Unangenehm
Melanie Griffith: 'Fifty Shades of Grey'? Nein, danke.
publiziert: Samstag, 1. Nov 2014 / 23:47 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 2. Nov 2014 / 08:25 Uhr
«Das wäre einfach zu unangenehm»
«Das wäre einfach zu unangenehm»

Filmstar Melanie Griffith (57) fände es zu «unangenehm» ihre Tochter Dakota Johnson(25) in den Sexszenen von 'Fifty Shades of Grey' zu sehen.

3 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Antonio BanderasAntonio Banderas
Melanie GriffithMelanie Griffith
Dakota JohnsonDakota Johnson
Dakota Johnson('The Social Network') spielt in der Verfilmung des Erotik-Bestsellers die Hauptrolle der Anastasia Steele und wird in einer ganzen Reihe von heissen Szenen zu sehen sein. Ihre Mutter ('Die Waffen der Frauen') hat es jedoch nicht eilig, den Film im Kino zu sehen. «Das wäre einfach zu unangenehm», erklärte sie in der Fernsehshow 'Extra TV'. Ihre Tochter sieht das ganz ähnlich: Auch ihr wäre es peinlich, wenn ihre Mutter sie dabei beobachten würde, wie sie auf der Leinwand von Jamie Dornans Charakter Christian Grey (32, 'Marie Antoinette') verführt wird. «Ich denke, [Dakota] wäre beschämt, wenn wir uns den Film ansehen würde. Sie sagte, dass ich es mir ansehen könnte, bis zu der Szene, in der sie ihre Jungfräulichkeit verliert und dann nicht weiter», berichtete sie.

«Sie hasste Schule»

Laut ihrer Mutter wollte Dakota schon immer Schauspielerin werden und entschied aus ihrem eigenen Wunsch heraus, diesen Weg einzuschlagen. «Sie hasste die Schule. In der elften Klasse sagte sie mir, dass sie Schauspielerin werden möchte. Und dass sie ein grosser Star wird. Sie wollte berühmter als ich werden . und Dakota fehlte es nicht an Selbstvertrauen», erinnerte sie sich.

Liebesaus im Juni

In dem gleichen Interview sprach Griffith über ihre Trennung von ihrem Ehemann Antonio Banderas (54, 'Die Maske des Zorro'). 1996 heiratete die beiden Hollywoodstars, im Juni diesen Jahres verkündeten sie das Liebesaus. Momentan geniesse die frisch getrennte Darstellerin noch ihr Single-Dasein. Doch wenn sie sich eines Tages wieder auf die Suche nach einem Mann begebe, dann sollte dieser nichts mit der Hollywood-Szene zu tun haben: «Ich würde gern einen Cowboy kennenlernen, einen echten Mann. Einen wirklich Mann, der nichts mit dieser Stadt am Hut hat», verriet Melanie Griffith.

(flok/Cover Media)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Antonio Banderas (55) und Melanie Griffith (58) sind nun endlich geschiedene Leute. ... mehr lesen
Melanie Griffith und Antonio Banderas.
Der schöne Hollywoodstar und seine Ex-Frau stehen sich noch nahe.
Hollywoodstar Antonio Banderas (57) ... mehr lesen
Melanie Griffith (56) hatte angeblich ... mehr lesen
US-Schauspielerin Melanie Griffith fürchtete offenbar ständig, dass ihr Mann Antonio Banderas sie betrügen könnte.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Martin Schranz
Martin Schranz
Publinews Der Erfolgsmensch Martin Schranz ist unter die Autoren gegangen. Nach Abschluss eines anstrengenden Projekts stand ihm, wie er selbst sagt, der Sinn nach etwas Neuem. Gut so, denn nun können wir uns auf Einblicke in sein Leben und wertvolle Tipps für mehr Erfolg und Zufriedenheit freuen. Get Stuff Done ist die Devise! mehr lesen  
Der 50. Geburtstag brachte nichts Gutes mit sich für Leinwandlegende  Jeff Daniels (61) wusste nach seinem zweiten Rückfall in die Alkoholsucht, dass er sich nicht alleine erholen können würde. mehr lesen
Jeff Daniels.
Es sind zwei Mädchen  Ronnie Wood (68) ist angeblich Vater von Zwillingsmädchen geworden. mehr lesen  
Fahrradferien in St. Barths  Schauspieler Patrick Dempsey nahm seine Familie zu einer Fahrradtour mit, um die vergangenen Monate aufzuarbeiten. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Fazit: Ein hervorragender Schauspieler, der sein Mäntelchen wechselt, wie ein ... Sa, 19.03.16 09:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Auch nicht besser als ein Charakterloser in einer Stunde vom Oberguru Blocher vom Paulus zum ... Fr, 18.03.16 21:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Angelina Jolie... ist eine mittelmässige Schauspielerin, die engagiert wird, um an den ... Mi, 16.03.16 16:47
  • Pacino aus Brittnau 731
    Stimmt . . . Als Selbstständiger ist Polo definitiv auf jeden Franken angewiesen. Es ... Do, 21.01.16 17:26
Nick Jonas tourt diesen Sommer mit Devi Lovato durch Nordamerika.
FACES Nick Jonas hatte Angst um Demi Lovato Nick Jonas (23) gestand, dass er früher fürchtete, ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 12°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 14°C 24°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 13°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 14°C 22°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 14°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 16°C 22°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 15°C 18°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten