Gotthard-Basistunnel
Menschen aus allen Kantonen dürfen als Erste durch den Bahntunnel
publiziert: Freitag, 5. Feb 2016 / 12:38 Uhr / aktualisiert: Freitag, 5. Feb 2016 / 13:01 Uhr
Die ersten Zugpassagiere sind bunt gemischt aus der ganzen Schweiz.
Die ersten Zugpassagiere sind bunt gemischt aus der ganzen Schweiz.

Luzern - Nun steht fest, wer anlässlich der Eröffnung des Gotthard-Basistunnels am 1. Juni zuallererst im Zug durch das Jahrhundertbauwerk fahren darf. Die 500 Losgewinner stammen aus allen Kantonen. Der jüngste Gewinner ist zehn Jahre alt, der Älteste 80.

4 Meldungen im Zusammenhang
Die glücklichen Bahnfahrer sind am Mittwoch aus 160'000 Interessierten ausgelost worden, wie die Organisatoren des Eröffnungsanlasses Gottardo 2016 am Freitag mitteilten. Die Gewinner erhalten jeweils ein Ticket für sich und für eine Begleitperson. Sie werden bis Mitte Februar über ihr Losglück informiert.

Die Gewinner wurden von einem Computer zufällig ausgewählt, wie eine Sprecherin des Bundesamts für Verkehr der Nachrichtenagentur sda auf Anfrage sagte. Zu den Bedingungen zählten, dass aus jedem Kanton mindestens eine Person ein Ticket erhält. Unter den glücklichen Bahnfahrern sind auch fünf Auslandschweizer.

Die Ticketgewinner dürfen in jenen zwei Zügen mitfahren, die an der offiziellen Feier vom 1. Juni 2016 den längsten Eisenbahn-Tunnel der Welt eröffnen. Ein Zug verkehrt von Nord nach Süden, der zweite in die Gegenrichtung.

Erst das Volk, dann die Prominenz

Im Eröffnungszug sollen auch zwei Schulklassen mitfahren. Diese werden aus denjenigen Klassen ausgewählt, die Anfang 2016 einen Schul- und Erlebniszug der SBB besuchen. Die geladenen Gäste werden erst danach eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.

Mit über 160'000 Anmeldungen hat der Wettbewerb für die 1000 Plätze in den Eröffnungszügen ein grosses Echo ausgelöst. Rund 80 Prozent der Anmeldungen stammten aus der Deutschschweiz, wie es in der Mitteilung heisst.

Mit der Geste, nicht die Prominenz, sondern die Bevölkerung als erstes durch den Tunnel fahren zu lassen, wollen sich Tunnelbauer und Behörden bei der Bevölkerung für die positive Einstellung zum Jahrhundertbauwerk bedanken.

Die Eröffnung des Gotthard-Basistunnels dauert mehrere Tage. Am 1. Juni findet der offizielle Eröffnungsakt mit Feierlichkeiten an den beiden Tunnelportalen in Erstfeld UR und in Pollegio TI statt.

Am 4. und 5. Juni folgen Publikumsfeiern, an denen weitere Fahrten durch den Basistunnel angeboten werden. Fahrplanmässig in Betrieb genommen wird der Gotthard-Basistunnel erst am 11. Dezember 2016.

(pep/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel wird am offiziellen Eröffnungsakt des Gotthard-Basistunnels am 1. Juni teilnehmen. ... mehr lesen
Neben der Bundeskanzlerin werden weitere hohe Gäste erwartet.
Die Übung im Gotthard-Basistunnel ging problemlos über die Bühne.
Altdorf - Im Gotthard-Basistunnel, ... mehr lesen
Erstfeld UR - Der Gotthard-Basistunnel soll nicht nur der längste Tunnel der Welt sein, sondern auch einer der sichersten. Die SBB will ... mehr lesen
Die Zugbegleiter werden für die Fahrt durch den Tunnel speziell geschult.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen 1
Gotthard 2016  Lugano - Am Vorabend der Gotthard-Basistunneleröffnung ist Lugano Treffpunkt des ... mehr lesen  
Ein Zug des Typs ETR 610 soll auf der Strecke eingesetzt werden.
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen ... mehr lesen  
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht ... mehr lesen
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -1°C 3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel -1°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel sonnig
St. Gallen -3°C 1°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -2°C 2°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 0°C 3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Genf 2°C 5°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Lugano 6°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten