Nationalfeiertag
Merkel warnt die Deutschen vor Mutlosigkeit
publiziert: Freitag, 3. Okt 2014 / 15:04 Uhr / aktualisiert: Freitag, 3. Okt 2014 / 16:49 Uhr
Angela Merkel freut sich über den Tag der Deutschen Einheit.
Angela Merkel freut sich über den Tag der Deutschen Einheit.

Hannover - Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihre Landsleute trotz der vielen Krisen in der Welt zu mehr Zuversicht aufgerufen. Die deutsche Wiedervereinigung sei ein Beleg dafür, wie sich das Geschehen zum Guten wenden könne, sagte Merkel am Festakt zum Tag der Deutschen Einheit in Hannover.

7 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
DDRDDR
MauerfallMauerfall

«Alles ist möglich, das habe ich, wie Millionen anderer DDR-Bürger, am eigenen Leib erfahren», sagte Merkel. Sie rief dazu auf, noch bestehende Probleme beherzt anzugehen. Gleichzeitig würdigte Merkel den Einsatz der Demonstranten in der DDR. «Ohne den Mut dieser Bürger, ohne den von ihnen erzeugten Reformdruck wäre es nicht zum Mauerfall gekommen», sagte sie.

Die Wiedervereinigung sei ohne die friedliche Revolution in der DDR und die anschliessende diplomatische Überzeugungsarbeit der damaligen deutschen Regierung auf internationalem Parkett nicht denkbar gewesen. «Die Wiedervereinigung war ein historisches Meisterstück», sagte Merkel.

Aus der Geschichte erwachse für Deutschland aber auch die Pflicht und Verantwortung, weltweit für Demokratie, Freiheit, Toleranz und Selbstbestimmung einzutreten. Dies gelte für den Umgang mit Russland im Ukraine-Konflikt ebenso wie im Kampf gegen islamische Fundamentalisten im Irak und in Syrien, sagte Merkel weiter.

«Die meisten Hoffnungen erfüllt»

Merkel zog insgesamt ein positives Fazit nach fast 25 Jahren deutscher Wiedervereinigung. Die meisten Hoffnungen hätten sich erfüllt, sagte die Kanzlerin. Ostdeutschland habe «gewaltige Fortschritte» gemacht. Natürlich sei jedoch noch viel zu tun.

Immer noch gebe es wirtschaftliche und soziale Unterschiede zwischen alten und neuen Bundesländern. Wenn es nach dem Auslaufen des Solidarpaktes um die Neuordnung der Finanzen zwischen Bund und Ländern gehe, müssten «Brüche» zu Lasten Ostdeutschlands verhindert werden. Gesucht werde ein System, von dem alle strukturschwachen Regionen im Lande profitierten.

Die Kanzlerin unterstrich den Beitrag, den neben den USA, Grossbritannien und Frankreich vor allem auch Russland zur Wiedervereinigung geleistet habe. Das ändere aber nichts daran, dass im Ukraine-Konflikt Deutschland die harte Haltung verbunden mit Wirtschaftssanktionen gegen Russland vollauf teile. Zugleich müssten die Gesprächskanäle zu dem Land offengehalten werden.

Harter Kurs gegen Rassismus

Einen harten Kurs will Merkel gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Judenhass verfolgen. Sie sprach mit Blick auf kürzlich bekannt gewordene Misshandlungen von Asylbewerbern in Flüchtlingsunterkünften von «abstossenden Angriffen». Solche Taten müssten mit der ganzen Konsequenz des Rechtsstaates geahndet werden, sagte sie.

Am Festakt nahmen neben Merkel unter anderem auch Bundespräsident Joachim Gauck sowie Altkanzler Gerhard Schröder teil. Gefeiert wurde unter dem Motto «Vereint in Vielfalt». Für Gänsehaut-Feeling und feuchte Augen beim Publikum sorgte Klaus Meine, Sänger der Rockband «Scorpions», der zusammen mit einem Mädchenchor seine Wende-Hymne «Wind of Change» sang.

Abseits des offiziellen Festaktes feierten in Hannover und vielen anderen Städten wie Berlin Hunderttausende Menschen auf Bürgerfesten den Tag der Deutschen Einheit.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Die Zahl der Übergriffe gegen ... mehr lesen
Für Merkel ist die Hilfe für Flüchtlinge selbstverständlich.
Berlin - In ihrer Neujahrsansprache hat die deutsche Kanzlerin Angela Merkel islamfeindliche Demonstrationen in Deutschland scharf verurteilt. Merkel ruft die Deutschen ... mehr lesen 1
Berlin - Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel hat anlässlich des bevorstehenden ... mehr lesen
Merkel spricht ein herzliches Dankeschön an die Bürgerrechtler aus.
Bundeskanzlerin Merkel und US-Aussenminister Kerry tauschen sich über aktuelle aussenpolitische Themen aus.
Berlin - Nach Verstimmung wegen ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
«Kein anderes Land hat wie unseres die Möglichkeit, die Entwicklung in Syrien und im Irak zu beeinflussen, kein anderes Land wird aber auch so davon betroffen sein.»
Washington - Kurdische Kämpfer ... mehr lesen 1
Berlin - In Berlin ist am Freitag des ... mehr lesen
Die Grenztore der Mauer öffneten sich 1989 unverhofft. (Archivbild)

DDR

Diverse Trikots und Produkte rund um die ehemalige Deutsche Demokratische Republik
DVD - Geschichte
DIE DDR - BROILER, TRABBIS & HO - DVD - Geschichte
Genre/Thema: Geschichte; DDR; Geschichte Deutschlands - Die DDR - Broi ...
17.-
Nach weiteren Produkten zu "DDR" suchen

Mauerfall

Diverse Produkte rund um das historische Thema
DVD - Geschichte
DIE DDR - VON MAUERBAU BIS MAUERFALL - DVD - Geschichte
Genre/Thema: Geschichte; Geschichte Deutschlands - Die DDR - Von Mauer ...
19.-
Nach weiteren Produkten zu "Mauerfall" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene Offensive zurückzuschlagen, seien gescheitert. mehr lesen   1
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte ... mehr lesen
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 6°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Basel 11°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
St. Gallen 8°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, wenig Schnee
Bern 6°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Luzern 8°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Genf 8°C 18°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Lugano 7°C 11°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten