Merkel drittes Jahr in Folge mächtigste Frau der Welt
publiziert: Mittwoch, 27. Aug 2008 / 21:28 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 27. Aug 2008 / 22:08 Uhr

New York - Im dritten Jahr in Folge hat das US-Magazin «Forbes» die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel zur mächtigsten Frau der Welt gekürt. Dies gab das Magazin bekannt.

Angela Merkel ist wieder die einflussreichste Frau der Welt.
Angela Merkel ist wieder die einflussreichste Frau der Welt.
3 Meldungen im Zusammenhang
Merkel führt die Liste der hundert einflussreichsten Frauen der Welt vor der wenig bekannten Chefin des staatlichen Einlagenfonds der US-Banken (FDIC), Sheila Bair, an. US-Aussenministerin Condoleezza Rice, die im Vorjahr noch Platz vier einnahm, landete 2008 nur auf Rang sieben.

Auch die demokratische US-Senatorin Hillary Clinton rutsche nach ihrer Niederlage im Vorwahlkampf um die US-Präsidentschaftskandidatur gegen Barack Obama von Rang 25 auf Rang 28 ab, wie Forbes mitteilte. Die neu gewählte argentinische Staatschefin Cristina Fernández de Kirchner landete auf Rang 13.

Die vollständige Forbes-Liste sollte in der Nacht auf Donnerstag veröffentlicht werden. Sie enthält nach Angaben des Magazins die Namen von 23 Politikerinnen, 54 Managerinnen, sowie einigen Vertreterinnen aus der Medienbranche oder von gemeinnützigen Organisationen.

45 Prozent der genannten Frauen stammen demnach aus den USA. Es ist das fünfte Mal, dass «Forbes» eine Liste mächtiger Frauen erstellt - früher gab es nur eine Rangfolge der einflussreichsten Männer weltweit.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Der thailändische Monarch Bhumibol Adulyadei ist der König der Könige - ... mehr lesen
Der thailändische Monarch Bhumibol Adulyadei weist ein Vermögen von 35 Milliarden Dollar auf.
Will Smith strich innerhalb eines Jahres rund 80 Millionen Dollar ein.
Los Angeles - Will Smith führt die Riege der bestverdienenden Schauspieler Hollywoods an. Wie das Wirtschaftsmagazin «Forbes» am Dienstag berichtete, strich Smith in den vergangenen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
350 ausländische Campierer  Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck und Sachbeschädigungen. Die Behörden bitten um Geduld, denn die Fahrenden sollen das Gelände bis am Mittwochabend verlassen. mehr lesen  
Einkommen weniger wichtig  Kinder verheirateter Eltern haben mehr Selbstvertrauen und sind glücklicher, egal wie hoch das ... mehr lesen  
Die Ehe der Eltern hat einen erheblichen Einfluss auf die Psyche von Kinder und Teenager.
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur 12'000 pro Jahr den Bundesstaat gewechselt.
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ihren angestammten Bundesstaaten und ziehen nicht in eine andere US-Region mit ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 9°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel 10°C 18°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel sonnig
St. Gallen 6°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel freundlich
Bern 6°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
Luzern 9°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 10°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 13°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten