Vor Italiens und Spaniens Küsten
Mehr als 2000 Flüchtlinge gerettet
publiziert: Mittwoch, 13. Aug 2014 / 14:40 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 13. Aug 2014 / 16:14 Uhr
Wegen des warmen Wetters und der ruhigen See ist der Flüchtlingsstrom derzeit besonders hoch.(Symbolbild)
Wegen des warmen Wetters und der ruhigen See ist der Flüchtlingsstrom derzeit besonders hoch.(Symbolbild)

Madrid - Vor den italienischen und spanischen Küsten sind mehr als 2000 Bootsflüchtlinge gerettet worden. Wie die italienische Militärmarine am Mittwoch mitteilte, brachte sie von einem einzigen Flüchtlingsboot 530 Menschen in Sicherheit, darunter 47 Frauen und 137 Kinder.

6 Meldungen im Zusammenhang
Ein Schiff der Küstenwache habe bei drei Einsätzen 686 Menschen an Bord genommen. Ein griechisches Handelsschiff habe 180 weitere Flüchtlinge vor Lampedusa gerettet.

Damit sei die Zahl der geretteten Flüchtlinge seit Beginn des Jahres auf mehr als 98'000 gestiegen, sagte der Präfekt Mario Morcone vom italienischen Innenministerium. Trotz der Bemühungen um ihre Rettung komme eine grosse Zahl von Flüchtlingen bei den Überfahrten ums Leben.

Die spanische Küstenwache griff am Dienstag indes mehr als 900 afrikanische Flüchtlinge in der Meerenge von Gibraltar auf. Insgesamt seien 920 Menschen aus 94 Booten gerettet worden, teilte die Küstenwache am Mittwoch im Kurzbotschaftendienst Twitter mit. Am Dienstagabend war zunächst von rund 680 Flüchtlingen die Rede gewesen.

Wegen des warmen Wetters und der ruhigen See ist der Flüchtlingsstrom derzeit besonders hoch. Ausserdem wird die Lage in vielen afrikanischen Konfliktgebieten immer schlimmer.

(flok/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rom - Die italienische Marine und ... mehr lesen
Im Jahr 2014 verschwanden schon 1889 Menschen während der gefährlichen Fahrt.
Rom - Wieder ein Flüchtlingsdrama ... mehr lesen
Hunderte Flüchtlinge fanden beim Versuch, die EU über das Mittelmeer zu erreichen, am Ende nur den Tod.
In Italien haben wieder knapp 1300 Flüchtlinge das Land erreicht. (Symbolbild)
Rom - Knapp 1300 Flüchtlinge aus Nordafrika haben am Freitag über das Mittelmeer die Küsten Italiens erreicht. Die italienische Marine brachte nach eigenen Angaben mehr als 1000 Migranten ... mehr lesen
Rom - An Italiens Südküste sind seit ... mehr lesen
Schiffe der italienischen Marine sind seitdem im Dauereinsatz.(Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
In diesem Jahr kamen weit über 70'000 Migranten in Italien an.
Rom - Die italienische Marine hat ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als ... mehr lesen  
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. ... mehr lesen  
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 5°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 5°C 6°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 1°C 3°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 3°C 5°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 2°C 6°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 4°C 6°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 2°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten