80'000 Geburten im 2010
Mehr Geburten als Todesfälle im letzten Jahr
publiziert: Donnerstag, 24. Feb 2011 / 11:10 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 24. Feb 2011 / 16:00 Uhr
Im 2010 erblickten 41'000 Knaben und 39'000 Mädchen das Licht der Welt.
Im 2010 erblickten 41'000 Knaben und 39'000 Mädchen das Licht der Welt.

Neuenburg - 2010 gab es mehr Geburten, Eheschliessungen und Scheidungen als im Vorjahr. Die Zahl der Todesfälle blieb gleichzeitig praktisch unverändert. Die Zahl der neu eingetragenen Partnerschaften ging gegenüber 2009 um 17 Prozent zurück.

5 Meldungen im Zusammenhang
Dies ist den provisorischen Ergebnissen der Statistik der natürlichen Bevölkerungsbewegung für 2010 zu entnehmen. Danach gab es 2010 in der Schweiz 80'000 Geburten, fast 1800 oder 2,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Wie jedes Jahr kamen mehr Knaben (41'000) als Mädchen (39'000) zur Welt.

Die durchschnittliche Anzahl Kinder pro Frau in gebärfähigem Alter stieg von 1,50 im Jahr 2009 auf 1,52 im Jahr 2010. Diese Ergebnisse bestätigen laut Bundesamt für Statistik (BFS) den Trend einer moderaten Zunahme der Fruchtbarkeit in der Schweiz, der sich seit 2004 abzeichnet - damals lag der Schnitt bei 1,4 Kindern pro Frau.

Gebärfreudige Frauen über 30

Das Durchschnittsalter der Frauen bei der Geburt liegt seit einigen Jahren bei rund 31. Für die steigende Zahl der Geburten sind vor allem die Frauen ab 30 Jahren verantwortlich, hält das BFS fest. Fast jede fünfte Mutter ist bei der Geburt ledig. Der Anteil der ledigen Mütter stieg leicht auf 18,5 Prozent.

In zwei Dritteln der Kantone war eine Zunahme der Geburten zu beobachten, insbesondere im Wallis, in Basel-Stadt, Aargau und Appenzell Ausserrhoden: hier wurden Zuwachsraten zwischen 7 und 12 Prozent registriert. Den stärksten Rückgang der Geburtenzahl verzeichneten Obwalden, Neuenburg, Jura, Appenzell Innerrhoden und Schaffhausen, wo die Geburtenzahl zwischen 2 und 6 Prozent sank.

Geburtenüberschuss fast in allen Kantonen

62'500 Menschen starben - etwa gleich viele wie im Vorjahr. Der Geburtenüberschuss, also die Differenz zwischen den Geburten und den Todesfällen, belief sich auf 17'500, womit gegenüber dem Vorjahr eine Zunahme um 10,7 Prozent verzeichnet wurde.

In fast allen Schweizer Kantonen war der Geburtenüberschuss 2010 positiv. Am höchsten war er in Zug, Freiburg, Genf und in der Waadt. Nur sechs Kantone verzeichneten einen Sterbeüberschuss: Basel-Stadt, Schaffhausen, Glarus, Tessin, Jura und Uri.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die medizinische Fortpflanzung soll gelockert werden. (Symbolbild)
Bern - Der Bundesrat nimmt einen neuen Anlauf, um die Vorschriften zur künstlichen Befruchtung zu lockern und das Verbot der Präimplantationsdiagnostik aufzuheben. Genetische ... mehr lesen
Neuenburg - In der Schweiz sind 2009 1891 Kinder geboren worden, deren Eltern ... mehr lesen
Die Fortpflanzungsmedizin wächst nicht mehr so stark an.
Diese feudige Entwicklung dürfte auch im nächsten Jahr anhalten.
Bern - Die Freude am Kinderkriegen ... mehr lesen
Bern - Letztes Jahr ist die ... mehr lesen
Insgesamt wanderten 2009 160'600 Menschen in die Schweiz ein.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einschulung.
Einschulung.
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch im Kurs. mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Trotz Anwesenheit des Sicherheitspersonals verlaufe der Aufenthalt der Fahrenden aber nicht konfliktfrei, schreibt der Kanton. (Symbolbild)
350 ausländische Campierer  Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Basel 10°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 4°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
Bern 6°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Luzern 5°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Genf 5°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Lugano 3°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten