Entscheidung im Penaltyschiessen
Meistertitel für GC und Piranha Chur
publiziert: Samstag, 30. Apr 2016 / 14:49 Uhr / aktualisiert: Samstag, 30. Apr 2016 / 20:04 Uhr
Riesengrosse Freude bei den Grasshoppers: Der Meistertitel wird gebührend gefeiert.
Riesengrosse Freude bei den Grasshoppers: Der Meistertitel wird gebührend gefeiert.

Die Grasshoppers sind zum ersten Mal Schweizer Meister im Unihockey. Die Zürcher gewannen den Superfinal gegen Köniz 10:8. Bei den Frauen verteidigte Piranha Chur den Titel im Penaltyschiessen.

1 Meldung im Zusammenhang
Qualifikations- und Cupsieger Köniz und die Grasshoppers boten den 7600 Zuschauern im ausverkauften Klotener Hockey-Stadion einen offensiven Schlagabtausch mit 18 Toren und dem glücklicheren Ende für die Zürcher, die ihren ersten Meistertitel feierten. 2005 und 2012, als der Weg zum Titel noch über eine Best-of-7-Serie führte, hatten sie im Final den Kürzeren gezogen. Diesmal gelang ihnen gegen Köniz die erfolgreiche Revanche für den verlorenen Cupfinal Anfang März.

Kim Nilsson, der schwedische Weltklassespieler, erlebte in seinem letzten Spiel für die Grasshoppers ein Happy End. Er erzielte den ersten Treffer seines Teams, bereitete drei weitere vor, und konnte sich überdies auf seine Mitspieler verlassen, die ihm für einmal in Sachen Torgefahr in nichts nachstanden.

Den Könizern entglitt die Partie im Mitteldrittel, in dem GC aus einem 2:4 ein 7:4 machte. Im Schlussabschnitt meldeten sich die Berner zwar zurück, doch die Grasshoppers retteten den Vorsprung über die Zeit. Die letzten Chancen, sich noch in die Verlängerung zu retten, vergaben die Könizer in den letzten zwei Minuten, als sie mit sechs Feldspielern erfolglos auf den Ausgleich drängten.

Fünfter Titel in Folge für Piranha Chur

Die Frauen von Piranha Chur holten sich den fünften Meistertitel in Serie. Sie gewannen gegen Dietlikon 5:4 nach Penaltyschiessen. Die beiden dominierenden Teams der letzten Jahre lieferten sich ein packendes Duell. Nach 80-minütigem Kampf auf Augenhöhe behielten die Churerinnen im Penaltyschiessen zum fünften Mal in Folge im Final gegen Dietlikon die Oberhand. Die Finnin Katri Luomaniemi entschied die Partie mit dem 15. Penalty. Davor waren sämtliche Schützinnen gescheitert.

Für Piranha, das die Qualifikation auf dem für die eigenen Verhältnisse bescheidenen 3. Platz abschloss und im Januar einen Trainerwechsel vollzog, war es der fünfte Meistertitel in Folge und der sechste insgesamt. Zum fünften Mal setzten sich die Churerinnen im Final gegen Dietlikon durch.

Die Zürcherinnen ihrerseits müssen sich nach dem souveränen Qualifikationssieg mit dem Cupsieg begnügen. Trainer Sascha Rhyner blieb dasselbe Kunststück verwehrt, das Lars Leuenberger mit dem SC Bern gelang: Er verpasste es um Haaresbreite, sein Team zum Meistertitel zu coachen, nachdem ihm in Januar mitgeteilt wurde, dass sein auslaufender Vertrag Ende Saison nicht verlängert wird.

Wende im Schlussdrittel

Dietlikon startete nervös in die Partie, fing sich danach aber und steuerte im Schlussdrittel mit einem Zweitorevorsprung Richtung Titel zu. Auf das 0:1 durch Piranha Churs Captain Seraina Ulber hatten die leicht favorisierten Dietlikerinnen im Startdrittel mit dem Ausgleich und im Mittel- und Schlussabschnitt mit zwei weiteren Treffern der dominanten Paradeformation um die Topskorerinnen Michelle Wiki und Petra Weiss zum 3:1 reagiert.

Doch Piranha Chur behielt die Ruhe und schaffte zwischen der 47. und der 54. die neuerliche Wende. Zweieinhalb Minuten vor Ende der regulären Spielzeit schlug Dietlikons erste Linie noch einmal zu, und in der 20-minütigen Verlängerung traf Petra Weiss nur den Pfosten. Es war nur eine von einer Handvoll guten Chancen zum goldenen Treffer. Doch Piranha Churs Entthronung blieb aus.

Resultate:
Männer: Köniz (1. der Qualifikation) - Grasshoppers (3.) 8:10 (4:2, 0:5, 4:3). - Grasshoppers zum ersten Mal Schweizer Meister.

Frauen: Dietlikon (1.) - Piranha Chur (3.) 4:5 (1:1, 1:0, 2:3, 0:0) n.P. - Piranha Chur zum 6. Mal Schweizer Meister nach 2010 und 2012 bis 2015.

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Unihockey Saison 2015/16 geht ... mehr lesen
Unihockey GC gewann das Superfinal gegen Floorball Köniz.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Luca Graf stösst zum Schweizer Meister.
Luca Graf stösst zum Schweizer Meister.
Drei Neuzugänge  Meister Grasshoppers verstärkt sein Kader für die kommende Saison mit dem Schweizer Nationalverteidiger Luca Graf. mehr lesen 
Leihweise zu Falun  Unihockey-Nationalverteidiger Nicola Bischofberger wechselt von Wiler-Ersigen nach Schweden. mehr lesen  
Nicola Bischofberger verlässt die Schweiz in Richtung Schweden.
Corin Rüttimann gehört zu den besten Spielerinnen der Welt. (Archivbild)
Neu bei IKS Umea  Die Schweizer Nationalstürmerin Corin ... mehr lesen  
Superfinal 2016  Die Unihockey Saison 2015/16 geht mit zwei bombastischen Matches zu Ende. Über 7600 Zuschauer lockte das Superfinal in die Swiss Arena in Kloten. Im diesjährigen Damen NLA Finale standen sich der UHC Dietlikon und Piranha Chur gegenüber. Bei den Herren Floorball Köniz und GC Unihockey. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 6°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Schnee Wolkenfelder, Flocken
Basel 4°C 7°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken wechselnd bewölkt
St. Gallen 1°C 4°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bewölkt, etwas Schnee
Bern 3°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken freundlich
Luzern 4°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bewölkt, etwas Schnee
Genf 3°C 7°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Schnee freundlich
Lugano 4°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten
 
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/seminar.aspx?ID=564&lang=de