Mehr Frauen sterben an Lungenkrebs
publiziert: Montag, 11. Jun 2007 / 13:00 Uhr / aktualisiert: Montag, 11. Jun 2007 / 13:31 Uhr

Neuenburg - Wie eine Statistik des Bundes zeigt, sind nach wie vor Herzkreislauf-Krankheiten die häufigste Todesursache. Sie sind der Grund für 37 Prozent der Todesfälle in der Schweiz.

Der Jahrhundertsommer 2003 forderte von Juni bis September rund 1000 zusätzliche Tote.
Der Jahrhundertsommer 2003 forderte von Juni bis September rund 1000 zusätzliche Tote.
Zwar nehme die Zahl der Todesfälle aufgrund von Herzkreislauf-Krankheiten weiter ab, teilte das Bundesamt für Statistik (BFS) mit. Sie stünden damit aber immer noch vor den Krebserkrankungen, auf die 26 Prozent der Todesfälle zurückzuführen sind.

Wie das BFS weiter schreibt, sinkt die Zahl der Krebstoten nur langsam. Eine Ausnahme bildet dabei der Lungenkrebs. Die Zahl der Frauen, die an dieser Krankheit sterben, ist im Zunehmen begriffen.

Lungenkrankheiten stehen mit 6 Prozent der Todesfälle an dritter Stelle. Bei den Männern nimmt diese Todesursache stärker ab als bei den Frauen.

Sterblichkeitsrate sinkt langsam

Parallel zu den einzelnen Todesursachen sinkt auch die Sterblichkeitsrate langsam, aber kontinuierlich. Allerdings forderte der Jahrhundertsommer 2003 von Juni bis September rund 1000 zusätzliche Tote.

Heisses Wetter belaste das Herzkreislauf-System und treffe vorwiegend betagte oder geschwächte Menschen, schreibt das BFS weiter. Zudem hätten sich die erhöhten Ozon- und Feinstaubwerte negativ auf lungenkranke Menschen ausgewirkt.

(dl/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung ... mehr lesen  
Einschulung.
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch im Kurs. mehr lesen  
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen  3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 8°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 8°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 8°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 10°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 10°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 17°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten