Buch erscheint am 21. September
Merz-Biografie rückt den Menschen ins Zentrum
publiziert: Donnerstag, 13. Sep 2012 / 11:09 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 13. Sep 2012 / 12:26 Uhr
Hans-Rudolf Merz erlebte Hochs und Tiefs in seiner Karriere.
Hans-Rudolf Merz erlebte Hochs und Tiefs in seiner Karriere.

Herisau AR - Hans-Rudolf Merz habe als Bundesrat viele Hochs und Tiefs erlebt, schreibt der Journalist Philippe Reichen in seiner Biografie über den alt Bundesrat. «Härte, Herz und Humor» blickt aber nicht nur auf den Politiker, sondern rückt den Menschen ins Zentrum.

2 Meldungen im Zusammenhang
Wie die Karriere von Hans-Rudolf Merz erlebte auch das Buchprojekt ein mehrjähriges Auf und Ab. Ursprünglich hätte das Buch 2009 zum Präsidialjahr von Merz erscheinen sollen. Doch dann erlitt der damalige Bundesrat einen Herzstillstand, das Projekt wurde verschoben.

Als Bundespräsident durchlebte Merz dann das schwierigste Jahr in seiner Politik-Karriere. Die Libyen-Affäre, das UBS-Debakel und der Druck auf das Bankgeheimnis brachten dem Appenzeller Politiker viel Kritik ein.

Buch erscheint am 21. September

Anfang 2010 untersagte Merz die Publikation der Biografie - mit einer überraschenden Begründung: Das Buch fokussiere zu sehr auf seine Person und werde den grossen Veränderungsprozessen im Zuge der Finanzkrise und der Diskussion über das Bankgeheimnis nicht gerecht, argumentierte Merz damals.

Nach seinem Rücktritt aus der Landesregierung im Herbst 2010 änderte Merz seine Meinung und autorisierte die Biographie. Er brachte seine eigene Sicht ein, liess kritische Passagen jedoch stehen. Am 21. September erscheint das 300 Seiten dicke Buch, kurz vor dem 70. Geburtstag des ehemaligen Magistraten am 10. November.

Keiner, wie er

«Kein Bundesrat in der Geschichte der Schweiz nach dem Zweiten Weltkrieg hat den Staatshaushalt in ähnlichem Umgang saniert wie der Ausserrhoder», schreibt der 35-jährige Autor und Journalist Philippe Reichen über sein Buch, das im Appenzeller Verlag erschienen ist.

Dass dem Finanzminister der harte Sparkurs gelang, habe viel mit seiner Lebenseinstellung zu tun. Seine oft gemachte Aussage, dass man jeden Franken zuerst verdienen müsse, bevor man ihn ausgeben könne, sei sein oberstes Prinzip als Familienvater gewesen.

Gelebte Sparsamkeit

Merz schrieb noch an seiner Dissertation, als der älteste seiner drei Söhne geboren wurde. Als Assistenz an der Handelshochschule, der heutigen Universität St. Gallen, habe der spätere Finanzminister ein bescheidenes Einkommen gehabt, schreibt der Autor.

Seine Sparsamkeit lebte er auch seinen Söhnen vor. Wenn einer für seine Stereoanlage neue Lautsprecher kaufen wollte, übernahm Hans-Rudolf Merz die alten. «So wie der Vater einst die Buchhaltung der Familie führte, führte er auch den Staatshaushalt», sagen seine Söhne.

Herz und Humor

In seinem Präsidialjahr, das eigentlich die Krönung seiner Karriere hätte werden sollen, jedoch zum «annus horribilis» wurde, habe der sonst vorsichtige Merz vieles gewagt, schreibt der Autor. Die hohen Risiken - ob in der Libyen-Affäre oder beim Debakel um die UBS - sei der damalige Bundespräsident aus purer Menschlichkeit eingegangen.

Unvergessen bleibe sein Humor. Der legendäre Lachanfall in der Fragestunde des Nationalrats, als es um die Einfuhrbestimmungen von Bündnerfleisch ging, wird neben anderen Fotos in der Mitte des Buches abgebildet.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Herisau AR - Eine Biografie über alt Bundesrat Hans-Rudolf Merz erscheint mit zwei Jahren Verspätung doch noch - zum 70. ... mehr lesen
Autor und Merz einigen sich auf Veröffentlichung von Biografie.
«Ich bin in Edinburgh...»
«Ich bin in Edinburgh...»
Kino Fans in Aufruhr  London - Zwei Tweets - und «Harry Potter»-Fans sind in Aufruhr. «Ich bin in Edinburgh, könnte irgendjemand in King's Cross in meinem Namen James S. Potter alles Gute wünschen? Er fängt heute in Hogwarts an» twitterte Joanne K. Rowling. James ist Harrys Sohn.  
Harry Potter kommt auf die Bühne London - «Harry Potter»-Autorin J.K. Rowling schreibt an einem Theaterstück über die Abenteuer des Zauberlehrlings. Das Stück soll 2016 in ...
Grosse Ehre für die Schweizer Autorin  Wien - Die Schweizer Autorin Dorothee Elmiger erhält den Erich Fried Preis 2015. Ihr wird die mit 15'000 Euro dotierte Auszeichnung am 11. ...  
Dorothee Elmiger wird ausgezeichnet.
Jonathan Franzen bringt ein neuer Roman heraus.
Neuer Lesestoff in den Buchläden  New York - Fünf Jahre nach seinem letzten Erfolgsroman «Freiheit» erscheint ein neuer Roman von ...  
Titel Forum Teaser
  • LinusLuchs aus Basel 117
    Absolut schonungslos Harte Kost, die Serdar Somuncu seinem Publikum zumutet. Letzte Woche ... Di, 01.09.15 16:36
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3275
    Der... Daesh (IS) steht eigentlich nur für alle Formen von Gewalt. Je mehr man ... So, 30.08.15 23:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1488
    Fast zwei Stunden schönste Unterhaltung! Dabei bekommt jeder, aber jeder sein Fett ... Di, 25.08.15 10:30
  • LinusLuchs aus Basel 117
    Volker Pispers Um geopolitische Zusammenhänge zu verstehen, ist ja die Kabarettbühne ... Mo, 24.08.15 17:46
  • Kassandra aus Frauenfeld 1488
    Was wir hier erleben, ist eine Folge westlichen Eingriffs in die innerislamische Ordnung. Der Westen ... Mo, 24.08.15 10:39
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3275
    Es... ist das Ziel des Daesh (IS), den Westen solange zu provozieren, bis ... Mo, 24.08.15 09:09
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    schade er war wirklich ein super Schauspieler und als Kasperi hat er wohl ... So, 23.08.15 00:28
  • Kassandra aus Frauenfeld 1488
    Nessun dorma! Auch Puccini war Wagnerianer! "Zu der expressiven Kantabilität ... Fr, 21.08.15 17:14
art-tv.ch Christian Marclay im Aargauer Kunsthaus Der Soundkünstler Christian Marclay zeigt im ...
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
Wettbewerb
Unvergessliche Momente auf der OCHSNER SPORT CLUB Fanbank.
Hautnah dabei  OCHSNER SPORT CLUB bringt dich hautnah an die Stars der Super League.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 12°C 14°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 10°C 15°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 13°C 16°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 13°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 15°C 19°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 13°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 17°C 21°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten