Mexiko trotz Niederlage weiter
publiziert: Mittwoch, 21. Jun 2006 / 19:30 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 21. Jun 2006 / 22:42 Uhr

Mexiko steht zum vierten Mal in Serie in den Achtelfinals. Die Mittelamerikaner erreichten dieses Ziel ohne Glanz und trotz der 1:2-Niederlage gegen das bereits qualifizierte Portugal - weil Angola gegen den Iran lediglich ein 1:1 erreichte.

1 Meldung im Zusammenhang
Nach 24 Minuten lag Mexiko durch die Tore von Maniche (6.) und Simao (Foulpenalty/24.) 0:2 im Rückstand. Nach 61 Minuten (beim Stande von 1:2, Fonseca/30.) verlor es Mittelfeldspieler Luis Perez nach der Gelb-Roten Karte wegen einer Schwalbe. Und doch gerieten die Mexikaner unter dem geschlossenen Dach des WM-Stadions in Gelsenkirchen nie richtig ins Zittern. Die Sicherheitsmarge im Fernduell mit Angola betrug zu jedem Zeitpunkt mindestens zwei (Gegen-)Tore.

In eine zumindest im Ansatz heikle Phase geriet Mexiko einzig nach knapp einer Stunde. In der ersten Viertelstunde nach der Pause hatten die Spieler von Trainer Ricardo La Volpe einige gute Gelegenheit vergeben -- Tiefpunkt war der verschossene Handspenalty von Omar Bravo (58.) --, ehe der Sturmlauf und die Hoffnung auf den Ausgleich durch den Platzverweis gegen Perez abrupt gestoppt wurde.

Und just in diesem Moment erreichte die Kunde von Angolas Führungstreffer die Arena AufSchalke. Doch selbst mit einem Spieler weniger gerieten die Mexikaner in der Schlussphase nicht mehr in Gefahr, gegen den am Ende genügsamen Gegner eine klare und folgenschwere Niederlage zu beziehen.

Beruhigung für die mexikanischen Nerven

In diesem Spiel mit Blick auf die Tordifferenz hatte der 1:2-Anschlusstreffer von Francisco Fonseca die Nerven der Mexikaner nach einer halben Stunde beruhigt und den Fehlstart halbwegs korrigiert. Ausgerechnet dem 27-jährigen Stürmer, der im Klub-Alltag bei Cruz Azul von den Pässen des früheren GC-Meisterschützen Richard Nuñez lebt, war dieser Treffer gelungen. Obwohl Fonseca in Mexiko der Liebling der Massen ist, hatte er nämlich in den ersten beiden WM-Partien nicht in der Startformation gestanden.

Vor dem entscheidenden Gruppenspiel hörte La Volpe aber offenbar doch auf die Stimme des Volkes (und der Medien?) und nominierte Fonseca für den wenig beliebten und gegen den Iran und Angola schwachen gebürtigen Argentinier Guillermo Franco. Fonseca, der vor einigen Jahren von der mexikanischen Fussball-Ikone Hugo Sanchez entdeckt und bei UNAM Pumas gefördert worden war, rechtfertigte das Vertrauen des Coaches mit dem schönen Kopfballtreffer zum 1:2 und war -- trotz der Niederlage -- eine Bereicherung für das Spiel der Mexikaner. Nicht zu Unrecht wählten das FIFA-Experten ihn auch zum «Man of the Match».

Fehlende Stars nicht anzumerken

Portugal unterstrich seine Ambitionen und vor allem seine Stärke auch in diesem für die Lusitaner an sich unbedeutenden Spiel. Zu keinem Zeitpunkt war dem technisch auf höchstem Niveau operierenden Ensemble von Coach Luiz Felipe Scolari anzumerken, dass es ohne die fünf Stammspieler Deco, Cristiano Ronaldo, Pauleta, Nuno Valente und Costinha antrat; das Quintett war nach einer Verwarnung vorbelastet und hätte riskiert, bei einer weiteren Gelben Karte die Achtelfinals zu verpassen. Scolari, der nebenbei zum zehnten WM-Sieg in Folge kam, änderte nur das Personal. Am variablen 4-2-3-1-System hielt er fest.

Nicht einmal die Absenz von Regisseur Deco fiel dabei ins Gewicht. Der Champions-League-Sieger wurde von Simao würdig ersetzt, und in den Couloirs bestimmte zudem Captain Figo die Gangart; so lange er bei Kräften war jedenfalls.

Simao war es auch, der den ersten Akzent setzte, indem er schon nach sechs Minuten drei Gegenspieler überlief und geschickt den freistehenden Maniche anspielte; das Führungstor war für den Professional von Chelsea nur noch Formsache. Den zweiten Treffer schoss Simao selbst -- mittels Foulpenalty in der 24. Minute.

Mexiko - Portugal 1:2 (1:2)
WM-Stadion, Gelsenkirchen. -- 52 000 Zuschauer (ausverkauft). -- SR Michel (Slk). -- Tore: 6. Maniche 0:1. 24. Simao (Foulpenalty) 0:2. 30. Fonseca 1:2.

Mexiko: Sanchez; Rodriguez (46. Zinha), Osorio, Salcido; Marquez; Mendez (81. Franco), Perez, Pardo, Pineda (69. Castro); Bravo, Fonseca.

Portugal: Ricardo; Miguel (62. Paulo Ferreira), Fernando Meira, Ricardo Carvalho, Caneiro; Petit, Maniche, Tiago; Figo (81. Boa Morte), Simao; Helder Postiga (69. Helder Postiga).

Bemerkung: Portugal ohne Deco, Costinha, Nuno Valente, Cristiano Ronaldo und Pauleta (alle geschont), Mexiko ohne Borgetti (verletzt). 58. Bravo schiesst Handspenalty am Tor vorbei. 61. Gelb- Rote Karte gegen Perez wegen einer Schwalbe. Verwarnungen: 22. Rodriguez (Foul). 26. Miguel (Foul). 27. Perez (Foul). 65. Marquez (Foul). 69. Maniche (absichtliches Handspiel). 87. Zinha (Foul). 88. Boa Morte (Foul). 91. Nuno Gomes (Foul).

Tabelle:
1. Portugal 3 3 0 0 5:1 9
2. Mexiko 3 1 1 1 4:3 4
3. Angola 3 0 2 1 1:2 2

4. Iran 3 0 1 2 2:6 1

(fest/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das abschliessende Spiel der ... mehr lesen
Immerhin konnten die Fans das erste WM-Tor Angolas bejubeln.
Die Schweizer Nati testet vor der EM gegen Deutschland.
Die Schweizer Nati testet vor der EM gegen Deutschland.
Vor der EM  Die Schweizer Nati testet im kommenden Frühjahr vor der EM im Sommer gegen Deutschland und Liechtenstein. mehr lesen 
Kein interesse  Lucien Favre kommt als potentieller Nachfolger von Nati-Coach Vladimir Petkovic definitiv nicht infrage. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -2°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel -1°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 1°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern -2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 0°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Genf 1°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten