Marihuana-Freigabe zeigt Folgen
Mehr Auswärtige in Colorados Spitälern
publiziert: Donnerstag, 25. Feb 2016 / 08:21 Uhr
Marihuana wurde 2014 in Colorado für den persönlichen Gebrauch legalisiert. (Symbolbild)
Marihuana wurde 2014 in Colorado für den persönlichen Gebrauch legalisiert. (Symbolbild)

Washington - Seit der Freigabe von Marihuana zum persönlichen Gebrauch im US-Bundesstaat Colorado landen einer Studie zufolge dort immer mehr Besucher aus anderen Bundesstaaten in den Notaufnahmestellen der Spitäler.

3 Meldungen im Zusammenhang
Nach der Freigabe von Marihuana zum persönlichen Gebrauch 2014 seien doppelt so viele Besucher ins Spital gekommen wie 2012, berichtete die Fachzeitschrift «New England Journal of Medicine» am Mittwoch.

Pro 10'000 Besucher aus anderen Bundesstaaten seien 2012 insgesamt 78 in einer Notaufnahme behandelt worden, 2014 seien es schon 163 gewesen, schreibt das Magazin. Dies entspreche einem Anstieg um 109 Prozent. Auch Bewohner Colorados hätten häufiger in Zusammenhang mit Marihuana-Konsum ins Spital gemusst, hier habe der Anstieg aber nur 44 Prozent betragen.

Wirkung unterschätzt?

Die meisten Fälle verliefen laut der Studie glimpflich. Die Patienten hätten meist nach einigen Stunden das Spital wieder verlassen können. Da die Besucher in der Regel nicht wegen des Marihuanas nach Colorado gekommen seien, liege die Vermutung nahe, dass sie es mehr oder weniger zufällig ausprobiert und die Wirkung einfach unterschätzt hätten, schreiben die Autoren der Studie.

In den USA haben neben Colorado auch Oregon, Alaska und Washington sowie die Hauptstadt Washington DC die Droge für den persönlichen Gebrauch legalisiert. In mehr als 20 weiteren Bundesstaaten ist Marihuana zu medizinischen Zwecken erlaubt. Unter Bundesgesetzen ist das Rauschmittel aber weiter verboten.

(arc/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Oregon hat als vierter ... mehr lesen
Marihuana ist in Oregon erlaubt.
Der Handel mit Marihuana ist in der Realität wohl schwerer als gedacht. (Symbolbild)
Denver - Seit Beginn dieses Jahres ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Jeff Daniels.
Jeff Daniels.
Der 50. Geburtstag brachte nichts Gutes mit sich für Leinwandlegende  Jeff Daniels (61) wusste nach seinem zweiten Rückfall in die Alkoholsucht, dass er sich nicht alleine erholen können würde. mehr lesen 
Noch Anfang März hatten die Anwälte erklärt, dass Guzmán selbst eine Auslieferung in die USA wolle.
Gegen Auslieferung an USA  Mexiko-Stadt - Der mexikanische Drogenboss Joaquín «El Chapo» Guzmán geht gegen seine geplante Überstellung in die USA vor. Wie einer seiner Anwälte ... mehr lesen  
«Therapeutisches Cannavaping»  Lausanne - Mit E-Zigaretten zerstäubtes Haschisch-Öl ist eine vielversprechende Alternative für die medizinische Inhalation von Cannabis. Das zeigt eine Studie des ... mehr lesen
80 bis 100 Züge mit der so bestückten E-Zigarette entsprechen etwa einem Joint. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 13°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Basel 14°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
St. Gallen 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Bern 14°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Genf 15°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Lugano 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten