«Mehr wert als ein Stück Metall»
publiziert: Sonntag, 19. Feb 2006 / 12:14 Uhr

Anerkennung und Lob dominieren die Pressestimmen einen Tag nach dem historischen Sieg der Schweizer über Kanada.

«Besonders für Ralph Krueger könnte die Genugtuung kaum grösser sein.»
«Besonders für Ralph Krueger könnte die Genugtuung kaum grösser sein.»
2 Meldungen im Zusammenhang
«Blick»: «Das Wunder ist vollbracht. Wir haben den Kanadiern die schmählichste, überraschendste Niederlage zugefügt, seit sie im September 1972 das erste Spiel der Super-Serie in Montreal gegen die Sowjets mit 3:7 verloren. Jedes Wort, das Ralph Krueger seit seinem Amtsantritt über Teambildung gesagt hat, ist auf dem Eis umgesetzt worden. Wir waren leidenschaftlicher, mutiger, hartnäckiger, smarter, disziplinierter. Seit dem 18. Februar 2006 wissen wir nun, dass eine Hockey-Medaille bei einem WM- oder Olympia-Turnier möglich ist. Auch wenn wir sie 2006 in Turin noch nicht holen sollten.»

«SonntagsZeitung»: «Die Schweiz bestätigte ihren erstaunlichen Wandel seit dem 0:5 gegen Finnland im Startspiel, das offensichtlich als eine Art Weckruf gewirkt hat. Um diesen Exploit zu übertreffen, müssten die Schweizer in Turin schon eine Medaille gewinnen. Ein Sieg über die Kanadier ist mehr, als sich Krueger und seine Spieler in ihren kühnsten Träumen erhofft hatten. Er ist beinahe noch mehr wert als ein Stück Metall.»

«NZZ am Sonntag»: «Das Wunder von Turin. Vor allem für Krueger könnte die Genugtuung kaum grösser sein. Die mannschaftliche Geschlossenheit, mit der die Schweizer auf den Fehlstart ins Turnier (0:5 gegen Finnland) und die medialen Unkenrufe reagiert haben, gibt dem Trainer in jeder Beziehung Recht: Weder das Aufgebot (Stichwort von Arx, HCD) noch die Torhüterrochade vor dem Kanada-Spiel (Gerber für Aebischer) sind jetzt ein Thema. Die kollektive Steigerung lässt nur einen Schluss zu: Selbst wenn keiner der designierten Leader (abgesehen vom Goalie-Duo) in Topform ist, funktioniert das Team perfekt.»

Die nordamerikanische Website «NHL.com»: «Die Schweizer setzten ihre Rolle als Giganten-Killer mit dem 2:0-Sieg über Kanada fort. Selbst die überaus lange Spielzeit in Unterzahl konnte die Schweizer nicht in die Knie zwingen.»

«Canadian Press» (kanadische Nachrichtenagentur): «Kanada rannte in einen ´heissen´ Gegner. Der ehemalige NHL-Stürmer Paul Di Pietro erzielte zwei Tore zu einem sensationellen 2:0-Sieg der Schweizer.»

(rr/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
20 Stunden nach der Sensation ... mehr lesen
Im hartumkämpften Spiel erreichten die Schweizer ein Unentschieden gegen die Deutschen.
Paul Di Pietro hat allen Grund zum Jubeln.
Zwei Tage nach dem 3:2 über ... mehr lesen
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 10°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Gewitter mit Schneeregen
Basel 11°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen starker Schneeregen
St. Gallen 10°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewittrige Schneeschauer
Bern 9°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeschauer
Luzern 13°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewittrige Schneeschauer
Genf 4°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen starker Schneeregen
Lugano 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten