Mehrheit der Israeli für Minarette
publiziert: Montag, 11. Jan 2010 / 17:39 Uhr

Jerusalem - Eine relative Mehrheit der Israelis hat nichts gegen den Bau von Minaretten in ihrem Land einzuwenden. Das ergibt eine von der Tageszeitung «Jerusalem Post» veröffentlichte Meinungsumfrage einer amerikanischen Nichtregierungsorganisation (NGO).

Voll normal in Israel: Minarette.
Voll normal in Israel: Minarette.
4 Meldungen im Zusammenhang
Rund 500 jüdische Israelis seien befragt worden. Dabei antworteten sie auf die gleiche Frage, wie das Schweizer Volk im vergangenen November. 43 Prozent der Befragten hätten nichts gegen den Bau von Minaretten einzuwenden. 28 Prozent sprachen sich dagegen aus.

Laut der NGO, die sich für den Respekt von Menschenrechten einsetzt, sind es vor allem «religiöse und Personen mit rechtem Gedankengut», die sich gegen den Bau ausgesprochen haben.

Die Tatsache, dass sich nur knapp ein Drittel der israelischen Bevölkerung gegen den Bau von Minaretten ausgesprochen hat, gebe Anlass zur Hoffnung auf ein auf Respekt basiertes Zusammenleben zwischen Arabern und Juden, sagte der Präsident der NGO.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der libysche Diktator Muammar ... mehr lesen 3
Diktator Muammar Gaddafi nimmt nun das Minarettverbot ins Visier.
Etschmayer Sprengstoff in der Unterhose, eine Axt und Messer, um einen Karikaturisten zu töten... die letzten 10 Tage erlebten in den Schlagzeilen eine bedauerli ... mehr lesen 
Gemäss Ueli Maurer trifft das Minarettverbot das Thema nicht. (Archivbild)
Bern - Der SVP-Bundesrat Ueli Maurer ... mehr lesen 33
Kairo - Das Parlament der Arabischen Liga hat die Schweiz aufgerufen, auf «den ... mehr lesen 63
Der Entscheid berge die Gefahr, den Rassismus in Europa anzuheizen, so das Arabische Parlament.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Lessings Ringparabel: Die dort formulierte Toleranz ist von der hiesigen Realität überholt worden.
Lessings Ringparabel: Die dort formulierte Toleranz ist von der ...
Reta Caspar Der Ständerat hat gestern eine Motion von Hans Altherr (FDP AR) abgelehnt, die einen «Toleranzartikel» für die Bundesverfassung gefordert hat. Das ist richtig so: Toleranz unter Religiösen ist hierzulande nämlich zunehmend eine Toleranz unter Minoritäten, da eine wachsende Mehrheit der Bevölkerung (auch der MigrantInnen) den Religionen distanziert gegenüber steht. Dem sollten auch Regierung und Verwaltung vermehrt Rechnung tragen. mehr lesen  
Reta Caspar Die Freiheit unserer Gesellschaft misst sich an ihrer Gelassenheit gegenüber jenen, welche die Freiheit für sich selber nicht ... mehr lesen  
«Die Freiheit führt das Volk»: Trägt sicher nie eine Burka, würde sie aber auch nicht verbieten.
Dschungelbuch «David siegt gegen Goliath», «Land gegen Stadt» und «Schweiz ist mitte-links» klingt es seit dem Wochenende. Das ist nicht falsch, aber nur ein Teil der Wahrheit. mehr lesen   8
Gelassene Reaktion der Urheber  Strassburg - Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat zwei Beschwerden gegen das Minarett-Bauverbot für unzulässig erklärt. Laut den Richtern in Strassburg sind die Urheber der Klagen weder direkte noch indirekte Opfer der Verfassungsänderung von 2009. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 8°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 7°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Bern 7°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 11°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 13°C 22°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten