Meldepflicht für Hundebisse
publiziert: Mittwoch, 12. Apr 2006 / 17:20 Uhr

Bern - Der Bundesrat hat Massnahmen gegen gefährliche Hunde erlassen. Konkret will er eine Meldepflicht für Hundebisse.

Auch übermässig aggressives oder sonst abweichendes Verhalten wird meldepflichtig.
Auch übermässig aggressives oder sonst abweichendes Verhalten wird meldepflichtig.
12 Meldungen im Zusammenhang
Rassenverbote und Halterbewilligungen für bestimmte Rassen sind vom Tisch. Eine neue Halterhaftpflicht wird geprüft.

Seine - von den Kantonen durchzusetzenden - Massnahmen ergreift der Bundesrat, indem er die geltende Tierschutzverordnung ändert und einen Artikel des im Dezember verabschiedeten neuen Tierschutzgesetzes vorzeitig in Kraft setzt.

Verschärfte Meldepflichten

Wie Bundesrat Joseph Deiss vor den Bundeshausmedien sagte, ist die Meldepflicht für Hundebisse mit ein zentraler Punkt der Massnahmen. Wurden Mensch oder Tier in erheblicher Weise gebissen, müssen Ärzte, Tierärzte, Zollorgane und Hundetrainer das bei den kantonalen Stellen melden. Auch übermässig aggressives oder sonst abweichendes Verhalten wird meldepflichtig.

Bereits heute müssen die Hunde mit einem Mikrochip gekennzeichnet und in einer Datenbank gespeichert sein. In einem darüber hinaus gehenden Schritt will der Bundesrat nun die Halter verpflichten, Besitzer-, Wohnsitzwechsel und Tod des Tieres zu melden.

Mehr Verantwortung für Halter

Neben der verschärften Meldepflichten will der Bundesrat die Hundehalter mit einer Änderung der Haftpflicht in die Verantwortung nehmen. Wie Deiss sagte, muss das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement eine Änderung hin zur Kausalhaftung prüfen. Derzeit haftet ein Halter für Schäden seines Hundes, wenn ihm ein Fehlverhalten angelastet werden kann.

Im Zentrum der Massnahmen stünden der verantwortungsvolle Halter und der sozialisierte Hund, sagte Deiss. Der Schutz der Bevölkerung sei wegen der Polizeihoheit Sache der Kantone. Darum obliegt die Ausführung der Massnahmen den Kantonen.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Pitbulls und andere Kampfhunde sollen in der Schweiz verboten werden. Die ... mehr lesen
Dass die Nationalratskommission ein Rassenverbot vorschlagen wird, ist fraglich.
Wer einen Hund kaufen wolle, müsse die Möglichkeit haben, sich zu informieren.
Zürich - Der Schweizer Tierschutz (STS) will den Import von Hunden strenger regeln und den Zwischenhandel verbieten. mehr lesen
Basel - Ein Rottweiler-Hund hat in ... mehr lesen
Der Rottweiler wurde durch die Kantonspolizei eingezogen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Zürich - Ab 1. Mai dürfen im Kanton ... mehr lesen
Um den Maulskorb abnehmen zu dürfen, müssen strenge Auflagen erfüllt werden.
Bern - Hundehalter, Tierschützer und Veterinäre sind mit den Massnahmen des Bunderates gegen gefährliche Hunde zufrieden. mehr lesen 
Etschmayer Nun ist der Ball wieder beim Bundesrat. Ein Gesetz gegen gefährliche Hunde soll es also geben und ganz speziell im Fadenkreuz sind die Pittbulls. Nun ... mehr lesen 
Bern - Gegen gefährliche Hunde muss der Bund Massnahmen treffen. Nach dem Nationalrat hat der Ständerat mit 38 zu 4 Stimmen einer entsprechenden Motion zugestimmt. Damit wollen beide Kammern den Bundesrat unter Druck setzen. mehr lesen 
Bern - In der Schweiz dürfte ein landesweites Verbot für gefährliche Hunde nicht so rasch kommen. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben. mehr lesen 
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen   1
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
Gotthard 2016  Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der Strasse auf die Schiene vorwärts zu machen. Die Mitglieder ... mehr lesen
Der Bundesrat müsse dafür sorgen, dass sich der Tunnel bezahlt mache.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 11°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Basel 10°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
St. Gallen 10°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen trüb und nass
Bern 12°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
Luzern 12°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen trüb und nass
Genf 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich stark bewölkt, Regen
Lugano 13°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten