Mehrere Verkehrsunfälle wegen Schnee
publiziert: Sonntag, 28. Okt 2012 / 08:19 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 28. Okt 2012 / 23:39 Uhr
Vorsicht: Derzeit ist die Lage auf Schweizer Strassen wegen Schnee und Eis prekär!
Vorsicht: Derzeit ist die Lage auf Schweizer Strassen wegen Schnee und Eis prekär!

Bern - Der Schneefall bis ins Mittelland hat vielerorts zu Schwierigkeiten auf der Strasse geführt. Allein im Kanton Zürich kam es seit Samstagabend zu rund einem Dutzend Unfällen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Zudem behinderten umgestürzte Bäume und heruntergefallene Äste den Verkehr.

7 Meldungen im Zusammenhang
Weil die Bäume noch Laub tragen, wiegt der nasse Schnee schwer auf den Ästen. Das Amt für Wald beider Basel teilte mit, dass die Situation im ganzen Kantonsgebiet heikel sei - insbesondere in Lagen über 400 Meter. Die Basler Bevölkerung wird deshalb aufgerufen, vorderhand keine Spaziergänge im Wald zu unternehmen. Auch der Waldrand sei zu meiden.

Die Zürcher Polizei mahnt, beim Autofahren die Geschwindigkeit den winterlichen Verhältnissen anzupassen. Neben unangepasstem Tempo sei ein Teil der Unfälle aber auch darauf zurückzuführen, dass viele Autos noch mit Sommerreifen unterwegs seien.

Im Kanton Schwyz kam es auf der Bergstrecke zwischen Schindellegi und Sattel zu Staus und Blechschäden: Mehrere Autos mit Sommerpneus waren ins Rutschen geraten oder blieben im Schnee stecken.

Grosseinsatz der Feuerwehr

Bei St. Gallen prallte eine Autofahrerin auf der Stadtautobahn in eine Leitplanke. Wegen des Airbags erlitt sie Schürfungen und Verbrennungen. Die Frau musste ins Spital gefahren werden. Im Kanton St. Gallen kam es zu insgesamt neun Unfällen. Die Feuerwehr stand wegen umgestürzter Bäume im Grosseinsatz.

In der Nacht auf Sonntag fiel in der Schweiz verbreitet Schnee, im Mittelland waren es rund 10 Zentimeter. Im Laufe des Tages schneit es weiter. In den Bergen werden bis am Sonntagabend 20 bis 40 Zentimeter erwartet. Die Temperaturen lagen vielerorts unter dem Gefrierpunkt, wie MeteoNews mitteilte.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Starke Schneefälle haben am Donnerstag vielerorts zu Verkehrsbehinderungen geführt. In Sattel SZ wurde eine Frau bei einem Unfall mittelschwer verletzt. mehr lesen
Bei einem Selbstunfall in Uesslingen TG kam eine Autolenkerin mit ihrem Auto von der mit Schneematsch bedeckten Strasse ab und krachte in einen Baum.
Am Wochenende wurde die ganze Schweiz eingeschneit. Der frühe Wintereinbruch sorgte aber nicht nur für Freude, sondern ... mehr lesen
Die Feuerwehr hatte viel zu tun.
Bern - Der Winter hat am Wochenende einen ersten Gruss geschickt. Anhaltender Schneefall legte eine weisse Decke über die ... mehr lesen
Noch nie, seit Messebeginn im Jahr 1931, ist in der Stadt Bern im Monat Oktober so viel Schnee gefallen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der Winter ist in der Schweiz angekommen. (Symbolbild)
Bern - Im Flachland hat es am Samstag erstmals verbreitet geschneit. Die ersten ... mehr lesen
Bern - Am Wochenende bricht der Winter über die Schweiz herein. Nachdem sich der Herbst diese Woche vor allem in der Höhe ... mehr lesen
Der Winter hält in der Schweiz Einzug. (Archivbild)
Nach dem Schneefall werden nun wegen der hohen Temperaturen Überschwemmungen befürchtet. (Symbolbild)
Nach dem Schneefall werden nun wegen der ...
Schwere Überschwemmungen befürchtet  New York - Nach Rekordschneefällen im Nordosten der USA fürchten die Menschen in der Region um die Niagarafälle jetzt schwere Überschwemmungen. Die Temperaturen stiegen am Wochenende, und Tauwetter setzte ein. Zudem wurden bis in den frühen Dienstag hinein Regenschauer erwartet. 
Die weisse Wand von New York New York - Alle Jahre wieder schneit es, und eigentlich sollten die Menschen vorbereitet ...
Schneesturm in Buffalo - vier Tote New York - In Teilen der USA hat ein früher Wintereinbruch zu starken Schneefällen und ...
Weitere Niederschläge in Aussicht  Lugano - Bei einem Erdrutsch in der Nähe von Lugano TI sind in der Nacht auf Sonntag zwei Frauen ums Leben gekommen. Ein ...
Hochwasser auch in Locarno: Eine Frau benutzt einen Not-Steg zur Überquerung der überfluteten Strasse.
Schon jetzt seien im November im Tessin vier bis fünf Mal so viel Regen gefallen wie normalerweise in diesem Monat. Bild: Lago Maggiore.
Die Pegel der Tessiner Seen sinken Bellinzona - Die Pegel der Tessiner Seen sind stärker als erwartet gesunken. Dies ist auf die geringer als erwartet ausgefallenen ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1072
    Besser ist's man fährt mit dem Auto nicht auf's Wasser, steht in der ... Do, 27.11.14 12:01
  • endersine aus Landshut 1
    klasse! :) Das sieht ja hübsch aus. die Zubereitung vom Matcha Tee ist aber auch ... Do, 27.11.14 11:57
  • Mashiach aus Basel 49
    In einem original-Käfer wäre er am Leben geblieben! Wer erinnert sich noch dass der original heckmotoriger ... Do, 27.11.14 09:09
  • Mashiach aus Basel 49
    In einem original-Käfer wäre er am Leben geblieben! Wer erinnert sich noch dass der original heckmotoriger ... Do, 27.11.14 09:09
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2600
    Warren Buffet... hat es doch schon öffentlich gesagt, um was es hier grundsätzlich geht: ... Mi, 26.11.14 14:35
  • Heidi aus Burgdorf 1012
    überall Sie können die Schöne sehen, Kassandra. Brauchen nur ihren Namen in ... Mo, 24.11.14 23:05
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2600
    Das... Schlusswort zum Thema Gott wurde bereits gegen 1800 von einem Franzosen ... Mo, 24.11.14 22:52
  • Kassandra aus Frauenfeld 1072
    Wo ist ein Bild von ihr? So kann man sich ja gar kein Bild machen. Genausgut könnte man mir hier ... Mo, 24.11.14 18:04
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 4°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 4°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 6°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 6°C 8°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Luzern 7°C 8°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Genf 8°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 8°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten