Mehr Jumbo-Ambulanzen für schwere Patienten
publiziert: Sonntag, 10. Feb 2008 / 09:05 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 10. Feb 2008 / 09:25 Uhr

Sydney - In Australien steigt die Zahl fettleibiger Patienten rasant. Der Bundesstaat New South Wales hat seine Flotte eigens gebauter Jumbo-Ambulanzen für Patienten bis 400 Kilogramm deshalb jetzt verdoppelt.

In Australien sind über die Hälfte aller Erwachsenen übergewichtig oder fettleibig. (Archivbild)
In Australien sind über die Hälfte aller Erwachsenen übergewichtig oder fettleibig. (Archivbild)
Damit sollen die Sanitäter entlastet werden, die die Patienten-Tragen normalerweise selbst in die Ambulanzen heben müssen, sagte Gesundheitsministerin Reba Meagher am Sonntag bei der Übergabe von drei neuen Wagen. Die Jumbo-Ambulanzen mit Hebebühne kosten dreimal so viel wie die alten.

«Fettleibigkeit ist ein schweres Gesundheitsproblem, für das wir alle den Preis zahlen müssen», sagte Meagher. «Früher hatten wir zwei oder drei übergewichtige Patienten im Monat, jetzt haben wir bis zu sechs in der Woche», sagte der Manager des Ambulanzdienstes, Mike Willis.

Die neuen Wagen werden bei Patienten mit einem Gewicht von mehr als 200 Kilogramm eingesetzt. Davon leben in Sydney und Umgebung nach Schätzungen 400. Nach der jüngsten Statistik sind in Australien 54 Prozent der Erwachsenen übergewichtig oder fettleibig. 1995 waren es 45 Prozent.

(rr/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der Zugang zur Kunst sollte für alle Menschen problemlos möglich sein.
Der Zugang zur Kunst sollte für alle Menschen problemlos möglich sein.
Bern - Die Museen des Bundesamtes für Kultur (BAK) setzen in den kommenden Jahren einen Schwerpunkt mit Massnahmen zur Stärkung der Inklusion. Zu diesem Zweck haben sie mit der Fachstelle Kultur inklusiv von Pro Infirmis Partnerschaften abgeschlossen. Kernanliegen des Labels «Kultur inklusiv» bildet die ganzheitliche Inklusion von Menschen mit Behinderung. mehr lesen 
Die Beschäftigung stieg im Dienstleistungssektor um 1,4%.
Corona-Lockerungen wirken sich aus  Bern - Im 3. Quartal 2021 ist die Gesamtbeschäftigung (Anzahl Stellen) in der Schweiz im Vergleich ... mehr lesen  
Forscher der Brigham Young University, der Johns Hopkins University und der Harvard University haben einen Algorithmus entwickelt, der Selbstmordgedanken und -verhalten bei Jugendlichen mit 91 %iger ... mehr lesen
Unterstützung in Schulen, Gemeinden und Familien ist sehr wichtig.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 0°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Basel 0°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -2°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Bern -3°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Luzern -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Genf -3°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 6°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten