Micheline Calmy-Rey spricht mit Saif al-Islam Gaddafi
publiziert: Donnerstag, 29. Jan 2009 / 10:25 Uhr

Davos - Aussenministerin Micheline Calmy-Rey trifft heute in Davos Saif al-Islam Gaddafi. Im Gespräch mit dem Sohn des libyschen Revolutionsführers Muammar al-Gaddafi will die Bundesrätin den Konflikt zwischen der Schweiz und Libyen entschärfen.

Aussenministerin Micheline Calmy-Rey will den Konflikt zwischen der Schweiz und Libyen entschärfen.
Aussenministerin Micheline Calmy-Rey will den Konflikt zwischen der Schweiz und Libyen entschärfen.
4 Meldungen im Zusammenhang
Saif al-Islam Gaddafi weilt derzeit am WEF in Davos und hatte am Mittwochabend im Kongresszentrum an einer Diskussionsrunde zu Nahost teilgenommen.

Diese Gelegenheit wollte sich der Bundesrat nicht entgehen lassen. Das Gespräch hat um 9 Uhr in einem Davoser Hotel begonnen.

Angespannte Beziehung

Der Zeitpunkt des Treffens sei am späten Mittwochabend festgelegt worden, sagte der Sprecher des Eidg. Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA), Jean-Philippe Jutzi, der Nachrichtenagentur SDA. Ursprünglich sei dieses für Freitag geplant gewesen.

Die diplomatischen Beziehungen sind angespannt, nachdem die Genfer Polizei im letzten Sommer den Gaddafi-Sohn Hannibal und dessen Ehefrau aufgrund einer Anzeige von zwei Angestellten wegen Misshandlung vorübergehend festgenommen hatte.

Offizielle Entschuldigung

Trotz des Rückzugs der Anzeige im September haben sich die Beziehungen nicht verbessert. Libyen verlangt unter anderem eine offizielle Entschuldigung und eine Kompensationszahlung. Andernfalls will das Land die Sanktionen gegen die Schweiz verschärfen.

Der Besuch einer Schweizer Delegation in Tripolis vergangene Woche vermochte nicht viel zu einem Näherrücken der beiden Länder beizutragen. Die Verhandlungen seien «schwierig», hatte das EDA am Montag mitgeteilt.

(sl/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 7 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - In der Affäre Gaddafi hatte die ... mehr lesen
Muammar al-Gaddafi habe die Vorschläge nicht akzeptiert. (Archivbild)
Saif al-Islam Gaddafi gilt als möglicher Nachfolger des Vaters.
Bern - Der Sohn des libyischen ... mehr lesen
Davos - Ein Sohn des libyschen Revolutionsführers Muammar ... mehr lesen
Saif al-Islam Gaddafi ist vom WEF eingeladen worden.
Mit dem Besuch von Rice bei Muammar al-Gaddafi sind die Beziehungen zwischen den USA und Libyen in eine neue Phase getreten.
Tripolis - Mit ihrem historischen Besuch bei Staatschef Muammar al-Gaddafi sind die Beziehungen zwischen den USA und Libyen nach Ansicht von US-Aussenministerin Condoleezza Rice in eine ... mehr lesen
Ich auch ...
Guten Tag!
ich hab's verstanden!
Sie könnten sehr wohl, aber Sie wollen nicht!?
Sie lesen zwischen den Zeilen und interpretieren mein "WIE" ich schreibe.
Ich lese die Beiträge und denke darüber nach, WAS geschrieben wurde. Das WIE ist ohnehin immer subjektiv ...

Der Kern meiner Aussage dreht sich, der Meldung entsprechend, um Calmy-Rey's Gespräch mit dem Gaddafi-Spross. Spöttisch?
Was ich von ihr halte, habe ich hier schon mehrfach geäussert. Auf MEINE Art, subjektiv ....

Meines Wissens sind Calmy-Rey, Merz und Leuthard offiziell am WEF. Bei den anderen bin ich mir nicht sicher. Belehren Sie mich ...

Leuthard führt ein Schattendasein im Bundeshaus und fällt bei Grossanlässen immerhin durch adrette Kleidung auf. Das habe ich ihr von Anfang an zugute gehalten - ihr Wirken ist ein anderes Thema ...

Couchepin freut sich über das Ende der SESAM-Studie, weil er (wirklich er? Oder vielleicht doch andere?) so wieder einmal einen Erfolg vorzeigen kann.
Die SESAM-Studie war von Anfang an heftig umstritten, wurde dann u.a. auf Drängen des Bundesrats gestartet, und nun endgültig vorzeitig für gescheitert erklärt und hat 10 Millionen für nichts gekostet - deshalb 'zweifelhaft'.
Sein Hut wartet aber noch immer auf ihn, im Foyer des Bundeshauses ...

Zu Leuenberger will ich mich nicht weiter äussern. Er ist für mich das Paradebeispiel, wie sich Menschen in der Politik verändern ...

Merz macht brav seine Hausaufgaben.
Aber, bringen uns die Gespräche, die er mit Wichtigkeiten dieser Welt führt, auch wirklich was? So oder so, für mich ist er seit Cotti der würdigste (nicht zu verwechseln mit "fähigste"!) Bundespräsident ...
Verwundert?

Dass Widmer-Schlumpf intelligent ist, stelle ich auch hier nicht in Frage.
Ich bezweifle allerdings, dass sie Ratschläge gibt. Ich denke, sie gibt eher Weisungen - als Departementsvorsteherin ...

Und, um wessen Sieg, wenn nicht den des ZSC, sollte es sich sonst handeln?
Maurer hat immerhin Freude gezeigt, und nicht nur von Freude gelabert ...

Vielleicht handelt Calmy-Rey - NOCH - im Sinne der Mehrheit, was aber nichts daran ändert, dass sie sich zur Fettnapf-Sammlerin spezialisiert hat.
In meinem Sinne handelt sie schon lange nicht mehr ...

Noch viel vielsagender, nicht wahr?

p.s. es gibt TATSACHEN und MEINUNGEN. Erstere sind für alle gleich, letztere sehr individuell ...
Lieber Querschläger ...
Ich gebe Ihnen mal direkt eine Antwort auf Ihren Beitrag:

Thema: Micheline Calmy-Rey spricht mit Saif al-Islam Gaddafi / Donnerstag, 29. Januar 2009 18:12 Uhr, Querschleeger aus Rheinfelden (151 Kommentare seit Do, 03.04.2008)

jaja, unsere weitsichtige Aussenministerin!
Das WEF ist für sie die passende Plattform, um sich vor versammelter Weltprominenz(!??) zu produzieren.

- Etwas zu spöttisch ... Finden Sie nicht auch - und warum das?

Leuthard kann dann gleich ihr neustes Outfit präsentieren, während Leuenberger die Welt mit seinen Utopien bekehrt.

- Darf sie das als Frau und Mensch denn nicht?

Merz macht brav seine Hausaufgaben und führt - für die Schweiz wichtige und nützliche(?) - Gespräche,

- Ja, tut er, muss er ... Daneben wird er sicher noch etwas zu sagen haben ...!?

- Widmer-Schlumpf ist damit beschäftigt, die Bündner KaPo auf die Wichtigkeit des Obersten Chinesen einzustimmen,

Dies Frau ist nun schlicht zu gescheit, als dass sie so direkt andern dreinredet und Ratschläge erteilt ...

- Couchepin freut sich über das Ende der zweifelhaften SESAM-Studie,

Lange braucht er sich nicht mehr zu freuen - Ich denke, bals ist Abschied zu nehmen als "Le roi" ...

- und Maurer schliesslich feiert den hochverdienten Sieg des ZSC.

Soll er sich freuen ... Wenn es denn nur ein Sieg des ZSC ist ...

- Und in wenigen Tagen oder Wochen werden wir wohl einmal mehr erfahren, dass Calmy-Rey nicht nur Gespräche mit dem Gaddafi-Sprössling geführt, sondern auch, welche Zugeständnisse sie ihm gemacht hat. Natürlich, wie immer, zum Wohle und für das Ansehen der Schweiz ...

Natürlich, sonst bräuchte sie nicht im Bundesrat zu sein, wenn sie nicht das Wohl und das Ansehen der Schweiz im Sinne hätte ...!!

So, jetzt sind alle durch .... Wirklich vielsagend, nicht wahr?

nicht ich habe
diesen Eiertanz aufgeführt, sondern unser aller Landesregierung!

Nun, es sieht mir ganz danach auch, dass Sie entweder nicht verstehen wollen (weil es mein Beitrag ist?) oder einfach nicht können ...
Jedenfalls unterstelle ich einmal mehr, meinen Beitrag nicht richtig gelesen, sondern allenfalls flüchtig überflogen zu haben.
Wie sonst kann Ihnen entgangen sein, dass es sich einmal mehr absolut nicht um einen Rundumschlag handelt, sondern, dass ich wiedergegeben habe, wie ich unsere Landesregierung im Zusammenhang mit dem ach so beeindruckenden - und schweineteuren! - WEF erlebe.

Es ging mir einmal mehr insbesonders um drei Mitglieder der Landesregierung, die nach meinem Dafürhalten ihre Sessel baldmöglichst freimachen sollten - oder sogar schon hätten freimachen sollen.
Und da wiederum sehe ich Calmy-Rey schon wieder zu vorderst, wie sie einen weiteren Nettnapf gewählt hat. Im Namen der Nation??? Nicht in meinem!!!

Bei den anderen sehe ich durchaus Erfreuliches.
Merz macht seine Sache am WEF ganz gut. Fraglich bleibt, ob seine Gespräche unserem Land wirklich etwas bringen - in welcher Form auch immer.
So, wie ich Widmer-Schlumpf mittlerweilen einschätze, wird sie kaum erbaut gewesen sein ob dem Fehlverhalten der Bündner KaPo in Davos.
Leuthard hat immerhin Geschmack, was Mode angeht.
Ja, und dass Maurer sich über den Erfolg des ZSC freuen kann, überrascht mich doch etwas - angenehm ...
Ich meine, dass unsere Bundesrätinnen und Bundesräte ...
... ihren Job, ihre Aufgabe ernst nehmen - Als Schweizer Bürger nehme ich die Bundesräte auch ernst - sofern sie uns, ihre Mitbürger, auch ernst nehmen und Respekt gegenüber ihren Mitbürgern zu erkennen geben. In diesem Sinn finde ich es bezeichnend, wenn die BundesrätInnen klein gemacht werden - vermutlich zur eingenen Erhöhung ...!
Ich wundere mich, Querschleeger (in diesem Fall empfand ich es als Rundumschläger ohne erkennbaren Sinn ..) - nicht einmal als Satire zu bezeichnen!

Ich versuche meistens nicht die einzelnen Bundesräte zu kritisieren, sondern weiss, dass da ein Gremium arbeitet und die Einzelnen innerhalb der besprochenen Abgrenzungen sich als Bundesräte äussern. Couchepin z.B. hält sich nicht immer daran - Bocher war auch so einer. Beide scheinen mir zuerst zu reden manchmal und erst dann zu denken. Andere sagen, das sei Strategie ...!?

So ... dazu einige meiner Gedanken, die mir beim Lesen Ihres Beitrags kamen.

Ich denke, dass die WEF-Plattform nun wirklich ideal ist, um Informationen zu erhalten, die anderswo nicht SO zu erhalten sind - so frei und ohne Protokoll ...

Dass Frau Leuthard sich auch als Frau zeigt, finde ich o.k.! Das Gleiche gilt für Frau Calmy-Rey, die dazu noch mit der Kleiderwahl spielt - noch ganz Frau und Mensch ...!

Dass Widmer-Schlumpf sich meistens ganz natürlich und blitzgescheit, ungekünstelt zeigt, finde ich auch in Ordnung ...! Genau darum ist sie ja so beliebt.

Couchepin - ja, der findet halt immer etwas, womit er sich "profilieren" kann oder es wenigstens versucht. Das ist halt seine Art ...

Zu Maurer gibt es nicht viel zu sagen. Ich stelle fest, dass er nicht die gleiche Ausstrahlung besitzt, wie zum Beispiel Leuthard oder Calmy-Rey ... Vielleicht kann er sich doch noch irgendwo positionieren - als Charakter und Mensch, meine ich!

Und Herr Leuenberger ... Ja, als Schöngeist mit klaren Zielen bezgl. Verkehr, Schutz des Lebens für die Verkehrsteilnehmer ... und andere Aktivitäten, wie z.B. seine manchmal launigen Sprüche und Wortwitzchen ... Herr L. ... eben, da warte ich auf mehr Druck und klare Worte, wenn es darum geht, die angesprochenen Visionen auch zu realisieren ... Obama scheint mir da ein Beispiel zu sein - der Vergleich hinkt zwar etwas ... aber dennoch!

Einer fehlt - unser BR mit den Finanzen, "unser" Merz ... grins. Ich kann ihn beim besten Willen nirgends einordnen. Vielleicht profiliert er sich ja noch ... Dies ist als eigentlicher Buchhalter gar nicht so einfach !

Dies eben noch meine Gedanken dazu. Gute Nacht allerseits!
jaja, unsere
weitsichtige Aussenministerin!

Das WEF ist für sie die passende Plattform, um sich vor versammelter Weltprominenz(!??) zu produzieren.
Leuthard kann dann gleich ihr neustes Outfit präsentieren, während Leuenberger die Welt mit seinen Utopien bekehrt.
Merz macht brav seine Hausaufgaben und führt - für die Schweiz wichtige und nützliche(?) - Gespräche, Widmer-Schlumpf ist damit beschäftigt, die Bündner KaPo auf die Wichtigkeit des Obersten Chinesen einzustimmen, Couchepin freut sich über das Ende der zweifelhaften SESAM-Studie, und Maurer schliesslich feiert den hochverdienten Sieg des ZSC.

Und in wenigen Tagen oder Wochen werden wir wohl einmal mehr erfahren, dass Calmy-Rey nicht nur Gespräche mit dem Gaddafi-Sprössling geführt, sondern auch, welche Zugeständnisse sie ihm gemacht hat.
Natürlich, wie immer, zum Wohle und für das Ansehen der Schweiz ...
Nur über UNO verhandeln
Die Schweiz sollt nur noch via UNO mit den Lybiern verhandeln. Aber so wie ich die Sache sehe, wird der Bund die geforderte Kompensationszahlung leisten, einer unverschämten Erpressung nachgeben.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben. mehr lesen 
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen   1
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
Gotthard steht im Zentrum  Bern - In Bern beginnt heute Montag die Sommersession der eidgenössischen Räte. In der ersten Woche steht allerdings nicht das Bundeshaus, sondern der Gotthard im Zentrum: Wegen der Eröffnung des Basistunnels findet am dritten Sessionstag keine Sitzung statt. mehr lesen  
Gotthard 2016  Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der Strasse auf die Schiene vorwärts zu machen. Die Mitglieder verabschiedeten an ihrer Mitgliederversammlung eine Resolution an die Adresse von Bundesrätin Doris Leuthard. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 11°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Basel 12°C 16°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
St. Gallen 11°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 11°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bedeckt, wenig Regen
Luzern 12°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Genf 13°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Lugano 14°C 15°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten