Infos zu Prävention
Mehr Hilfe für Spielsüchtige
publiziert: Montag, 12. Mrz 2012 / 16:00 Uhr
Das gefährliche Spiel mit dem Glück.
Das gefährliche Spiel mit dem Glück.

Bern - Schätzungsweise 80'000 bis 120'000 Menschen sind in der Schweiz spielsüchtig. Das kann sowohl für die Spieler als auch für die Angehörigen üble Folgen haben. Deshalb lancieren 16 Deutschschweizer Kantone nun eine Kampagne, um die bestehenden Hilfsangebote besser bekannt zu machen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Für viele Menschen sind Glücksspiele eine risikofreie Freizeitbeschäftigung, wie die Stiftung Sucht Schweiz am Montag mitteilte. Manche jedoch können dem Reiz des sofortigen Gewinns bei Geldspielautomaten oder bei Glücksspielen im Internet nicht widerstehen und werden süchtig danach. Verschuldung, soziale Isolation, psychische und familiäre Probleme können die Folge sein.

Sucht Schweiz hat festgestellt, dass sich Spielsüchtige entweder gar nicht oder oft erst sehr spät um Hilfe bemühen. Sei es, weil sie die Hilfsangebote nicht kennen oder weil sie Hemmungen haben. Mit der Kampagne wollen die Kantone die Angebote besser bekannt machen und die Hemmschwelle senken. Hierfür werden auch Plakate und Flyer eingesetzt.

Unterstützung und Hilfe finden Betroffene beispielsweise auf der Internetseite www.sos-spielsucht.ch oder über die kostenlose und anonyme 24-Stunden-Helpline 0800 040 080.

Die Internetseite enthält unter anderem Informationen zu problematischem Spielverhalten und Hinweise auf alle regionalen Unterstützungsangebote. Auch Online-Beratung wird angeboten.

Die Sensibilisierungskampagne ist Teil eines 2009 lancierten umfassenden Präventionsprogramms. Finanziert wird sie aus Mitteln der Swisslos-Spielsuchtabgabe, wie die Stiftung Sucht Schweiz am Montag mitteilte.

Auch in der Westschweiz und im Tessin stehen Betroffenen Websites zur Verfügung (www.sos-jeu.ch oder www.giocoresponsabile.com). Hier sind derzeit keine speziellen Sensibilisierungskampagnen vorgesehen, wie es bei Sucht Schweiz auf Anfrage hiess.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Spielsucht ist bei jungen Italienern ... mehr lesen
Caesars Palace Las Vegas slot machines
Der spielsüchtige Mann beklagt, dass das Spielcasino ihn nicht ausreichend geschützt habe.
Feldkirch A/St. Gallen - Ein 38-jähriger Vorarlberger hat gegen das Swiss Casino St. Gallen geklagt. Er hatte 2005 einen Jackpot gewonnen, wegen seiner Spielsucht die 3,5 Millionen ... mehr lesen
Bern - Die Schweiz erhält eine ... mehr lesen
Geldspiele werden deutlicher geregelt.
Pokerturniere mit wenig Einsatz bald legal.
Bern - Pokerturniere mit kleinen Einsätzen soll auch ausserhalb des Familien- und Freundeskreises zugelassen werden, und das mit klaren Auflagen. Der Nationalrat unterstützte am ... mehr lesen 2
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash ... mehr lesen  
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen  3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -2°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 0°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt starker Schneeregen
Bern -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 0°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Genf 1°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten