herz von der Universität Erfurt. Die Deutschen seien Amerika verbunden, stünden aber auch zur Anti-Kriegs-Haltung der Bundesregierung. Humor sei eine Möglichkeit, diese Differenzen zu überbrücken.

Der frühere Chef des Fernsehsendes RTL, Helmut Thoma, ergänzt, der Schock über den Golfkrieg von 1991 habe tiefer gesessen als der über den laufenden Konflikt. "Niemand kann Zwangstrauer mehr ertragen." So sagte auch "Wetten dass?"-Moderator Thomas Gottschalk seine Show zwei Tage nach Kriegsbeginn nicht ab. "Gute Laune hat den Zustand der Welt noch nie verschlechtert", begründete er seine Entscheidung.

Sturm auf Bagdad, aber die Frisur sitzt

Harald Schmidt war einer der ersten, die sich satirisch zum Irak-Krieg äusserten. "Der Irak leistet Widerstand, aber wie Donald Rumsfeld sagt, es ist nur der alte Irak", witzelte der Showmaster über den US-Verteidigungsminister, der Deutschland und Frankreich wegen ihrer Anti-Kriegs-Haltung als "altes Europa" bezeichnet hatte.

Die RTL-Kriegs-Reporterin Antonia Rados wurde von Schmidt ausgezeichnet, weil ihr Haar den irakischen Stürmen trotzte und nicht durcheinander geriet: "Antonia Rados - das ist für mich: Bagdad 10.30 Uhr, die Frisur sitzt."

Englisch Breakfast?...

Auch im Ausland reissen Komiker Witze über den Krieg. In den USA bekommen selbst die britischen Kriegs-Verbündeten und ihre angeblich schlechte Küche ihr Fett ab.

"Amerikanische und britische Truppen haben Lebensmittel an Hunderte Iraker verteilt. Nicht überraschend: Die Iraker gaben das britische Essen wieder zurück", lästert US-Komiker Conan O'Brien.

Ein anderer scherzt: "In diesem Krieg geht es nicht um Öl, sondern um Benzin. Fünf Gründe, den Irak anzugreifen sind: Shell, Exxon, Mobil, Texaco und BP."

...und McDonald's in Bagdad Und die russische Zeitung "Iswestija" liess den US-Präsidenten in einem fiktiven Interview auf die Frage, "Herr Bush, haben Sie Beweise, dass der Irak Massenvernichtungswaffen besitzt?" antworten: "Ja, wir haben die Quittungen."

Selbst Komiker im sonst neutralen Schweden können sich nicht zurückhalten: "Der Text auf den Flugblättern, die über dem Irak abgeworfen wurden, lautet: 'McDonald's öffnet bald in Bagdad!, Hände hoch!' und 'Sammelt vier von diesen (Flugblättern) und ihr erhaltet kostenlos eine Coke, sobald wir die Bombardierung beendet haben'."

(Erik Kirschbaum/Reuters)

 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -1°C 4°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen Schneeregenschauer
Basel 2°C 4°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer Schneeregenschauer
St. Gallen 0°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee bedeckt, etwas Schnee
Bern 0°C 2°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, wenig Schnee
Luzern 1°C 4°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen Schneeregen
Genf 6°C 3°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Lugano 1°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten