Präsidentschaftswahl in Mexiko
Mexikanische Justiz erklärt Präsidentschaftswahl für gültig
publiziert: Samstag, 25. Aug 2012 / 14:46 Uhr / aktualisiert: Samstag, 25. Aug 2012 / 15:10 Uhr
Die Präsidentschaftswahl in Mexiko vom Juli verlief weitgehend korrekt, erklärte ein zuständiges Gericht am Freitag.
Die Präsidentschaftswahl in Mexiko vom Juli verlief weitgehend korrekt, erklärte ein zuständiges Gericht am Freitag.

Mexiko-Stadt - Nach einer Neuauszählung in zahlreichen Wahllokalen hat die mexikanische Justiz die Präsidentschaftswahl vom Juli in weiten Teilen für gültig erklärt. Lediglich in 0,37 Prozent der Wahlbüros werde die Abstimmung für ungültig erachtet, entschied ein zuständiges Gericht am Freitag.

5 Meldungen im Zusammenhang
Als Grund wurden «Ungereimtheiten» zwischen der Zahl der dort abgegebenen Stimmen und den Wählerlisten genannt. Der bei der Wahl unterlegene Linkskandidat Andrés Manuel Lopéz Obrador hatte wegen angeblicher Unregelmässigkeiten in fast der Hälfte der Wahllokale eine Annullierung des Urnengangs gefordert.

Um die Wahl seines Gegners Enrique Peña Nieto von der Partei der Institutionalisierten Revolution (PRI) zu annullieren, hätte der Urnengang in mindestens einem Viertel der Wahlbüros für ungültig erklärt werden müssen.

Bis zum 6. September muss das Gericht nun noch über eine zweite Beschwerde Obradors entscheiden. Darin wirft er Peña Nieto vor, Stimmen gekauft und die gesetzliche Obergrenze zur Finanzierung seiner Wahlkampagne überschritten zu haben.

Peña Nieto soll sein Amt im Dezember antreten. Seine PRI regierte Mexiko in den Jahren 1929 bis 2000 allein. Bei der Wahl im Juli erhielt Peña Nieto 36,2 Prozent der Stimmen, auf Obrador entfielen 31,6 Prozent.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mexiko-Stadt - Nach einem zwei Monate dauernden juristischen Kampf hat ... mehr lesen
Bei der Wahl am 1. Juli hatte Peña Nieto (Bild) mit mehr als drei Millionen Stimmen vor López Obrador gewonnen.
Wahlsieger Enrique Peña Nieto.
Mexiko-Stadt - Die von den linken Parteien angefochtene Präsidentschaftswahl vom 1. Juli in Mexiko wird nicht annulliert. Rund ... mehr lesen
Mexiko-Stadt - Die bei der Präsidentschaftswahl in Mexiko unterlegene Partei des Linkskandidaten Andrés Manuel ... mehr lesen
Lopéz Obrador will das Ergebnis nicht akzeptieren.
Mexiko-Stadt - Der Kandidat der Partei der Institutionalisierten Revolution (PRI), Enrique Peña Nieto, ist klarer Sieger der Präsidentenwahlen in Mexiko. Die Wahlbehörde IFE veröffentlichte am Freitag das offizielle Endergebnis der Abstimmung vom vergangenen Sonntag. mehr lesen 
Mexiko-Stadt - Die Wahlleiter der Präsidentenwahlen in Mexiko wollen rund ein Drittel der Stimmzettel erneut auszählen lassen. Dabei werden die Stimmen in all jenen Wahlbezirken neu gezählt, in denen der Unterschied zwischen Erst- und Zweitplatziertem geringer als ein Prozent war. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 16
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. 
Verteidigung fordert Freispruch Florenz - Im Berufungsprozess gegen «Costa Concordia»-Kapitän Francesco Schettino hat die ...
Berufungsprozess um «Costa Concordia»-Unglück hat begonnen Florenz - In Florenz hat am Donnerstag der Berufungsprozess ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... 2
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Nationalrat sagt Ja zur Stiefkindadoption für Homosexuelle Bern - Homosexuelle sollen künftig Kinder ihrer Partner oder Partnerinnen adoptieren dürfen. ...
Die Mehrheit der Kommission ist für die Änderungen.(Symbolbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 16°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
St. Gallen 13°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 16°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Lugano 18°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten