Messer-Angreifer in China zum Tode verurteilt
publiziert: Samstag, 12. Jun 2010 / 08:00 Uhr

Peking - Nach einer relativ glimpflich zu Ende gegangenen Messerattacke in einer Schule in China ist ein Mann zum Tode verurteilt worden. Gegen ihn wurde von einem Gericht in der Provinz Guangdong wegen seines besonders brutalen Vorgehens die Höchststrafe verhängt.

Die Messerattacke hatte nur Verletzte gefordert.
Die Messerattacke hatte nur Verletzte gefordert.
Drahtlose Alarmanlagen für garantierte Sicherheit und perfekten Einbruchschutz
SEKENTA AG
Hanfländerstrasse 53
8640 Rapperswil
6 Meldungen im Zusammenhang
Das berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua. Der Mann hatte im April 16 Kinder und einen Lehrer in einer Schule in der Stadt Leizhou verletzt. Der Anfang 30-Jährige bekannte sich den Angaben zufolge schuldig. Er ist selbst Lehrer und war wegen psychischer Probleme krankgeschrieben.

Es ist das dritte Mal, dass im Zusammenhang mit einer Serie von Messerattacken seit Mitte März in China die Todesstrafe verhängt wurde.

Bei fünf derartigen Vorfällen in Kindergärten und Schulen wurden Berichten zufolge 15 Kinder und zwei Erwachsene getötet. Mehr als 80 Menschen wurden verletzt. Zwei Angreifer begingen nach ihrer Tat Selbstmord. Zwei wurden bereits hingerichtet.

Soziale Probleme für Angriffe verantwortlich gemacht

Regierungschef Wen Jiabao machte vergangenen Monat soziale Probleme für die tödlichen Angriffe verantwortlich. Kinder sind häufig ein von Amokläufern bevorzugtes Ziel, um eine breite Aufmerksamkeit zu erlangen.

In China sehen viele Experten einen Zusammenhang zwischen der gestiegenen Kriminalität mit dem rasanten Aufstieg der Volksrepublik von einem planwirtschaftlich organisierten Land zu einer wirtschaftlichen Weltmacht und dem damit verbundenen Stress für die Menschen.

(et/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Peking - Im Nordosten Chinas hat ein Jugendlicher neun Menschen getötet. Vier weitere wurden verletzt, als der ... mehr lesen
Ein Teenager in China attackierte zahlreiche Menschen mit einem Messer, neun davon starben.
Die Art der Hinrichtung soll vom jeweiligen Richter festgelegt werden. (Symbolbild)
Eine neue Volksinitiative verlangt die ... mehr lesen 12
Peking - Bei einem Überfall auf einen Kindergarten im Osten Chinas sind mindestens drei Kinder getötet worden. Der ... mehr lesen
In China war es zwischen März und Mai zu einer ganzen Serie blutiger Überfälle auf Schulen gekommen.
Peking - Ein Amokläufer hat in einem Kindergarten in der ostchinesischen Provinz Jiangsu 28 Kinder niedergestochen ... mehr lesen
Ein 47-jähriger Mann verletzt 28 Kindergärtler mit einem Messer.(Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bei dem Amoklauf wurden 18 chinesische Schulkinder und ein Lehrer verletzt.(Symbolbild)
Peking - Mit einem Messer ist ein Mann im Süden Chinas in einer Schule Amok ... mehr lesen
Drahtlose Alarmanlagen für garantierte Sicherheit und perfekten Einbruchschutz
SEKENTA AG
Hanfländerstrasse 53
8640 Rapperswil
Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
Das Mädchen muss auf Geheiss des Bundesgerichts zu seiner Mutter nach Mexiko zurückkehren.
Das Mädchen muss auf Geheiss des Bundesgerichts zu seiner Mutter ...
Oma mit Enkelin aus Aarau aufgegriffen  Aarau - Die Aargauer Grossmutter, die ihre neunjährige Enkelin aus Furcht vor einer Rückführung des Kindes nach Mexiko entführt hat, ist in Frankreich zusammen mit dem Kind aufgegriffen worden. Zwischen der Schweiz und Frankreich laufen Verhandlungen über die Auslieferung. 
Verdächtige wurden festgenommen  Mexiko-Stadt - Drogenkrieg in Mexiko: Bei heftigen Kämpfen zwischen Sicherheitskräften und mutmasslichen Bandenmitgliedern ...
Mutmasslicher Brandstifter festgenommen  Zürich - Bei einem Brand in Zürich-Oerlikon am Freitagabend hat sich ein Mann schwere Verletzungen zugezogen, als er mit einem Sprung aus dem 3. Stock vor dem Feuer flüchten wollte. Der mutmassliche Brandstifter wurde vor Ort festgenommen.  
Die aus Marokko stammenden Männer halten sich illegal in der Schweiz auf. (Symbolbild)
Illegaler Aufenthalt  Die Kantonspolizei Zürich hat am Donnerstagmorgen bei der Kontrolle eines Gewerbebetriebes ...  
Titel Forum Teaser
  • PMPMPM aus Wilen SZ 191
    Witzig... ...dass der Schreibende bei seiner Mobile-Nummer immer noch 8038 Zürich ... gestern 19:33
  • gerdpost aus berlin 1
    Spendet an kleine Organisationen! Ganz im Ernst: das rote Kreuz ist bei Insidern schon immer für Klotzen ... gestern 18:43
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3040
    Dieser... Jihadist dürfte genau so ein "Franzose" sein, wie diejenigen ... Fr, 22.05.15 14:24
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3040
    Die... Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) umfasst 57 Staaten. ... Fr, 22.05.15 09:54
  • Kassandra aus Frauenfeld 1339
    Wie bitte geht der Satz weiter, verehrter zombie? Mi, 20.05.15 23:47
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3040
    Das... Dubliner Übereinkommen verpflichtet die Mitgliedsstaaten, dass ein ... Mi, 20.05.15 10:14
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3040
    Cool bleiben! Im Gegensatz zur Wirtschaft ist der Verteilungskampf der Rocker einfach ... Di, 19.05.15 12:07
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3040
    Myanmar "Die staatenlose Volksgruppe leidet in Myanmar unter Diskriminierung ... Mo, 18.05.15 10:00
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 6°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 3°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 7°C 13°C bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 6°C 17°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 9°C 15°C bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 11°C 18°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 14°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten