Ärger über Facebook
Merck gegen Merck - Wer erhält die Facebook-Seite?
publiziert: Donnerstag, 24. Nov 2011 / 08:14 Uhr
Streit um Facebook-Seite.
Streit um Facebook-Seite.

New York/Frankfurt - Verwunderung beim deutschen Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck: Das Unternehmen findet sich offenbar auf seiner eigenen Facebook-Seite nicht mehr wieder.

1 Meldung im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Merck & Co.
@Facebook
facebook.com

Statt das deutsche Unternehmen zeigt die Internetseite www.facebook.com/merck den namensgleichen US-Konkurrenten Merck & Co, obwohl man bei der deutschen Firma der Ansicht ist, sich die Rechte auf die Seite gesichert zu haben. Per Gericht in den USA will der Konzern nun für Klarheit sorgen.

In der am Montag in einem Gericht in New York eingereichten Eingabe heisst es, dass Merck mit Facebook im März 2010 einen exklusiven Vertrag über die Nutzung der Seite geschlossen habe. Im vergangenen Monat habe Merck dann entdeckt, dass der gleichnamige Pharmakonkurrent Merck & Co die Seite nutze.

Facebook sei «nicht kooperativ» gewesen, die Internet-Seite wieder herzustellen, heisst es in dem Schriftsatz. Die Facebook-Internetseite sei als wichtige Werbeplattform von grossem Wert für Merck. Weitere rechtliche Schritte wie eine Klage wegen Vertragsbruch seien möglich.

Konkreter wurde Merck nicht. In der Darmstädter Konzernzentrale hiess es dazu lediglich: «Wir bestätigen, das wir Facebook gebeten haben, zu klären, warum wir eine Seite, die wir hatten, nun nicht mehr haben.»

Gemeinsame Wurzeln

Facebook und die amerikanische Merck & Co erklärten, sie wollten der Sache nachgehen. Die Namensgleichheit der beiden Konzerne hat schon in der Vergangenheit oft zu Problemen geführt.

Die beiden Unternehmen haben gemeinsame Wurzeln, denn der US-Konzern Merck & Co war 1891 zunächst als Tochter der deutschen Merck gegründet worden. Seit dem ersten Weltkrieg sind die beiden Unternehmen aber nicht mehr verbunden.

Die US-Regierung hatte damals deutsche Firmen in den USA enteignet, und Merck & Co entwickelte sich danach als eigenständiges Unternehmen weiter.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Facebook baut seine Übermacht weiter aus, wenn die Wettbewerbsbehörden bei der Gipfy-Übernahme keinen Riegel schieben.
Facebook baut seine Übermacht weiter aus, wenn die ...
Pläne zur Integration mit Instagram und anderen Anwendungen  Facebook kauft die beliebte GIF-Website Giphy für einen berichteten Preis von 400 Millionen Dollar und plant, die umfangreiche GIF-Bibliothek in Instagram und andere Facebook-Anwendungen zu integrieren. Die Nachricht über den Deal wurde von verschiedenen Medien berichtet, die den Wert des Deals mit 400 Millionen Dollar bekannt gaben. mehr lesen 
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich ... mehr lesen  
Ohne Social Media geht es nicht
US-Technologie-Unternehmen machen gemeinsame Sache  Bangalore - Microsoft und Facebook bauen gemeinsam ein neues Transatlantik-Datenkabel. ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 12°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 13°C 20°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 12°C 19°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern wolkig, aber kaum Regen
Bern 12°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 12°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 13°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 14°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten