6000 fiktive Beamte in Burkina Faso enttarnt
Mehr als 6000 fiktive Beamte in Burkina Faso entlarvt
publiziert: Donnerstag, 25. Okt 2012 / 11:07 Uhr
Das westafrikanische Land ist einer der ärmsten Staaten der Welt.
Das westafrikanische Land ist einer der ärmsten Staaten der Welt.

Ouagadougou - Die Behörden in Burkina Faso haben mehr als 6000 fiktive Beamte im Staatsapparat entlarvt. Wie die Regierung des Landes am Mittwoch (Ortszeit) mitteilte, ergab eine aktuelle Zählung, dass 114'000 Beamte im Land arbeiteten.

2 Meldungen im Zusammenhang
Das zuständige Ministerium hatte die Zahl indes mit mehr als 120'000 angegeben. Dem Fiskus entstand so den Angaben zufolge ein Verlust von fast drei Milliarden CFA Franc (rund 5,5 Millionen Franken) zwischen Januar und September dieses Jahres.

Das westafrikanische Land ist einer der ärmsten Staaten der Welt und hat immer wieder mit schweren Nahrungsmittelkrisen zu kämpfen. Ein Drittel des Budgets des Landes stammt aus externen Hilfen, vor allem von der Europäischen Union. Burkina Faso ist seit Jahrzehnten auch ein Schwerpunktland der schweizerischen Entwicklungszusammenarbeit.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die internationale Gemeinschaft soll sich stärker für die 15 Millionen von Hunger bedrohten Menschen in der dürregeplagten Sahelzone engagieren. Dies forderte das ... mehr lesen
Die derzeit herrschende Dürre suche insbesondere die westafrikanischen Staaten Mali, Tschad, Niger, Burkina Faso und Mauretanien heim.
Pakistan brachte seine Bürger angesichts des von Saudi-Arabien angeführten Militäreinsatzes im Jemen in Sicherheit. (Symbolbild)
Pakistan brachte seine Bürger angesichts des von ...
Pakistan und China bringen Landsleute in Sicherheit  Islamabad - Die von Saudi-Arabien angeführte Militärkoalition hat ihre Luftangriffe auf Stellungen der schiitischen Huthi-Miliz im Jemen in der Nacht fortgesetzt. Betroffen waren sowohl die Hauptstadt Sanaa als auch weitere Orte. 
Saana, Hauptstadt von Jemen
Flughafen von Sanaa bei Luftangriffen schwer beschädigt Sanaa - Durch Luftangriffe der von Saudi-Arabien geführten Militärkoalition ist der Flughafen von Jemens Hauptstadt ...
Zentrifuge reduzieren  Lausanne - Bei den Gesprächen über das iranische Atomprogramm ist laut westlichen Verhandlungskreisen eine Einigung in zentralen Punkten ...  
Lichtblick bei den Gesprächen über Irans Atomprogramm.
US-Aussenminister John Kerry kündigte an, seinen Aufenthalt in Lausanne zu verlängern, und sagte einen für Montag geplanten Termin in Boston ab.
Atom-Verhandlungen mit Iran werden fortgesetzt Lausanne - Bei den Gesprächen über das umstrittene iranische Atomprogramm in Lausanne stehen die Verhandlungspartner nach ...
US-Aussenminister John Kerry trat Gerüchten entgegen, wonach es innerhalb der sogenannten 5+1-Gruppe Spannungen gebe.
Westen bleibt optimistisch für Atomdeal mit dem Iran Lausanne/London - Die Aussenminister Frankreichs, Deutschlands, Grossbritanniens und der USA wollen in der nächsten ...
Titel Forum Teaser
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 5°C 6°C bedeckt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Basel 5°C 7°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 8°C 8°C bedeckt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Bern 8°C 10°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 8°C 11°C bedeckt, starker Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 8°C 11°C bedeckt, starker Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 9°C 19°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten