Anderswo Tiefstwerte
Mehr Verkehrstote in Kantonen Bern und Freiburg
publiziert: Dienstag, 20. Mrz 2012 / 15:38 Uhr
Gabe es im Kanton Freiburg 2010 noch 11 Verkehrstote, stieg deren Zahl 2011 auf 18.
Gabe es im Kanton Freiburg 2010 noch 11 Verkehrstote, stieg deren Zahl 2011 auf 18.

Bern - Während manche Kantone für 2011 die tiefste Anzahl Verkehrstote seit Jahren melden, gab es im Kanton Bern deutlich mehr Opfer. 62 Menschen kamen dort ums Leben, gegenüber 37 im Vorjahr. Mehr Opfer gab es auch im Kanton Freiburg: 17 gegenüber 11 im Vorjahr.

8 Meldungen im Zusammenhang
Im Jahr 2010 hatte der Kanton Bern mit 37 Verkehrstoten noch einen historischen Tiefwert verzeichnet. Nun wurde 2011 aber auch der Durchschnitt der letzten fünf Jahre mit einer Zunahme von 33 Prozent deutlich überschritten, wie die Kantonspolizei am Dienstag mitteilte.

Hauptursachen seien Unaufmerksamkeit und Überforderung in der zunehmenden Verkehrsdichte. Knapp ein Viertel der Getöteten war nicht angegurtet oder ohne Helm unterwegs. In 8,7 Prozent der tödlichen Unfälle hielten die Autos nicht vor Fussgängerstreifen.

Überhöhte Geschwindigkeit kostete 14 Personen das Leben. Bei drei tödlichen Unfällen war Alkohol im Spiel. Bei den Velo- und Motorradfahrern stieg die Zahl der Getöteten von 12 auf 25.

2011 wurden auf den bernischen Strassen 3199 Personen verletzt, im Vorjahr waren es 3098 gewesen. Die Zahl der Schwerverletzten stieg um 9,3 Prozent auf 575. Die Polizei hat reagiert. Die präventiven und repressiven Massnahmen wurden erheblich verstärkt.

Schlechte und gute Nachricht

Schlechte Nachrichten kamen am Dienstag auch aus dem Kanton Freiburg. Gab es dort 2010 noch 11 Verkehrstote, stieg deren Zahl 2011 auf 18.

Die Kantonspolizei Freiburg konnte aber auch mit einer erfreulichen Meldung aufwarten: 1491 Verkehrsunfälle stellen nicht nur eine Abnahme von 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr dar (1719), sondern es ist auch die niedrigste Anzahl Unfälle seit dem Jahr 2002.

Mehr Tote als im Vorjahr gab es auch im Kanton St. Gallen, der seine Zahlen bereits zuvor veröffentlichte. 19 Personen starben dort bei Verkehrsunfällen (2010: 14). Auf Neuenburger Strassen kamen 11 Menschen ums Leben, gegenüber 5 im Vorjahr.

Anderswo Tiefstwerte

Diese vier Kantone stehen sieben anderen Kantonen gegenüber, deren Zahlen bisher bekannt sind und wo es deutlich weniger Opfer gab. Im Kanton Zürich ereigneten sich 13'212 Verkehrsunfälle. Das sind 6 Prozent weniger als 2010 und so wenige wie seit zehn Jahren nicht mehr.

3546 Menschen wurden verletzt und 36 getötet. Auch diese beiden Zahlen sind Zehn-Jahres-Tiefstwerte. Die Zahl der Toten ist sogar die tiefste seit den 1960-er Jahren.

Im Kanton Schaffhausen wurde 2011 niemand im Strassenverkehr getötet. 2010 hatte es drei Todesopfer gegeben. Keinen einzigen Verkehrstoten gab es auch auf den Nidwaldner Strassen, wo sich im letzten Jahr 245 Verkehrsunfälle (2010: 241) ereigneten.

(knob/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Im ersten Halbjahr 2012 sind ... mehr lesen 3
Die Zahl der tödlichen Unfälle mit Personenwagen ging markant zurück.
Unternehmer Arthur Kibble zeigt sich von den steigenden Todeszahlen unbeeindruckt.
Birmingham/Detmold - Unternehmer ... mehr lesen
Bern - Aggressionen sind im ... mehr lesen
Weitergehende Untersuchungen sind unumgänglich.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Auf Schweizer Strassen wurden 2044 Menschen schwer verletzt.
Bern - Im ersten Halbjahr 2011 sind ... mehr lesen
Neuenburg - Im Jahr 2010 haben sich auf Schweizer Strassen erstmals seit ... mehr lesen
Überschlag: Vor allem Unachtsamkeit ist die Ursache für Verkehrsunfälle (Symbolbild).
2010 gab es 21 Todesopfer weniger als im Vorjahr auf Schweizer Strassen.
Bern - Die Zahl der Verkehrsopfer ist ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen ... mehr lesen  
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht ... mehr lesen  
Beim Kiesabladen in Gretzenbach SO  Gretzenbach SO - Beim Abladen von Kies ist am Dienstag ein Lastwagen in Gretzenbach SO auf die Seite gekippt. Der Chauffeur zog sich ... mehr lesen  
Nach einer medizinischen Erstversorgung durch die Ambulanz wurde er mit dem Helikopter in ein Spital geflogen.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 5°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Basel 11°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
St. Gallen 11°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 7°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Luzern 7°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Genf 11°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen anhaltender Regen
Lugano 10°C 14°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten